NLA - 2. HF - Dienstag, 21. März 2006

4 : 2 (2:0, 2:1, 0:1) 

Zuschauer

3604 Zuschauer (48% Auslastung)

Eisstadion, Davos

Schiedsrichter

Brent Reiber; Tobias Wehrli, Dany Wirth

Tore

Reto von Arx1:009:53
R. Hahl, P. Juhlin
Sandro Bruderer2:010:01
L. Burkhalter
28:232:1Antonio Rizzello
M. Bütler, C. Geyer
Riku Hahl [PP2]3:132:40
M. Riesen, B. Hauer
Loïc Burkhalter4:134:13
M. Kress
40:294:2Brady Murray
S. Roest

Strafen

Marc Gianola00:10
2 min - Behinderung
10:22Thomas Walser
2 min - Haken
Andrea Häller13:43
2 min - Halten
17:46Patrick Fischer
2 min - Haken
23:22Marco Bayer
2 min - Hoher Stock
Florian Blatter25:44
2 min - Beinstellen
30:40Thomas Walser
2 min - Behinderung
31:21Christian Berglund
10 min - Disziplinar
31:21Christian Berglund
2 min - Stockstich
31:21Christian Berglund
2 min - Stockstich
Josef Marha33:06
2 min - Haken
Oscar Ackeström36:49
2 min - Haken
Josef Marha53:42
2 min - Haken
55:34Team Rapperswil
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
Marc Gianola58:41
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 79 Sekunden
Riku Hahl59:38
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 0 Sekunden
59:38Stacy Roest
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Oscar Ackeström60:00
10 min - Disziplinar

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
C. Item                M. Streit               
J. Hiller                M. Tobler               
Verteidiger Verteidiger
O. Ackeström             12' P. Fischer             2'
F. Blatter             2' C. Geyer       1A      
M. Gianola             4' S. Gmür               
B. Hauer       1A       P. Parati               
A. Häller             2' M. Schefer               
M. Kress       1A       M. Tuulola               
A. Ramholt               
J. von Arx               
Stürmer Stürmer
A. Ambühl                C. Berglund             14'
S. Bruderer    1T          M. Bütler       1A      
L. Burkhalter    1T 1A       P. Hürlimann               
B. Christen                S. Hürlimann               
P. Guggisberg                C. Micheli               
R. Hahl    1T 1A    2' P. Morger               
P. Juhlin       1A       B. Murray    1T         
J. Marha             4' R. Müller               
M. Riesen       1A       J. Panzer               
S. Rizzi                B. Reid               
F. Sutter                A. Rizzello    1T         
R. von Arx    1T          S. Roest       1A    2'
T. Walser             4'
Weitere
M. Bayer             2'

Lakers gut gekämpft, trotzdem verloren

Von Thomas Oswald

In einem abwechslungsreichen, intensiven Spiel gewann der HC Davos gegen die Rapperswil-Jona Lakers ihr erstes Halbfinal-Heimspiel.

Das Spiel startete, nicht wie von vielen erwartet einseitig, sondern sehr abwechslungs- und vor allem temporeich. Zuerst drückten die Davoser, bevor die Lakers auf Jonas Hiller losfuhren. Einige gute Chancen konnte man bei den Gästen auch zählen, dennoch waren es die Büdner, welche das 1:0 erzielen konnten – dies geschah in der zehnten Minute. Danach schnappte sich Sandro Bruderer die Scheibe und bezwang Goali Marco Streit ein weiteres Mal und das nur gerade acht Sekunden nach dem Führungstreffer. Der start eines Debakels für die St. Galler oder doch nur ein “normaler“ Doppelschlag?

Die Rapperswil-Jona Lakers konnten sich aber gerade wieder auffangen und sogar selbst wieder Druck auf das Davos-Tor ausüben. Im ersten Drittel sollte es aber nicht mehr für ein Tor reichen. Zu Beginn des zweiten Drittels, sahen die nicht mal 4'000 Zuschauer im Davoser Eispalast, weiterhin eine sehr unterhaltsame Partie mit Chancen auf beide Seiten verteilt. Gegen Spielmitte drückten die Lakers noch ein bisschen mehr und als sich Antonio Rizzello die Scheibe schnappte, davon zog und Jonas Hiller überlisten konnte, war alles wieder offen.

Kurz danach musste Christian Berglund auf die Strafbank – Zwei plus zwei plus zehn Strafminuten wegen eines Stockstiches. Natürlich waren somit die Bemühungen der Lakers den Ausgleich zu erzielen, ziemlich zu Nichte gemacht worden. Da bereits Thomas Walser auf der Strafbank sass, konnten die Davoser mehr als eine Minute in Doppelter Überzahl spielen. Eine Sekunde bevor Walser’s Strafe abgelaufen war, schossen die Davoser ein Tor. Drei Minuten später, als Berglund immer noch auf der Bank sass, gelang ihnen sogar noch das 4:1.

29 Sekunden nach Spielbeginn im letzten Drittel spazierte Brady Murray durch und konnte den Anschlusstreffer erzielen – war da noch eine Wende möglich? Die Lakers drücken und versuchten alles, das Heimteam stand aber sehr souverän – nachdem es die erste Angriffswelle überstanden hatten. Auch als Bill Gilligan den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzte konnten die Lakers nicht mehr reüssieren. Zwar hatten sie noch ein paar Torchancen und Claudio Micheli sogar noch eine 100%ige, genützt hat es aber dennoch nichts, es blieb beim 4:2.

Am kommenden Donnerstag wird im Lido in Rapperswil-Jona ein volles Haus erwartet. Die Heimspiele gegen den HC Davos erfreuten sich schon in der Qualifikation grosser Beliebtheit. Mit einer ähnlich guten Leistung wie heute, sollte ein Sieg drin liegen, aber einfach wird’s ganz bestimmt nicht. Die Unterstützung des Publikums wird aber enorm wichtig sein.

Playoff

Halbfinal

2Lugano02
8Kloten13
3Davos14
4Rapperswil02

Aktuelle Spiele

Dienstag, 21. März 2006

Davos - Rapperswil

Lugano - Kloten

Fribourg - ZSC Lions

Kalender

<< März 2006 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031