Finnland im Halbfinale

Von Urs Berger

Finnland wird im Halbfinale von morgen Donnerstag Nachmittag auf Schweden treffen. Die Slowaken spielen um Platz 5. Finnland gewann mit 8:5 gegen die Slowakei.

Beim letzten Aufeinandertreffen gewannen die Finnen gegen die Slowakei in Buffalo am 31.12.2010 mit 7:0. Heute hatten die Finnen mehr Mühe, um sich durchzusetzen. Die Slowaken setzen alles daran, das Spiel der Finnen zu zerstören und keinen Spielfluss aufkommen zu lassen. Wie gegen die Schweiz war das Spiel der Slowaken auf die Zerstörung des Spielaufbaues des Gegners ausgerichtet. Die Finnen liessen sich dadurch nicht in ihrem Spiel beirren und machten sehr viel Bein und Stockarbeit. Dadurch ging Finnland früh in Führung musste aber bis zum ersten Pausentee zwei mal die Führung wieder hergeben. Im mittleren Spielabschnitt legten die Finnen einen Zacken zu und erhöhten innerhalb von fünf Minuten auf 6:2. Dies veranlasste den Slowakischen Coach, Ernest Bokros, den Schlussmann auszuwechseln. Anstelle von Juraj Simboch spielte von nun an Dominik Riecicky. Diese Massnahme schien zu erst zu fruchten. Die Slowakei kam bis zur 46. Minute wieder auf 6:4 heran.

Zu viele Strafen – Slowaken schlagen sich selber

Anstelle sich auf ihre Stärken zu besinnen, begannen die Slowaken, wie an diesen Weltmeisterschaften oft, dreckig zu spielen. Immer wieder war ein Arm oder ein Bein an einem finnischen Gegenspieler, wo dieser nichts verloren hatte. Dazu kamen viele überharte Checks. Die Headschiedsrichter Reiber und Bulanov hatten viel Arbeit zu verrichten. In der 52. Minute musste der bisherige Teamleader Matus Chovan duschen gehen. Sein überharter Check an einem gegnerischen Spieler führte zu einer fünf Minütigen Überzahlsituation welche die Finnen vorentscheidend zum 8:4 ausnutzen konnte. Das achte Tor fiel in doppelter Überzahl, da zuvor Petr Trska mit einem unnötigen Check gefahren hatte und dafür bestraft wurde. Damit treffen die Finnen heute Dienstag auf Schweden. Das Spiel wird sicher eines der besseren an dieser Weltmeisterschaften werden. Denn beide Teams werden sich nichts schenken. Werden am Ende gar die Finnen jubeln?