NLA - Mittwoch, 30. Dezember 2020

4 : 3 (1:0, 0:0, 3:3) 

Stadion

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Nicolas Fluri; David Obwegeser, Nathy Burgy

Tore

Julian Schmutz1:005:02
A. Huguenin, S. Erni
43:411:1Vincent Praplan [PP]
D. Jeffrey, E. Blum
44:261:2Thierry Bader [PP]
T. Brithén, C. Andersson
Flavio Schmutz2:247:37
T. Andersons, F. Lardi
50:172:3Jan Neuenschwander
T. Bader
Alexej Dostoinov3:351:15
S. Erni
Anthony Huguenin4:358:27
B. Maxwell

Strafen

Federico Lardi01:08
2 min - Beinstellen
Julian Schmutz15:10
2 min - Stockschlag
15:10Thierry Bader
2 min - Behinderung
Tim Grossniklaus18:47
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
21:21Simon Sterchi
2 min - Beinstellen
Larri Leeger25:31
2 min - Übertriebene Härte
25:31Vincent Praplan
2 min - Übertriebene Härte
29:43 (Team)
2 min - Unkorr. Spielerwechsel/ Unkorrektes Anspiel
31:50Eric Blum
2 min - Haken
Alexej Dostoinov31:53
2 min - Behinderung
34:31Simon Sterchi
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
34:31Simon Sterchi
2 min - Bandencheck
Flavio Schmutz39:06
2 min - Halten
40:58Eric Blum
2 min - Halten
Julian Schmutz42:25
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 76 Sekunden
Federico Lardi43:41
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 45 Sekunden
(Team)56:15
2 min - Unkorr. Spielerwechsel/ Unkorrektes Anspiel

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 D. Stettler                #30 P. Wüthrich 86,7% 58:57   
#74 I. Punnenovs 91,7% 60:00    #35 T. Karhunen               
Verteidiger Verteidiger
#86 A. Bircher ±0             #55 C. Andersson -2    1A 1S   
#70 Y. Blaser +1       1S    #58 E. Blum ±0    1A 2S 4'
#72 S. Erni +1    2A 2S    #77 Y. Burren ±0       2S   
#66 T. Grossniklaus +1          2' #83 J. Elsener ±0            
#27 A. Huguenin +2 1T 1A 4S    #82 F. Fuchs +1            
# 2 F. Lardi +1    1A    4' #65 R. Untersander -3       4S   
# 7 L. Leeger +1       1S 2' #34 M. Zryd -2       1S   
Stürmer Stürmer
#22 T. Andersons ±0    1A 1S    #79 T. Bader ±0 1T 1A 3S 2'
#19 P. Berger +1       1S    #11 A. Berger +1       2S   
#62 A. Dostoinov +1 1T    3S 2' #90 T. Brithén       1A      
#10 R. Earl ±0       1S    #85 M. Burkhalter ±0            
#49 B. Maxwell +1    1A 4S    #15 D. Jeffrey -3    1A 1S   
# 9 R. Melnalksnis -1             #21 S. Moser -1       3S   
#11 M. Nilsson ±0       1S    #40 J. Neuenschwander +1 1T    3S   
#94 P. Petrini +1       1S    #84 S. Näf ±0            
#13 S. Rüegsegger ±0             #19 J. Olofsson ±0       1S   
#40 F. Schmutz +2 1T    4S 2' #88 I. Pestoni -3       2S   
#71 J. Schmutz +3 1T    6S 4' #29 V. Praplan -3 1T    3S 2'
#98 J. Sturny +1             #78 K. Sopa ±0            
#33 K. Weibel -1             #67 S. Sterchi ±0          14'

Derby-Sieg für Langnau

Von Simon Wüst

Im Liga-Kellerduell durchlebten die Mannschaften ein Wechselbad der Gefühle, mit dem schöneren Ende für die Emmentaler. Nicht das Bessere, sondern das weniger schlechte Team hat die drei Punkte auf sein Konto gutgeschrieben.

Auf das zweite Derby in dieser Saison durfte man gespannt sein, besonders auf die Form der Stadtberner bei ihrem ersten Einsatz nach zwei Wochen. Die SCL Tigers erwischten den besseren Start. Sie überstanden die erste Unterzahlphase problemlos und kamen danach zu einigen Möglichkeiten und schlussendlich auch zum Führungstreffer. Bei einem Konter konnte auf der rechten Seite Julian Schmutz vorstossen und mit einem präzisen Hammer traf er ins hohe Eck. In der gleichen Minute hatte Namensvetter Flavio Schmutz, lanciert von Julian, eine ähnliche Chance, aber diesmal parierte Philip Wüthrich in Berns Tor. Der SCB kam im 1.Drittel nicht in Fahrt, hatte zwar viel Zug aufs Tor, war aber schlussendlich zu ungenau, überhastet und harmlos.

Dass es sich bei dieser Partie um das aktuelle Kellerduell der Liga handelte, zeigte sich am Besten bei den Powerplays und im 4 gegen 4. Beide Teams sind nicht gerade bekannt für ihre Stärke in diesem Bereich, und genauso trist agierten sie heute Abend auch. Als Höhepunkt der Tristesse gab es eine Strafe für unkorrektes Bully (offiz.: «Verstoss gegen Anspielverfahren») gegen den SCB. Generell war das Mitteldrittel durch viele Strafen gekennzeichnet. Gefährliche Aktionen konnte man, selbst mit gutem Willen, an höchstens einer Hand abzählen. So blieb es beim knappen Eintore-Vorsprung nach 40 Minuten.

Die «Strafenflut» fand zu Beginn des Schlussdrittels seine Fortsetzung. Bemerkenswert war aber die Ausbeute an Toren. Innert 45 Sekunden machten die Stadtberner aus dem Rückstand einen Vorsprung. Im Powerplay und bei zusätzlich angezeigter Strafe konnten sie mit einer schönen Passkombination zwischen Jeffrey Dustin und Vincent Praplan zuerst den Ausgleich erzielen. Danach folgte eine praktisch identische Szene vor dem Tor, immer noch in Überzahl, und erneut konnte der direkt vor dem Tor stehende Berner einschiessen. Diesmal war es Thierry Bader. Aber den Schock verdauten die Emmentaler schnell. Bereits in der 48.Minute gelang wieder der Ausgleich. Nach einem tollen Chippass von Andersons erwischte Flavio Schmutz den SCB Schlussmann zwischen den Beinen. Es ging Schlag auf Schlag weiter, was nicht unbedingt von Qualität zeugte aber wenigstens für Unterhaltung sorgte. Ein defensiver Fehler der Langnauer im Angriffsdrittel ermöglichte dem SCB einen Konter, welchen sie gnadenlos nutzten. Jan Neuenschwander stand goldrichtig und traf zur erneuten Führung. Aber die Freude hielt keine ganze Minute an, denn schon fiel wieder der Ausgleich. Mit einem Slapshot aus spitzem Winkel bewies Alexei Dostoinov wieder einmal, welch feine Klinge er eigentlich führen kann. Anschliessend nahm die Nervosität auf dem Eis etwas zu, kein Team wollte ohne Punkte aus dieser Partie. Die zweite Strafe für ein unkorrektes Anspiel an diesem Abend ermöglichte dem SCB drei Minuten vor Schluss ein Powerplay, welches die Emmentaler mit viel Kampf und Einsatz aber überstanden. Kaum von der Strafbank zurückgekehrt, beteiligte sich Anthony Huguenin an Maxwells Konter und verwandelte vor dem Tor mit einer Direktabnahme aus der Luft, zum grossen Jubel seiner Teamkollegen. Die letzten, verzweifelten Versuche des SCB ohne Torhüter vermochte Punnenovs allesamt zu entschärfen.

SCL Tigers – SC Bern 4:3 (1:0, 0:0, 3:3)

Ilfishalle. – 0 Zuschauer – SR: Lemelin/Fluri, Obwegeser/Burgy

Strafen: SCL Tigers 9 x 2 Minuten ; SC Bern  7 x 2 Minuten plus 10’ S.Sterchi (Bandencheck)

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:

SCL Tigers: R.Kuonen, B.Neukom, N.Diem, A.Glauser, S.Schilt (verletzt); G.Zaetta (überzählig); B.Guggenheim, J.Salzgeber (abwesend) In-Albon (

SC Bern: B.Gerber, M.Henauer, T.Scherwey, C.Gerber, T.Thiry, G.Sciaroni, A.Heim, J.Gerber (krank); T.Ruefenacht (verletzt); R.Käser, N.Brönnimann (Swiss League); G.Haas (abwesend)

Bemerkungen: 40.Minute Pfostenschuss SCL Tigers (Sturny); 58:57 Timeout SC Bern; 58:57-60:00 SC Bern ohne Torhüter

Best Player Wahl:

#72 Samuel Erni (SCL Tigers)

#58 Eric-Ray Blum (SC Bern)

Tabelle

1. Zug 20 11-4-3-2 69:47 44
2. Fribourg 20 12-1-2-5 61:53 40
3. Lausanne 20 11-3-0-6 62:46 39
4. ZSC Lions 19 11-2-1-5 65:51 38
5. Davos 21 8-1-2-10 72:75 28
6. Lugano 17 6-4-1-6 49:45 27
7. Servette 17 7-2-2-6 50:42 27
8. Biel 19 7-2-2-8 61:59 27
9. Rapperswil 22 6-3-2-11 62:67 26
10. Ambrì 21 5-1-5-10 46:66 22
11. SCL Tigers 21 4-1-3-13 40:75 17
12. Bern 17 4-1-2-10 36:47 16

Aktuelle Spiele

Mittwoch, 30. Dezember 2020

Servette - Lausanne

SCL Tigers - Bern

ZSC Lions - Biel

Davos - Zug

Kalender

<< Dezember 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031