NLA - 2. VF - Samstag, 4. März 2017

4 : 3 (1:1, 2:0, 1:2) 

Zuschauer

10343 Zuschauer (97% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Andreas Fischer, Daniel Stricker; Stany Gnemmi, David Obwegeser

Tore

Reto Schäppi1:003:44
P. Suter, R. Kenins
16:141:1Julien Vauclair
L. Fazzini, M. Lapierre
Pius Suter2:122:37
R. Nilsson, P. Thoresen
David Rundblad [PP]3:136:55
P. Geering, F. Herzog
Fabrice Herzog [PP]4:140:16
D. Rundblad, P. Geering
42:024:2Luca Fazzini [PP]
D. Bürgler, L. Klasen
45:454:3Maxim Lapierre
R. Sannitz

Strafen

01:15Maxim Lapierre
2 min - Behinderung
06:51Massimo Ronchetti
2 min - Halten
Jonas Siegenthaler20:18
2 min - Haken
22:59Luca Fazzini
2 min - Haken
26:10Massimo Ronchetti
2 min - Halten
Reto Schäppi28:47
2 min - Haken
31:22Elvis Merzlikins
10 min - Unsportliches Verhalten
35:07Dario Bürgler
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 108 Sekunden
39:44Alessio Bertaggia
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 32 Sekunden
Morris Trachsler41:20
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 42 Sekunden
Mike Künzle46:24
2 min - Behinderung Torhüter
Patrick Thoresen49:28
2 min - Hoher Stock
Mike Künzle54:29
2 min - Übertriebene Härte
54:29Philippe Furrer
2 min - Halten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Flüeler 87.5% 60:00    #84 D. Manzato               
# 1 N. Schlegel                #30 E. Merzlikins 87.1% 58:26 10'
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger ±0             #27 A. Chiesa ±0            
# 5 S. Blindenbacher ±0       3S    # 7 P. Furrer ±0       1S 2'
# 4 P. Geering ±0    2A 1S    # 8 S. Hirschi -1            
#72 S. Guerra ±0       1S    # 6 M. Ronchetti ±0          4'
#54 C. Marti -1             #29 R. Sartori ±0       1S   
# 7 D. Rundblad ±0 1T 1A 1S    #22 S. Ulmer +1            
#15 M. Seger ±0       1S    # 3 J. Vauclair ±0 1T    2S   
#97 J. Siegenthaler ±0       1S 2'
Stürmer Stürmer
#14 C. Baltisberger -1       2S    #13 A. Bertaggia ±0       1S 2'
#61 F. Herzog ±0 1T 1A 4S    #98 D. Brunner ±0            
#81 R. Kenins +1    1A 1S    #87 D. Bürgler ±0    1A 2S 2'
#73 M. Künzle ±0       2S 4' #17 L. Fazzini ±0 1T 1A 5S 2'
# 9 R. Nilsson ±0    1A 1S    #51 R. Gardner ±0       1S   
#91 I. Pestoni ±0             #15 G. Hofmann ±0       4S   
#19 R. Schäppi +1 1T    1S 2' #86 L. Klasen ±0    1A 2S   
#17 R. Shannon ±0       1S    #25 M. Lapierre ±0 1T 1A 3S 2'
#44 P. Suter +1 1T 1A 5S    # 9 T. Mårtensson ±0       1S   
#41 P. Thoresen ±0    1A 1S 2' #32 S. Reuille ±0       1S   
#53 M. Trachsler -1       1S 2' #38 R. Sannitz ±0    1A      
#27 R. Wick ±0       4S    #91 J. Walker ±0            
#19 P. Zackrisson ±0            

Erfolgreicher Start der ZSC Lions

Von Andreas Bernhard

Vor 10‘343 Zuschauern gelang den ZSC Lions der erste Sieg der Serie. Nach einer 4:1 Führung wurde es am Ende doch noch spannend. Die ZSC Lions beklagen der Verlust ihres Topscorers, der nach einem Kniecheck von Julien Vauclair nicht mehr aufs Eis zurück kehren konnte. Nilsson wird wohl länger ausfallen

Wenn plötzlich schneller und härter gespielt wird und man Checks auf Schweizer Eis sieht, ist Playoff-Zeit. Die ZSC Lions haben 2012 letztmals das erste Spiel eines Viertelfinals für sich entscheiden können. Damals auswärts. Heute wollten sie es besser machen. Vorallem nachdem in den letzten Playoffs kein einziges Spiel gewinnen konnten. Der Druck lag auf Zürcher Seite.

Das Resultat nach dem ersten Drittel vermochte die ZSC Fans noch nicht zu beruhigen. Trotz einem durch die Lions überlegen geführten Drittel stand es 1:1. Die Zürcher führten schon früh durch Reto Schäppi, der die Scheibe ins Tor drückte. Danach schnürten die Lions die Gäste aus Lugano meist regelrecht ein. Roman Wick scheiterte in der achten Minute nach einem Schuss von Severin Blindenbacher am hervorragend reagierenden Elvis Merzlikins. Die Zürcher spielten in dieser Phase ihr zweites Powerplay. Patrick Thoresen traf, nach einem öffnenden Pass von Robert Nilsson, die Scheibe nicht richtig. Dann scheiterte Pius Suter am Lugano Goalie, nachdem die Luganesi dem Zürcher zuviele Freiheiten liessen. Der HC Lugano hatte schon im Spielaufbau grosse Mühe und kam nur selten über die rote Linie. Bei einer Ausnahme scheiterte Dario Bürgler in der zehnten Minute nach einem Pass von Linus Klasen an Lukas Flüeler. In der 17. Minute kamen die Tessiner ein weiteres Mal im Zürcher Drittel in Scheibenbesitz. Die Sache wurde vor Flüeler unübersichtlich. Schlussendlich fand Julien Vauclair die Scheibe und schoss zum Ausgleich ein. Ein weiteres Mal wurden die Zürcher für ihre Nachlässigkeiten bei der Chancenauswertung bestraft.

Robert Nilsson Ausfall

Die Lions waren auch im zweiten Abschnitt überlegen, wenn auch nicht mehr so krass wie in den ersten 20 Minuten. Verdient war der erneute Führungstreffer in der 23. Minute allemal. Kurz nachdem die Zürcher eine Strafe gegen Jonas Siegenthaler überstanden hatten, vergassen die Tessiner Verteidiger Pius Suter. Er wurde von Robert Nilsson angespielt und hatte keine Mühe, völlig unbedrängt einzuschieben. Roman Wick scheiterte in der 25. Minute mit einem Ablenker in Überzahl. Lugano hätte noch eine weitere Strafe erhalten müssen. Julien Vauclair checkt mit dem Ellbogen gegen den Kopf von Inti Pestoni. Pestoni blieb benommen liegen, die Schiedsrichter fanden nichts Unkorrektes an der Szene. Elvis Merzlikins verlor in der 32. Minute hinter dem Tor die Scheibe. Sie kam zu Pius Suter vors Tor. Der Zürcher traf backhand nur die Latte. Kurz darauf verloren die Zürcher ihren Topscorer. Wieder war Julien Vauclair der Täter. Er liess das Knie stehen und traf damit das Knie des Schweden, der verletzt liegen blieb. Nach dem Spiel konnte Sportchef Edgar Salis nur spekulieren: „Es sieht nicht danach aus, dass er bald wieder spielen kann. Für mich war es ein normaler Zusammenprall aber ich muss mir die TV Bilder noch anschauen.“ Auch Vauclair musste in die Kabine gebracht werden, konnte aber nach ein paar Minuten Pause wieder mitspielen. Auch hier gab es keine Strafe. Nur Elvis Merzlikins wurde für Reklamieren mit einer 10 Minuten Disziplinarstrafe bedacht. Dario Bürgler sass auf der Strafbank als das 3:1 fiel. David Rundblad traf von der blauen Linie. Alessio Bertaggia wurde kurz vor der zweiten Pause für übertriebene Härte bestraft.

In der ersten Aktion des Schlussdrittels fuhr David Rundblad bis quer vor Merzlikins. Die Scheibe gelangte zu Fabrice Herzog – 4:1. Gespielt waren 16 Sekunden im Schlussdrittel. Morris Trachsler wurde als nächster bestraft. Auch dieses Überzahl wurde ausgenützt. Luca Fazzini liess Flüeler mit seinem Schuss keine Abwehrchance. Die Tessiner gaben sich noch nicht geschlagen. Maxim Lapierre brachte Lugano in der 46. Minute wieder heran. Severin Blindenbacher vertändelte in der Vorwärtsbewegung die Scheibe und Lapierre liess Flüeler herrlich aussteigen. Mike Künzle kam in der 47. Minute Merzlikins etwas nahe. Merzlikins blieb effektvoll liegen und holte eine Strafe gegen den Zürcher heraus. Das Powerplay der Luganesi brachte nichts. Die Zürcher Zuschauer hatten dafür ein neues Feindbild. In der 50. Minute musste mit Thoresen bereits der nächste Zürcher auf die Strafbank. Auch diese Strafe konnte Lugano nicht ausnützen. Bei je vier Spielern auf dem Eis scheiterte Gregory Hofmann in der 55. Minute an Lukas Flüeler. Die ZSC Lions brachten die knappe Führung über die Runden und kamen zum verdienten ersten Sieg in diesen Playoffs.

Mannschaftsaufstellung:

ZSC Lions Flüeler (Ersatz: Schlegel); Siegenthaler, Blindenbacher; Geering, Rundblad; Marti, Seger; Guerra, Phil Baltisberger; Thoresen, Suter, Nilsson; Wick, Shannon, Pestoni; Kenins, Schäppi, Herzog; Chris Baltisberger, Trachsler, Künzle.

HC Lugano Merzlikins (Ersatz: Manzato); Furrer, Chiesa; Vauclair, Ulmer; Ronchetti, Hirschi; Sartori; Klasen, Zackrisson, Bürgler; Sannitz, Lapierre, Fazzini; Hofmann, Martensson, Brunner; Bertaggia, Gardner, Walker; Reuille.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Sjögren (verletzt).

HC Lugano ohne Fontana, Wilson, Romanenghi, Riva und Morini.

32. Lattenschuss Pius Suter

58:26 Time-out HC Lugano

58:26 – 60:00 HC Lugano ohne Torhüter, mit sechstem Feldspieler

Playoff

Viertelfinal

1Bern12
8Biel01
2ZSC Lions14
7Lugano03
3Zug13
6Servette02
4Lausanne03
5Davos15

Aktuelle Spiele

Samstag, 4. März 2017

Lausanne - Davos

ZSC Lions - Lugano

Ambrì - SCL Tigers

Bern - Biel

Kloten - Fribourg

Zug - Servette

Kalender

<< März 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27
28293031