NLA - Samstag, 4. März 2017

0 : 5 (0:0, 0:2, 0:3) 

Zuschauer

4146 Zuschauer (54% Auslastung)

Swiss Arena, Kloten

Schiedsrichter

Andreas Koch, Tobias Wehrli; Nicolas Fluri, Marc-Henri Progin

Tore

32:030:1Sebastian Schilt
R. Cervenka
32:250:2Nathan Marchon
K. Mottet, G. Mauldin
42:130:3Nelson Chiquet
C. Neuenschwander, M. Abplanalp
48:270:4Julien Sprunger [PP]
G. Mauldin, Y. Rathgeb
56:070:5Julien Sprunger
Y. Rathgeb, R. Cervenka

Strafen

03:44Nathan Marchon
2 min - Stockschlag
Team Player08:07
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Luca Cunti12:43
2 min - Stockschlag
13:44Yannick Rathgeb
2 min - Stockschlag
19:43Roman Cervenka
2 min - Haken
24:18Roman Cervenka
2 min - Stockschlag
Tim Ramholt47:51
2 min - Haken
Effektive Dauer: 36 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#65 A. Seifert                # 1 B. Conz 100,0% 60:00   
#28 M. Gerber 85,7% 60:00    #59 D. Saikkonen               
Verteidiger Verteidiger
#34 R. Back -1             # 2 M. Abplanalp +1    1A      
#38 L. Frick -1             #61 L. Kienzle +1            
#45 J. Gähler -1       4S    # 7 L. Leeger +1       3S   
#96 E. Harlacher -1             #45 A. Picard +2       1S   
# 6 T. Ramholt -2       2S 2' #27 Y. Rathgeb +2    2A 4S 2'
#77 B. Sanguinetti -2       3S    #77 S. Schilt +1 1T    4S   
#97 J. Steinauer ±0       1S    #14 R. Stalder ±0            
Stürmer Stürmer
#44 M. Bieber -1       2S    #26 M. Birner +2       1S   
#11 L. Cunti ±0       1S 2' #11 R. Cervenka +2    2A 2S 4'
# 5 C. Genoway -1       1S    #46 N. Chiquet +1 1T    1S   
#16 D. Grassi -1       1S    #18 J. Fritsche jun. +1       1S   
#12 J. Hartmann ±0             #97 N. Marchon +1 1T    2S 2'
#91 D. Hollenstein -2       5S    #20 G. Mauldin +1    2A 2S   
#74 L. Homberger -1       2S    #71 K. Mottet +1    1A 5S   
#19 S. Kellenberger -1       1S    # 9 C. Neuenschwander +1    1A 1S   
#81 R. Leone -1       2S    #64 B. Neukom +1            
#13 P. Obrist -1       1S    # 6 C. Rivera ±0       2S   
#29 V. Praplan ±0             #86 J. Sprunger +1 2T    6S   
# 8 R. Schlagenhauf -1       3S    #22 D. Steiner ±0            
#15 D. Shore -2       2S    #28 T. Vauclair ±0            

Ohne Herzblut

Von Rolf Schwarz

Kloten kassiert eine deutliche Heimschlappe gegen Fribourg und verpasst dadurch die Chance, sich vorzeitig den Ligaerhalt zu sichern.

Mit 14 Punkten Vorsprung auf die beiden letzten Fribourg und Ambrì ist Kloten in dieser Zwischenrunde eigentlich schon durch. Von da her ist die Affiche eher mässig spannend. Es stellt sich einfach noch die Frage, wie lange es dauert, bis Kloten auch arithmetisch den Verbleib in der NLA sicherstellt. Folgerichtig ist’s für Fribourg praktisch sicher, dass sich diese zum Schluss im Playout mit Ambrì noch werden messen müssen…

Boltshauser hätte das Klotener Tor hüten müssen, aber kurzfristig erfährt das Line-up des Heimteams eine Änderung und Gerber hütet den Kasten. Seifert, sein Ersatz (xxx) taucht dann prompt erst etwas verspätet auf der Spielerbank auf. Bei Fribourg ist Schilt zurück in der Startformation und Maret fehlt krankheitshalber. Kloten darf nach erfolgreichem Rekurs gegen die Sperre von Ramolt diesen einsetzen, weil die Analyse der Bilder offenbar kein Vergehen gegen einen Schiedsrichter zu Tage gefördert hat, derweil Sheppard seine letzte Sperre absitzen muss.

Die Partie startet animiert. Die Gäste aus Fribourg sind eher etwas die gefährlichere Mannschaft, wenn sie sich im Drittel der Klotener festsetzen können, Kloten blitzt aber das eine oder andere Mal gefährlich auf vor Conz bei Kontern. Das Spiel ist körperbetont und intensiv, Tore sind im ersten Drittel aber noch Mangelware. Auch zeigen die Teams bislang nicht, weshalb sie in die Playoffs gehört hätten…

Kloten beginnt besser im zweiten Drittel. Einen Hochkaräter und die Chance zur Führung hat Homberger auf Pass von Kellenberger auf dem Stock. Er kann die Scheibe aber nicht unterbringen, obschon das Tor weit offensteht. Es dauert bis zur 33. Minute, bis Zählbares passiert: Rückkehrer Schilt eröffnet den Score und keine halbe Minute später doppelt Mottet gleich nach und sorgt für die Zweitore-Führung, welche zwar etwas plötzlich kommt, aber aufgrund des Gezeigten über die ersten zwei Drittel nicht unverdient ist. Klotens Angriffe sind oft zu durchsichtig und über weite Strecke auch etwas ideenlos. Die Einstellung scheint zwar durchaus zu stimmen beim Heimteam, aber gegen Fribourg tut man sich erneut schwer - wie schon die gesamte Saison. Einzelne Buh-Rufe zur zweiten Drittelspause an die Adresse der Flughafenstädter widerspiegeln den Unmut deren Anhängen auf den spärlich gefüllten Rängen.

«Gib dem Puck eine Chance, dass er reinfällt», hat sich wohl Chiquet gesagt, als er von hinter der Torlinie seitlich einfach mal auf Gerber schiesst und der Puck via Schlittschuh von Gerber seinen Weg ins Tor findet. Führung ausgebaut, statt Anschlusstreffer - das war Gift für Klotens Moral: Statt einer Klotener Reaktion, kommt’s noch schlimmer für die verunsicherten und heute ohne Biss agierenden Platzherren. Kloten fällt regelrecht auseinander und kassiert zwei weitere Treffer zum letztlich klaren und brutalen Schlussstand.

Auch wenn die Positionen praktisch bereits bezogen sind und uns diese Platzierungsrunde wohl kaum mehr grosse Überraschungen bieten wird, ist es dennoch unverständlich, weshalb sich Kloten heute Abend derart schlecht verkauft hat. Ihr Auftritt war lustlos und man hat sich nicht dafürgehalten, dorthin zu gehen, wo’s halt auch mal weh tun kann. Fribourg kann zumindest mit dem Resultat zufrieden sein und damit Selbstvertrauen tanken für die kommenden schwierigen Spiele um den Klassenerhalt.

Telegramm

EHC Kloten – HC Fribourg-Gottéron 0:5 (0:0, 0:2, 0:3)

SWISS Arena, Kloten - Zuschauer: 4'146 (Saisonminusrekord) - Schiedsrichter: Koch/Wehrli; Fluri/Progin; - Tore: 32:03 Schilt (Cervenka) 0:1; 32:25 Mottet 0:2; 42:13 Chiquet 0:3; 48:27 Sprunger (Mauldin, Birner; Ausschluss Ramholt) 0:4; 56:07 Sprunger (Rathgeb, Cervenka) 0:5.

Schussverhältnis: 31:36 (10:16, 10:11, 11:9)

Strafen: 3 x 2 Minuten gegen Kloten, 4 x 2 Minuten gegen Fribourg.

PostFinance Topscorer: Shore für Kloten, Sprunger für Fribourg.

Kloten: Gerber (Seifert); Sanguinetti, Ramholt; Gähler, Frick; Harlacher, Back; Grassi, Shore, Bieber (A); Praplan, Cunti, Hollenstein (C); Genoway, Obrist, Leone; Homberger, Schlagenhauf, Kellenberger (A).

Fribourg: Conz (Saikkonen); Rathgeb, Picard (A); Stalder, Schilt; Leeger, Abplanalp; Kienzle; Sprunger (C), Cervenka, Birner; Fritsche, Rivera (A), Vauclair; Marchon, Mauldin, Mottet; Neuenschwander, Chiquet, Neukomm.

Bemerkungen: Kloten ohne Stoop, Weber, von Gunten und Lemm (alle verletzt) sowie Sheppard (gesperrt); Fribourg ohne Loichat, Schmutz, Glauser und Bykov (alle verletzt) sowie Vesce (überzähliger Ausländer), Chavaillaz (überzählig) und Maret (krank); Pfostenschuss Kloten 54’ (Hollenstein); Best Player Kloten: Grassi; Best Player Fribourg: Conz.

Tabelle

1. Bern 50 31-6-4-9 160:114 109
2. ZSC Lions 50 26-9-8-7 166:115 104
3. Zug 50 28-3-6-13 153:122 96
4. Lausanne 50 23-5-1-21 154:139 80
5. Davos 50 22-4-4-20 152:135 78
6. Servette 50 18-4-11-17 135:140 73
7. Lugano 50 19-6-4-21 142:155 73
8. Biel 50 21-2-3-24 146:140 70
9. Kloten 50 14-5-10-21 142:162 62
10. SCL Tigers 50 16-4-3-27 124:154 59
11. Fribourg 50 12-5-2-31 130:177 48
12. Ambrì 50 9-8-5-28 113:164 48

Aktuelle Spiele

Samstag, 4. März 2017

Lausanne - Davos

ZSC Lions - Lugano

Bern - Biel

Zug - Servette

Kloten - Fribourg

Ambrì - SCL Tigers

Kalender

<< März 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031