NLA - 3. VF - Donnerstag, 26. Februar 2009

2 : 1 (1:1, 0:0, 1:0) 

Zuschauer

5092 Zuschauer (67% Auslastung)

Kolping Arena, Kloten

Schiedsrichter

Roland Stalder; Matthias Kehrli, Reto Stäheli

Tore

02:540:1Jan Cadieux
T. Déruns, M. Trachsler
Sven Lindemann [PP]1:107:35
T. Santala, K. Rintanen
Michael Liniger2:148:43
M. Jenni, R. Wick

Strafen

04:47Robin Breitbach
2 min - Bandencheck
07:12Goran Bezina
2 min - Haken
Effektive Dauer: 23 Sekunden
Benjamin Winkler14:27
2 min - Behinderung
17:05Daniel Vukovic
2 min - Behinderung
Félicien Du Bois27:49
2 min - Behinderung
33:28Igor Fedulov
2 min - Haken
Julien Bonnet36:40
2 min - Behinderung
Félicien Du Bois38:29
2 min - Übertriebene Härte
Sven Lindemann38:29
2 min - Übertriebene Härte
38:29Daniel Rubin
2 min - Übertriebene Härte
38:29Igor Fedulov
2 min - Übertriebene Härte
46:05Daniel Vukovic
2 min - Crosscheck
Tommi Santala58:01
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 119 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#71 J. Gallmann                # 1 B. Conz       60:00   
#66 R. Rüeger       60:00    #31 G. Mona               
Verteidiger Verteidiger
#14 J. Bonnet ±0          2' #57 G. Bezina ±0       3S 2'
#37 C. Brown -1       3S    #25 R. Breitbach ±0          2'
#62 F. Du Bois +1       5S 4' #43 J. Gobbi ±0       6S   
#77 R. Hamr ±0       1S    # 2 O. Keller ±0            
#17 A. Jacquemet -1       2S    #22 J. Mercier ±0            
#11 M. Schulthess -1             #77 S. Schilt ±0            
#28 P. Sidler ±0             #55 D. Vukovic ±0          4'
# 2 M. Welti ±0            
#72 P. von Gunten +1            
Stürmer Stürmer
#13 S. Bodenmann ±0       1S    #19 G. Augsburger ±0            
#81 P. Della Rossa ±0             #16 F. Conz ±0       1S   
#87 S. Kellenberger ±0       1S    #27 T. Déruns ±0    1A 4S   
#55 S. Lindemann ±0 1T    3S 2' #13 J. Kolnik ±0       5S   
#23 T. Santala ±0    1A 2S 2' # 9 B. Ritchie ±0            
#18 T. Walser -1       4S    #40 D. Rubin ±0       1S 2'
#27 R. Wick +1    1A 5S    # 8 T. Salmelainen ±0       4S   
#41 P. Savary ±0            
#21 R. Suri ±0            
#39 M. Trachsler ±0    1A 1S   
Weitere Weitere
#10 M. Jenni +1    1A 3S    #10 S. Aubin ±0       2S   
#41 M. Liniger +1 1T    3S    # 7 J. Cadieux ±0 1T    1S   
#33 K. Rintanen ±0    1A 4S    #28 I. Fedulov ±0          4'
#52 B. Winkler -1       2S 2'

Knapper Klotener Sieg

Von Martin Merk

Die Kloten Flyers gewinnen ihr erstes Viertelfinalspiel gegen Genf-Servette knapp mit 2:1 in einem Spiel, das lange offen war.

Sowohl die Kloten Flyers wie auch die Adler aus Genf flogen zuletzt tief. Da bietet die gemeinsame Viertelfinalpaarung beste Gelegenheit, um positiver in die Zukunft zu blicken. Die Genfer machten dies zu Beginn besser und Jan Cadieux erzielte nach etwas mehr als zwei Minuten den Führungstreffer.

Sven Lindemann konnte jedoch nur wenige Minuten später mit seinem Powerplay-Tor den Rückstand wieder wett machen und mit dem nächsten Anspiel kam beinahe noch Marcel Jenni alleine vor Benjamin Conz zum Abschluss, verlor jedoch den Puck. Der 17-jährige Goalie rettete nur eine Minute später gegen einen gut platzierten Distanzschuss von Thomas Walser. Auch Kimmo Rintanen, der als PostFinance Topscorer seines Teams 200’200 Franken zu Gunsten des Nachwuchses eingespielt hat, scheiterte in der Druckphase aus aussichtsreicher Position. Und sechs Sekunden vor Drittelsende hatte Arnaud Jacquemet gar mit einem Alleingang die Führung auf dem Stock, doch es ging mit 1:1 in die Pause.

Im zweiten Drittel ging es in die Gegenrichtung und so konnten sich die Genfer teilweise vor Ronnie Rüeger richtiggehend festsetzen. Die dritte Linie mit Cadieux und Thomas Déruns vergab anfänglich gute Chancen, in der 38. Minute hatte Topscorer Juraj Kolnik die mögliche Führung auf dem Stock, doch auch die folgenden Bemühungen im Powerplay blieben erfolglos.

Kloten hätte nach einem Drittel führen müssen, Servette nach dem zweiten – der Fortlauf des Spiels hatte zu entscheiden. Und es waren die Klotener, welche diesmal die Nase vorn hatten. Nach einer Chance kam es zum Getümmel vor dem jungen Servette-Goalie und es war Michael Liniger, der die Scheibe über die Linie bringen konnte – 2:1 nach 49 Minuten.

«Es hätte jeder treffen können in dieser Situation und diesmal war es halt ich», sagte der glückliche Schütze, «wir wussten, dass wir zuletzt nicht so überragend waren und haben uns zusammengesetzt, damit wir es nun in den Playoffs besser machen können. Auf diesen Sieg können wir aufbauen.»

Servette-Trainer Chris McSorley setzte zwar, begünstigt von einer Strafe gegen Kloten, in den letzten zwei Minuten nochmals alles nach vorne, doch die Flyers verstanden es, ihren Gegner vom Tor möglichst fern zu halten. Es blieb meist bei Weitschüssen bei sechs gegen vier Feldspielern.

Ist nun bei Kloten der Knopf wieder aufgegangen? «Es ist halt Playoffs. Aber am Samstag beginnt es wieder bei 0:0 und sie wollen unbedingt gewinnen, das wird eine Serie auf Biegen und Brechen», prophezeit Liniger, «sie werden vor heimischem Publikum sicher mehr Druck machen. Da müssen wir ruhig bleiben, auf unsere Chancen warten und diese nutzen.»

Am Samstag geht es nun in der Calvin-Stadt weiter.

Telegramm:

Kloten Flyers – Genf-Servette 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)

Kolping Arena, Kloten. – 5092 Zuschauer. – SR: Stalder, Kehrli/Stäheli.

Tore: 2:54 Cadieux (Deruns, Trachsler) 0:1. 7:35 Lindemann (Santala, Rintanen/Ausschluss Bezina) 1:1. 48:43 Liniger (Jenni) 2:1.

Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Kloten, 7-mal 2 Minuten gegen Servette.

Kloten: Rüeger (Ersatz: Gallmann); Welti, Hamr; Winkler, Schulthess; Von Gunten, Du Bois; Bonnet, Sidler; Lindemann, Santala, Rintanen; Jacquemet, Brown, Walser; Jenni, Liniger, Wick; Della Rossa, Kellenberger, Bodenmann.

Servette: Conz (Ersatz: Mona); Mercier, Bezina; Gobbi, Keller; Vukovic, Breitbach; Suri, Schilt; Rubin, Ritchie, Kolnik; Salmelainen, Aubin, Fedulov; Cadieux, Trachsler, Deruns; Conz, Augsburger, Savary.

Bemerkungen: Kloten ohne Lemm, Rothen, Stancescu (alle verletzt) und Müller (überzählig). Servette ohne Höhener, Rivera (beide verletzt), Tamo, Heynen, Toni Bezina, Debrunner, Vigier und Kast (alle überzählig). – 58:34 Time-out Servette, danach ohne Torhüter.

Playoff

Viertelfinal

1Bern15
8Zug02
2ZSC Lions01
7Fribourg13
3Kloten12
6Servette01
4Davos01
5Lugano12

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 26. Februar 2009

Davos - Lugano

SCL Tigers - Biel

Rapperswil - Ambrì

Kloten - Servette

ZSC Lions - Fribourg

Bern - Zug

Kalender

<< Februar 2009 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728