Freitag, 21. September 2012

5193 Zuschauer

Ambrì: Trunz

Servette: Fata (2), Simek, Rivera

Genf kontert Ambri aus!

Der HC Genf-Servette schlägt den HC Ambri-Piotta dank drei Kontertoren im Mitteldrittel mit 4:1. Zwar hatte das Heimteam mehr vom Spiel, konnte aber die Scheibe trotz unzähligen Chancen nur einmal am hervorragend spielenden Tobias Stephan vorbeibringen. Inti Pestoni, konnte im Schlussdrittel noch auf 1:3 verkürzen, der Anschlusstreffer kam aber zu spät.

5577 Zuschauer

Kloten: Bodenmann, Herren, Jenni (2)

Davos: Hofmann

4217 Zuschauer

Rapperswil: Wichser, Camichel

Fribourg: Vauclair, Gamache

Lakers verlieren trotz Aufholjagd

Die Rapperswil-Jona Lakers fahren gegen den HC Fribourg-Gottéron ihre erste Saisonniederlage ein. Wie schon am Wochenende zuvor überzeugte die Mannschaft jedoch durch ihre grosse Moral.

15213 Zuschauer

Bern: Roche, Rüthemann

Biel: Spylo-Nittel, Wetzel

Keinen Sieger verdient

In einem zerfahrenen Spiel setze sich der EHC Biel nach Penaltyschiessen mit 3:2 durch. Dabei erwischten beide Teams einen miserablen Abend. Das Spiel hätte keinen Sieger verdient gehabt.

4039 Zuschauer

Lugano: Kostner (2), Heikkinen, Rüfenacht, Steiner

ZSC Lions: Shannon, Seger

Prestigeerfolg der Bianconeri gegen die ZSC Lions

Mit drei Toren im Startdrittel legten die Bianconeri die Basis für die drei Punkte

Freitag, 21. September 2012

330 Zuschauer

GCK Lions: Hüsler, Hentes, Zangger

Basel: Loichat (2)

Lions stärker im Abschluss

In einem Spiel mit zwei starken Torhütern war der PostFinance Topscorer der EHC Basel Sharks Michaël Loichat der einzige Doppeltorschütze, doch die GCK Lions überzeugten in der Offensive mit kollektiver Effizienz und gewannen 3:2. Sie sind damit nach bislang zwei Spielen unbesiegt.

2112 Zuschauer

Martigny: Spolidoro, Rimann, MacMurchy

Sierre: Williams

1675 Zuschauer

Langenthal: Guyaz

Chx-de-Fds: Mondou (2), Vacheron, Gemperli

Der Meister sitzt noch im Schlafwagen

NLB-Meister Langenthal befindet sich noch im Schlafwagen. Die Oberaargauer kassierten im Heimspiel gegen La Chaux-de-Fonds bereits die zweite Niederlage in der neuen Saison (1:4). Die Oberaargauer kassierten zwei Shorthander-Tore und agierten über weite Strecken zaghaft und unkonzentriert.

2817 Zuschauer

Visp: Tremblay (2), Brunold

Ajoie: Desmarais, Stucki

Chancen waren Mangelware

In einem Spiel das von vielen Strafen geprägt war musste die Verlängerung die Entscheidung bringen. Hier waren die Visper der glückliche Sieger. Brunold traf nach 1:54 in der Verlängerung.

Tabelle

1. Servette 3 3-0-0-0 9:3 9
2. +3 Lugano 3 2-0-1-0 10:5 7
3. -1 Bern 4 2-0-1-1 10:9 7
4. Rapperswil 3 1-1-1-0 8:7 6
5. -2 ZSC Lions 5 2-0-0-3 13:15 6
6. +2 Kloten 3 1-1-0-1 10:7 5
7. Fribourg 3 1-1-0-1 8:7 5
8. -2 Ambrì 2 1-0-0-1 6:6 3
9. SCL Tigers 2 0-1-0-1 4:5 2
10. +1 Biel 3 0-1-0-2 5:8 2
11. -1 Davos 3 0-0-2-1 5:10 2
12. Zug 2 0-0-0-2 2:8 0

Kalender

<< September 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930