NLA - 23. Spieltag - Dienstag, 2. November 2021

6 : 1 (2:0, 2:1, 2:0) 

Zuschauer

6423 Zuschauer (92% Auslastung)

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Alex Dipietro; Eric Cattaneo, Thomas Wolf

Tore

Lino Martschini1:000:56
R. Suri
Jérôme Bachofner [PP]2:009:18
C. Djoos, A. Lander
Anton Lander3:029:51
J. Bachofner
33:303:1Calvin Thürkauf [SH]
A. Chiesa, M. Müller
Anton Lander [PP]4:133:56
C. Djoos, S. Kreis
Reto Suri5:146:16
L. Martschini
Jérôme Bachofner [PP]6:151:21
S. Kreis, A. Lander

Strafen

Nico Gross04:18
2 min - Beinstellen
08:26Luca Fazzini
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 52 Sekunden
10:06Raphael Herburger
2 min - Beinstellen
13:32Alessio Bertaggia
2 min - Haken
22:55Yves Stoffel
2 min - Stockschlag
Christian Djoos23:53
2 min - Crosscheck
Niklas Hansson24:47
Penaltyschuss
(Team)26:18
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
27:39 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Valentin Hofer30:41
2 min - Halten
33:07Yves Stoffel
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 49 Sekunden
37:09Santeri Alatalo
2 min - Beinstellen
48:46 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
49:32Tim Traber
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 109 Sekunden
49:32Tim Traber
2 min - Unsportliches Verhalten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni                #35 D. Fadani               
#51 L. Hollenstein 96,4% 60:00    #31 L. Irving 77,8% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau ±0             #22 S. Alatalo -1       3S 2'
# 5 C. Djoos +1    2A    2' #27 A. Chiesa +1    1A      
#66 N. Gross +1          2' #25 M. Müller -1    1A 2S   
#19 N. Hansson ±0       3S    #88 M. Nodari -2            
#44 S. Kreis +1    2A 1S    #37 E. Riva ±0       1S   
#18 D. Schlumpf +1       1S    #47 A. Villa ±0            
#14 L. Stadler +1             #32 B. Wolf -1            
Stürmer Stürmer
#28 D. Allenspach ±0       1S    #36 M. Arcobello -1       2S   
#10 J. Bachofner +1 2T 1A 3S    #10 A. Bertaggia ±0       1S 2'
#71 V. Hofer ±0          2' #17 L. Fazzini -2       4S 2'
#48 C. Klingberg +1       1S    #14 T. Haussener ±0            
#43 J. Kovar +1       2S    #16 R. Herburger ±0       1S 2'
#91 A. Lander +1 2T 2A 4S    #79 L. Hudacek -1       3S   
#61 S. Leuenberger ±0       1S    #19 T. Josephs -2       2S   
#22 D. Luca Andrea ±0             #23 G. Morini -1       1S   
#46 L. Martschini +1 1T 1A 4S    # 9 Y. Stoffel ±0          4'
#86 M. Müller -1       2S    #97 C. Thürkauf -1 1T    5S   
#95 D. Stehli ±0             #21 T. Traber ±0          4'
#26 R. Suri +1 1T 1A 4S    #52 L. Vedova ±0       1S   
#91 J. Walker +1       2S   

Zug ohne Probleme gegen Lugano

Von Fabian Lehner

Spannung kam in dieser Partie nie auf. Zu solid war das Arbeiten des Heimteams und zu harmlos erschien der Auftritt der Luganesi. Der meister zeigte etwas am heutigem Abend welcher er in letzter Zeit häufiger vermissen liess. Konstanz. Und das obwohl mit Fabrice Herzog und Dario Simion 2 wichtige Spieler des EVZ nach wie vor fehlten.

Der Evz erwischte einen Traumstart. Bereits nach 56 Sekunden lagen sie in Führung. Nach einem Scheibengewinn konnten Reto Suri und Lino Martschini mit 2vs1 auf Goalie Irving Leland laufen. Den Querpass von Suri verwertet dann Martschini auch zum 1:0. Die erste Gelegenheit zur Korektur erhielt der Hc Lugano in der 5. Minute als Sven Leuenberger auf die Strafbank musste. In diesem gelang es dem HCL sich aber nicht zu installieren. Wie es besser geht zeigte der EVZ in der 10. Minute. Bei ihrem 1. Powerplay konnten sie sich sofort festsetzen und liessen die Scheibe so lange laufen bis Jerome Bachofner in der mitte nur noch einschieben musste. Die zuger setzen die Luganeis weiter unter Druck und kamen in der 11. Minute bei angezeigter Strafe zu einem Pfostenschuss durch Martschini. Auch im darauffolgenden Powerplay traf der EVZ gleich nochmals die Latte. Dieses mal war es Niklas Hansson. Ein Treffer blieb den Innerschweizern dieses mal verwehrt. Der Evz blieb auch ohne Powerplay das dominante Team. In der 18. Minute kam der HCL einem Anschlusstreffer im 1. Drittel noch am nächsten. Die Kurze Verwirrung vor Luca Hollenstein, nachdem die Scheibe von der Bande zurück vors Tor spickte, konnten sie nicht ausnutzen.


Auch im 2. Abschnitt blieb der EVZ das dominierende Team. Die erste Grosschance gehört aber dem HCL. Rapghael Herburger entwischte der Abwehr und konnte nur noch regelwidrig in der 25. Minute gestoppt werden. Den folgenden Penalty vergab aber Luca Fazzinie relativ deutlich. Dennoch gab die Szene den Tessinern Aufschwung. Gefährlich nahe kamen sie im Powerplay dem Ausgleich. Doch in der Hitze des Gefechts waren sie wohl etwas zu übermütig und nahmen eine Strafe für zu viele Spieler auf dem Eis. Zwar konnte der Evz die folgende Überzahl nicht direkt nutzen, insbesondere scheiterte man doppelt an der Torumrandung. Doch kurz nach Ablauf der strafen konnte Anton Lander einnetzen und Bachofner sich seinen 2. Scorerpunkt anschreiben. 3:0 für den EVZ ziemlich genau bei Spielmitte. Auch die nächste Strafe war nicht weit. Es hagelte Strafen hüben wie drüben, obwohl es keine unfaire Partie war. In der 34. Minute durften endlich auch die Südtessiner Jubeln. Calvin Thürkauf erwischte nach einem Abpraller Luca Hollenstein zwischen den Hosen. Doch Kaum war fertig gejubelt, stellte der Evz wieder auf 3 Tore Vorsprung. Lander kam zu seinem 2. Treffer des Abends.


Die Anfangsphase des Schlussabschnitts gehört eher den Gästen. Es dauerte aber nicht lange, bis der EVZ sich wieder in der gegnerischen Zone festsetzen konnte. In der 47. Minute erzielte Suri das 5:1 auf Pass von Martschini. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein für den HC Lugano. In der 50. Minute gesellte sich Tim Traber zu Yves Stoffel auf die Strafbank und der EVZ konnte mehr als 1 Minute 5vs3 Spielen. Traber sah sogar 2+2 da er noch ausfällig wurde. Die doppelte Überzahl konnte der EVZ zwar nicht nutzen, doch Jerome Bachofner nutze das Powerplay dennoch bei 5vs4 zum 6:1. Er lenkte einen Schuss von Samuel Kreis unhaltbar ins Tor ab. Es war ein verdienter Sieg der Zuger, der in dieser Höhe eher noch zu tief ausfiel. Ein von A bis Z solider auftritt des Schweizer Meisters.


Stimmen zum Spiel:


Jerome Bachoffner EVZ:


Alle 4 Linien haben eine guten Job gemacht und konnten sich auch offensiv einbringen. Im 2. Drittel haben wir kurz nachgelassen, obwohl wir im 1. Drittel super Dampf gemacht haben. Wir müssen wieder über 60 Minuten Dampf machen. Wir haben nun ein gute Serie trotz einiger gewichtigen Absenzen. Das zeigt einfach die next man up Mentalität. Jeder springt für jeden ein und gibt sein bestes. Das zeigt, dass wir 4 sehr gute Linien haben. Als Spieler hat man ein Vertragsjahr nie gerne. Ich versuche einfach mein bestes Eishockey zu zeigen und werde sehen wie es kommt.


Chris McSorley HC Lugano:


Es ist eine schwierige Phase in der wir uns befinden. Aber es bringt nichts jetzt mit dem Finger auf einzelne zu zeigen. Wir müssen jeder bei sich selbst anfangen, die Ausländer, die Stürmer, die Verteidiger die Goalies und wir Coaches. Wir müssen alles dafür tun, dass gewisse Spieler wieder ihr Nieveau erreichen. Wir müssen weiter die Scheibe aufs Tor bringen, dann wendet sich das Glück auch bald wieder für uns.

Tabelle

1. Fribourg 21 13-0-3-5 66:51 42
2. Biel 22 12-3-0-7 63:55 42
3. Zug 19 9-6-2-2 68:44 41
4. Davos 19 13-0-1-5 70:47 40
5. Rapperswil 21 11-1-1-8 63:56 36
6. ZSC Lions 19 10-0-3-6 61:49 33
7. Lausanne 20 9-1-1-9 58:56 30
8. Ambrì 21 8-2-1-10 51:53 29
9. Lugano 22 7-2-1-12 56:69 26
10. Bern 20 7-1-2-10 59:57 25
11. Servette 21 5-2-3-11 54:73 22
12. SCL Tigers 22 5-2-1-14 64:79 20
13. Ajoie 19 3-1-2-13 37:81 13

Aktuelle Spiele

Dienstag, 2. November 2021

Rapperswil - Ambrì

Zug - Lugano

Servette - Biel

Lausanne - Fribourg

SCL Tigers - Davos

Ajoie - Bern

Kalender

<< November 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
222324252728
2930