NLB - 2. HF - Sonntag, 5. März 2017

2 : 4 (0:2, 1:1, 1:1) 

Zuschauer

3812 Zuschauer (54% Auslastung)

Mélèzes, La Chaux-de-Fonds

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Adrian Oggier; Dominik Altmann, Matthias Kehrli

Tore

00:440:1Jared Aulin
M. Hügli, C. Casutt
06:360:2Corsin Casutt
D. Knelsen, M. Hügli
24:110:3Antonio Rizzello [PP]
R. Sataric, J. Aulin
Robin Leblanc [PP]1:326:37
D. Eigenmann, L. Meunier
Simon Sterchi2:340:15
K. Hecquefeuille, D. Forget
57:582:4Leandro Profico
P. Blatter
ins leere Tor

Strafen

13:01Fabian Maier
2 min - Haken
18:20Jan Vogel
2 min - Halten
David Rattaggi21:41
2 min - Behinderung
Daniel Carbis22:49
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 82 Sekunden
25:51Cedric Hüsler
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 46 Sekunden
Daniel Carbis26:50
2 min - Stockschlag
29:20Niki Altorfer
2 min - Übertriebene Härte
58:41Fabian Maier
2 min - Haken
Effektive Dauer: 79 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#31 R. Giovannini                #60 M. Nyffeler 94.9% 60:00   
# 1 T. Wolf 88% 58:31    #25 M. Tobler               
Verteidiger Verteidiger
#64 D. Eigenmann ±0    1A 3S    #65 E. Auriemma ±0            
#22 R. Erb ±0             # 7 P. Blatter +3    1A      
#11 F. Ganz -1       2S    # 6 C. Geyer +3       2S   
#84 K. Hecquefeuille -2    1A 3S    #10 T. Grossniklaus ±0            
#91 S. Hostettler ±0       1S    #72 U. Guerra ±0            
#58 A. Jaquet ±0             #11 F. Maier -1          4'
#36 D. Stämpfli -1       4S    #33 A. Molina ±0            
#19 P. Zubler ±0       1S    #41 L. Profico +1 1T    5S   
#22 R. Sataric -1    1A 2S   
Stürmer Stürmer
#81 J. Bonnet ±0       2S    #26 N. Altorfer ±0       1S 2'
#80 L. Burkhalter -1       2S    #15 J. Aulin +2 1T 1A 3S   
#23 D. Carbis ±0       3S 4' #14 C. Casutt ±0 1T 1A 4S   
#53 J. Dubois ±0       1S    #23 L. Hoffmann ±0            
#61 D. Forget -1    1A       #61 M. Hügli +1    2A 3S   
#15 S. Grezet ±0       1S    #12 C. Hüsler ±0       1S 2'
#87 S. Keller -1       2S    #19 D. Knelsen ±0    1A 3S   
#20 R. Leblanc -2 1T    4S    #13 S. Mason ±0            
# 9 L. Meunier -2    1A 4S    #17 A. Rizzello +2 1T    1S   
#27 D. Muller ±0       4S    #29 R. Schmutz ±0            
#86 D. Rattaggi ±0          2' #62 J. Vogel ±0       1S 2'
#67 S. Sterchi ±0 1T    2S   

Lakers stehlen sich Spiel eins

Von Pascal Zingg

Die SC Rapperswil-Jona Lakers waren heute nicht unbedingt das bessere Team. Ganz bestimmt waren sie jedoch effizienter und cleverer. Mit viel Kampf schafften sie es deshalb einen 4:2-Sieg und den damit verbundenen Heimvorteil zu stehlen.

Der HC La Chaux-de-Fonds schien zu Beginn dieser Partie nicht wirklich bereit. So überraschte es auch nicht, dass Jared Aulin Chaux-Fonds Torhüter Tim Wolf gleich mit dem ersten Schuss bezwingen konnte. Zwar erwachten die Gastgeber nach diesem Tor, doch zeigte Dion Knelsen in der seibten Minute seine Klasse. Der Lakers Topscorer spielte einen genialen Pass auf Corsin Casutt, der die Scheibe sehenswert unter die Latte hämmerte.

Spätestens ab dieser Szene war wohl jedem im Stadion klar, dass sich der HCC mächtig steigern musste, wenn er nochmals in dieses Spiel zurückkehren wollte. In der Folge dominierten die Chaux-Fonnier das Geschehen auch nach Belieben. Nur mit viel Glück entkamen die Lakers dem Anschlusstreffer. Melvin Nyffeler gelang es in Minute 12 und 13 gerade noch die Scheibe von der Linie zu kratzen. Obwohl der Umklammerungsgriff immer stärker wurde, schafften es die Lakers in der 25. Minute noch einmal ein Tor zu schiessen. Antonio Rizzello lenkte im Powerplay einen Schuss von Rajan Sataric zum 0:3 ab. Trotz dreier Längen Rückstand hatte man jedoch noch immer das Gefühl, Chaux-de-Fonds sei die bessere Mannschaft. Dieser Eindruck wurde in der 27. Minute dank dem 1:3 Anschlusstreffer von Robin Leblanc weiter verstärkt. Während sich die Lakers kaum mehr aus der Umklammerung lösen konnten, wurde der Druck der Chaux-Fonnier von Minute zu Minute stärker. Statt ein Tor zu schiessen trafen Fabian Ganz (29. Pfosten), Devin Muller (30. und 32. Latte) und Laurant Menier (33. Pfosten) innert vier Minuten jedoch vier Mal die Torumrandung.

Besser machte es derweil Simon Sterchi. Der Stürmer brachte die Chaux-Fonnier nach nur 15 Sekunden im dritten Drittel wieder auf 2:3 heran. Anders als in den ersten beiden Dritteln, konnten sich die Lakers nun aber immer wieder aus der Umklammerung lösen, weshalb es den Chaux-Fonnier nicht mehr gelingen sollte dieses Spiel auszugleichen. Stattdessen war es Leandro Profico, der das entscheidende 2:4 im leeren Tor unterbrachte.

Obwohl man dem Gegner über weite Strecken unterlegen war, gelang es den Lakers damit die Serie mit einem Auswärtssieg zu eröffnen. „Unsere Spieler haben heute gekämpft bis zum Umfallen, sie haben gezeigt, dass sie unbedingt gewinnen wollen“, wusste Jeff Tomlinson nach dem Spiel. Neben einer unglaublichen Effizienz, dürfte es gerade dieser Kampfgeist gewesen sein, der heute den Unterschied machte. Zu erwähnen ist hier Rajan Sataric, der sich in jeden Schuss warf. „Jeder hat heute für jeden gekämpft. Das war eine Teamleistung“, meinte Sataric derweil bescheiden. Beunruhigen sollte die Lakers derweil die Tatsache, dass sie von den Chaux-Fonnier phasenweise extrem dominiert wurden. „Sie haben uns immer wieder in unserer Zone eingeschnürt, weshalb die Spieler jeweils Müde wurden“, erklärte Sataric. „Wir haben die Scheibe oft schon im eigenen Drittel weggeschenkt, das müssen wir am Dienstag ändern“, präzisierte derweil Jeff Tomlinson.

Sollte es den Lakers nicht gelingen sich besser aus der Umklammerung zu lösen, könnte es für sie am Dienstag tatsächlich ungemütlich werden. „Wir haben heute ein gutes Spiel gezeigt. Das einzige Manko war, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben. Über die ganze Serie werden wir jedoch bestimmt unsere Tore schiessen“, analysierte dann auch Chaux-de-Fonds Stürmer Simon Sterchi. Man spürte dabei, dass die Niederlage bei den Neuenburgern kaum jemanden beunruhigt. Schliesslich hat man im Viertelfinale das erste Spiel auf eine ähnliche Art und Weise verloren. Damals fand man die sofortige Antwort und gewann die Serie noch mit 4:1. Dass man die Wende auch in dieser Serie so einfach schafft ist jedoch nicht anzunehmen, schliesslich sind die Lakers mindestens eine Nummer grösser als der EHC Visp.

Playoff

Halbfinal

1Langenthal17
6Ajoie06
2Chx-de-Fds02
4Rapperswil14

Aktuelle Spiele

Sonntag, 5. März 2017

Chx-de-Fds - Rapperswil

Langenthal - Ajoie

Kalender

<< März 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031