Finnland erstmals im Frauen Finale

Von Andreas Robanser

Die Finninnen schreiben mit dem 4:2 Semifinalsieg Frauen Eishockey Geschichte. Steht das Team Canada doch erstmals nicht im Finale.

In Espoo standen sich im ersten Semifinale der Frauen Weltmeisterschaft Team Canada und die Gastgeberinnen aus Finnland gegenüber. Die Kanadierinnen waren dabei die klaren Favoritinnen. Gewannen sie doch das Spiel in der Gruppenphase mit 4:0 und auch im letzten Jahr bei den olympischen Spielen gab es einen 4:1 Erfolg. Die Finninnen hofften aber mit der Heimkulisse den Überraschungssieg aus der Gruppenphase der WM 2017 zu wiederholen. Dort feierte man einen 4:3 Sieg.

Es schien auch alles so zu laufen, wie es zu erwarten war. Die Kandierinnen klar stärker und ein abgefälschter Schuss durch Jamie Lee Rattray sorgte in der 3.Minute auch für die rasche Führung der Ahornblätter. Die Kanadierinnen drückten weiter, bis die 16.Minute kam und Laura Fortino auf die Penaltybox musste. Dies nutzten die Gastgeberinnen knapp eine Minute später durch einen Schuss von Ronja Savolainen zum Ausgleich aus. Savolainen stand kurz darauf wieder im Mittelpunkt als sie Blayre Turnbull mit dem Gesicht voraus in die Bande checkte, die Kanadierin benommen und die Finnin kam ohne Strafe davon.

Im zweiten Drittel reichten sich die Spielerinnen beider Teams weiter die Strafbank Türe gegenseitig in die Hände. So war Team Canada 48 Sekunden mit zwei Spielerinnen mehr auf dem Eis, dies brachte aber nichts ein und prompt als die Finninnen wieder in Überzahl waren hiess es durch Jenni Hiirikoski in der 27.Minute 2:1 für die Gastgeberinnen. Nun war das Momentum bei Finnland doch eine Einzellaktion brachte durch Loren Gabel nur 63 Sekunden späterv den raschen Ausgleich. Nun holten sie die Kanadierinnen von Minute zu Minute das Spiel zurück. Bis die 37.Minute anbrach, da hielt Nelii Laitinen den Puck im Angriffsdrittel und Susanna Tapani sorgte darauf am Rebound stehend für die erneute finnische Führung.

In den letzten 20 Minuten gelang es dem Team Canada einfach nicht den nötigen Druck aufzubauen und zahlreiche Unterbrechungen halfen den Finninnen ebenfalls. Auch als die Kanadierinnen zu früh über eine Torerfolg jubelnden, der Treffer wurde zurecht aberkannt blieben die Finninnen ruhig und überstanden so auch die Schlussoffensive der Ahornblätter. 38 Sekunden vor dem Ende machte dann Ronja Savolainen alles klar als sie alleine auf das leere kanadische Tor zulief und den 4:2 Endstand fixierte. Damit wurde es Gewissheit, Finnland erstmals im Finale und Team Canada erreicht dies erstmals in der Geschichte des Frauen Eishockeys nicht.

© Andreas Robanser

Aktuelle Spiele

Samstag, 13. April 2019

USA - Russland

Kanada - Finnland

Kalender

<< April 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
2223
24
25262728
2930