NLA - Montag, 21. Dezember 2020

5 : 3 (1:1, 1:1, 3:1) 

Stadion

Vaudoise Aréna, Lausanne

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Julien Staudenmann; Dominik Altmann, Steve Dreyfus

Tore

16:390:1Kevin Clark
I. Jelovac, A. Rowe
Timothy Bozon1:117:11
J. Jooris, M. Barberio
Christoph Bertschy2:121:58
R. Kenins
29:122:2Marco Lehmann
A. Rowe, N. Eggenberger
Brian Gibbons [PP]3:240:42
C. Almond, M. Barberio
44:223:3Igor Jelovac
J. Wick
Charles Hudon4:348:04
B. Gibbons, D. Malgin
Denis Malgin5:359:55
B. Gibbons, R. Grossmann

Strafen

06:46Dominik Egli
2 min - Behinderung
Ken Jäger11:32
2 min - Behinderung
Aurélien Marti17:28
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Mark Barberio22:54
2 min - Crosscheck
33:00Flurin Randegger
2 min - Beinstellen
Cory Conacher36:58
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
38:59Kevin Clark
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 103 Sekunden
42:14Igor Jelovac
2 min - Übertriebene Härte
56:54Igor Jelovac
2 min - Halten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 L. Boltshauser 91,2% 60:00    #60 M. Nyffeler 89,7% 59:39   
#51 T. Stephan                #51 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
#38 L. Frick -2             #13 M. Dufner -1       1S   
#79 J. Genazzi ±0       2S    #46 D. Egli -1       2S 2'
#77 R. Grossmann +2    1A       #17 I. Jelovac +2 1T 1A 1S 4'
#61 F. Heldner -1       3S    #11 F. Maier +1       1S   
# 3 J. Krueger ±0             #41 L. Profico +1       3S   
# 7 A. Marti ±0       4S 2' #22 R. Sataric +1       1S   
#65 V. Oejdemark ±0             #55 D. Vukovic -2       1S   
Stürmer Stürmer
#89 C. Almond ±0    1A       #10 R. Cervenka -1       1S   
#22 C. Bertschy -1 1T    4S    #32 K. Clark ±0 1T    5S 2'
#94 T. Bozon    1T          #23 N. Dünner -1       1S   
#71 C. Conacher ±0       4S 2' #25 N. Eggenberger +1    1A 4S   
#18 F. Douay -1             #85 S. Forrer -1            
#40 E. Froidevaux ±0             #24 M. Lehmann +1 1T    3S   
# 9 B. Gibbons +1 1T 2A 2S    #77 L. Lhotak -2       4S   
#19 J. Jooris ±0    1A 1S    #91 M. Loosli -1       1S   
#17 K. Jäger +1          2' #12 S. Moses -3       2S   
#81 R. Kenins -1    1A 4S    #16 M. Ness -1            
#62 D. Malgin +1 1T 1A 4S    #20 F. Randegger -1       1S 2'
#19 A. Rowe +1    2A 2S   
#18 J. Wick +1    1A      
Weitere
#44 M. Barberio +3    2A 2S 2'
#55 C. Hudon +2 1T    6S   

Starkes Lausanne stoppt die Lakers

Von Pascal Zingg

Im dritten Auswärtsspiel in Folge setzt es für die SCRJ Lakers eine 3:5-Niederlage ab. Die Rapperswiler mussten trotz ansprechender Leistung erkennen, dass Lausanne heute Abend zu stark war.

«Der LHC hat eine sehr grosse individuelle Klasse. Sie hatten einen enorm grossen Drive auf unser Tor», zeigte sich Mauro Dufner nach dem Spiel beeindruckt. Der Verteidiger musste mit seinen Kollegen alles in die Waagschale legen um den LHC zu stoppen. Gelungen ist dies den Lakers beinahe. Immer wieder setzten die Rapperswiler Nadelstiche, welche den Lausannern den einen oder anderen Denkzettel verpassten. So war es Kevin Clark, der die Rosenstädter in der 17. Minute mit einem Ablenker in Führung brachte. In der 30. Minute war es der spitzbübische Marco Lehmann, der zum 2:2 ausgleichen konnte. Im letzten Drittel war es schliesslich Igor Jelovac, der von der Strafbank kam und zum 3:3 traf.

Neben diesen offensiven Nadelstichen konnten sich die Lakers aber auch heute auf einen magistralen Melvin Nyffeler verlassen. Der Rapperswiler Schlussmann brachte die Lausanner Offensive Mal um Mal zur Verzweiflung. Dass es trotz dieser guten Leistung der Lakers nicht zu Punkten reichte, lag vor allem daran, dass der LHC im letzten Drittel noch einmal zusetzen konnte. «Die vielen Lausanner Angriffe zu stoppen hat uns viel Kraft gekostet. Diese Kraft hat am Schluss wohl etwas gefehlt, um nochmals den Ausgleich zu erzielen», erklärte Mauro Dufner.

Besonders beeindruckend auf Lausanner Seite war dabei die Paradelinie um Denis Malgin, Charles Hudon und Brian Gibbons. Topscorer Malgin präsentierte sich als Denker und Lenker, der die Angriffe der Lausanner immer wieder orchestrierte. Wenig überraschend, stand der junge Stürmer dann auch bei den entscheidenden Toren auf dem Eis. Beim 4:3 kam die Scheibe von seiner Schaufel derart schnell via Gibbons zu Hudon, dass auch Melvin Nyffeler keine Chance hatte den Puck zu klären. Nur zwei Minuten später hätte die Entscheidung in diesem Spiel bereits fallen können, da Hudon nach einem Malgin Schuss jedoch neben der Scheibe auch Torhüter Nyffeler berührte, sollte diese Entscheidung noch etwas aufgeschoben werden.

Nochmals wollte sich der LHC jedoch nicht erwischen lassen. So spielte man die letzten Minuten geschickt herunter und kam fünf Sekunden vor Schluss gar noch zu einem Empty Netter von Denis Malgin. Betrachtet man mit welcher Wucht der LHC am heutigen Abend auf das Tor der Rapperswiler gestürmt ist, so hat man diesen Sieg bestimmt nicht gestohlen. Auf der anderen Seite braucht man sich aber auch aus Sicht der Lakers nicht zu verstecken. Schliesslich hatte man lange dagegengehalten und ebenfalls ein sehr gutes Spiel gezeigt.

Tabelle

1. Zug 17 9-4-2-2 58:41 37
2. Lausanne 18 10-3-0-5 56:42 36
3. ZSC Lions 17 10-2-1-4 60:47 35
4. Fribourg 18 10-1-2-5 55:50 34
5. Servette 15 7-2-2-4 47:34 27
6. Rapperswil 20 5-3-2-10 54:60 23
7. Lugano 14 5-3-1-5 41:38 22
8. Biel 16 5-2-2-7 53:53 21
9. Ambrì 19 5-1-4-9 43:60 21
10. Davos 17 6-0-2-9 61:66 20
11. Bern 16 4-1-2-9 33:43 16
12. SCL Tigers 17 3-1-3-10 32:59 14

Aktuelle Spiele

Montag, 21. Dezember 2020

Davos - Biel

Zug - Lugano

Lausanne - Rapperswil

Kalender

<< Dezember 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031