Luganos Ladies auf der Jagd

Mittwoch, 26. November 2014, 21:42 - Maurizio Urech

Nächste Woche vom 5 bis 7. Dezember findet in der Resega in Lugano eines der drei Qualifikationsturniere für das Finale des europäischen Meistercups der Frauen (EWCC) statt. Es qualifizieren sich die drei Gruppensieger plus der punktbeste Gruppenzweite.

Zum zweiten Mal nach dem Finalturnier 2011, bei dem Ladies des HC Lugano eine historische Bronzemedallie gewannen, organisiert Lugano ein Event auf diesem Niveau im Fraueneishockey. Schon zum fünften Mal nehmen die Ladies des HC Lugano an diesem Turnier teil.

Folgende Teams werden dem HC Lugano versuchen die Finalteilnahme streitig zu machen: Herlev Hornets (Dänemark), Neuilly-sur-Marne (Frankreich) und der letztjährige Finalist ESC Planegg (Deutschland).

Bei der heutigen Pressekonferenz waren Vicky Mantegazza, Präsidentin des HC Lugano und des OK, sowie eines der Bronzegirls von Sotschi, Evelina Raselli, anwesend.

Evelina Raselli, Sie haben vor kurzem am Vier-Nationen-Turnier in Monthey gegen das französische Nationalteam gespielt und dabei verloren. Das EWCC-Turnier dürfte wohl ausgeglichen und spannend werden.

"Die Französinnen haben mich mit Ihrem Eishockey an diesem Turnier positiv überrascht. Persönlich gehe ich davon aus, dass jedes Spiel hart umkämpft sein wird, auch gegen den dänischen Meister, der seine Vorrunde klar dominiert hat. Die Deutschen werden sicherlich eine harte Nuss. Natürlich ist unser Ziel die Qualifikation für das Finalturnier, doch wir müssen nicht den Fehler begehen irgendeine dieser Mannschaften zu unterschätzen. Ich hoffe, dass uns die Fans des HC Lugano lautstark unterstützen werden. Man sieht Frauenhockey auf allerhöchstem Niveau auch nicht alle Tage in der Schweiz."

Evelina Raselli ist das weibliche Pendant zu Fredrik Pettersson: In 10 Partien der Swiss Women's Hockey League hat sie 19 Tore und 13 Assist erzielt und ist damit die Topscorerin der Liga vor allen Ausländerinnen.

Das Frauenteam des HC Lugano zählt in seinen Reihen nicht weniger alsSechs Spielerinnen, die in Sotschi eine Bronzemedallie gewonnen haben. Torhüterin Sophie Anthamatten (Backup von Florence Schelling); in der Verteidigung Sarah Forster und Nicole Bullo, im Sturm Anja Stiefel, Romy Eggimann und Raselli. Dazu wird die Mannschaft noch mit den Ausländerinnen Petra Melichericova (CZE), Jordan Brickner (USA) in der Verteidigung und im Sturm von Alyssa Wohlfeiler (USA) und Nicole Gifford (CAN) verstärkt.

Für genügend Spannung wird am nächsten Wochenende in der Resega gesorgt, jetzt braucht es nur noch die Unterstützung der Fans die hoffentlich zahlreich in der Resega erscheinen werden.

Spielplan:
5. Dez. 15:30 Lugano - Herlev
5. Dez. 18:15 Planegg - Neuilly-sur-Marne
6. Dez. 11:30 Planegg - Herlev
6. Dez. 18:30 Neuilly-sur-Marne - Lugano
7. Dez. 10:00 Herlev - Neuilly-sur-Marne
7. Dez. 13:30 Lugano - Planegg