Noch ist alles offen

Donnerstag, 18. März 2010, 23:32 - Martin Merk

Der SC Bern ist weiterhin der einzige Halbfinalist, der feststeht. In allen anderen Viertelfinal- und Playoutserien steht es 3:2. Weitere Entscheidungen können am Samstag oder auch erst am Dienstag fallen.

Der Genève-Servette HC hat auf die Schlappe in Freiburg reagiert und konnte den HC Fribourg-Gottéron mit 4:3 nach Verlängerung niederringen. Die Genfer haben die Serie somit dank dem Siegestreffer von Marek Malik in der 67. Minute verkürzen können. Fribourg führt vor dem Heimspiel am Samstag 3:2.

Die ZSC Lions haben sich nach drei Siegen des EV Zug in Folge eindrücklich zurückgemeldet und besiegten den EVZ auswärts gleich mit 6:1. Die Zuger liessen den Siegeswillen bei ihrem ersten von drei Matchpucks vermissen. Die Zürcher nahmen die Fehler dankend und effizient an. Zug führt damit noch 3:2.

Die Kloten Flyers sind dank einem 3:1-Auswärtssieg gegen den HC Davos in der Serie mit 3:2 in Führung gegangen und haben damit am Samstag in Kloten den ersten Matchpuck. Tommi Santala entschied die Partie mit zwei Treffern in der Schlussphase.

Auch in den Playouts ist weiterhin alles offen. Der EHC Biel hat sich mit einem 4:1-Heimsieg gegen den HC Ambrì-Piotta zurückgemeldet, womit Ambrì noch 3:2 führt. Die Rapperswil-Jona Lakers feierten vor heimischem Publikum den zweiten Sieg in Folge gegen die SCL Tigers und führen nun die Serie mit 3:2 an.

Berichte, Fotos, Telegramme, Statistiken der Spiele:

Servette-Fribourg (Bericht, Telegramm)
Zug-ZSC Lions (Bericht, Fotos, Telegramm)
Davos-Kloten (Bericht, Fotos, Telegramm)
Biel-Ambrì (Bericht, Fotos, Telegramm)
Rapperswil-SCL Tigers (Bericht, Fotos, Telegramm)

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.