Der neue Spielplan ist da

Sonntag, 18. Juni 2000, 00:00 - -

Die Saison 2000/01 der Nationalliga A beginnt am Samstag, den 9. September mit dem Topspiel zwischen den Spitzenteams SC Bern und Titelverteidiger ZSC Lions, zudem spielt Ambrì gegen La Chaux-de-Fonds, Chur gegen Langnau, Fribourg gegen Zug, Kloten gegen Davos und Rapperswil gegen Lugano. Der Spielplan ist am zweiten Tag der 1. ordentlichen Gesellschafter-Versammlung der Nationalliga in Genf vorgestellt und genehmigt worden. Die ZSC Lions können erstmals am 23. September (4. Runde gegen Ambrì) im heimischem Hallenstadion antreten. Die Wochentagsspiele beginnen wie letzte Saison um 19.30 Uhr, Sonntagsspiele um 16.00 Uhr. Nach den 44. Qualifikationsrunden, die sich auf 12 Dienstage, 5 Freitage, 19 Samstage und 8 Sonntage verteilen, beginnen am 23. Februar 2001 die Playoffs (Teams 1. bis 8.). Diese werden neu im Rhythmus Freitag/Sonntag/Dienstag gespielt, einzig die im multifunktionalen Hallenstadion beheimateten ZSC Lions spielen aus infrastrukturellen Gründen wie bisher (Donnerstag/Samstag/Dienstag). Die Playouts beginnen am 25. Februar. Die Verlierer der beiden Begegnungen - Neunter gegen Zwölfter und Zehnter gegen Elfter - treten nochmals zu einer Best-of-7-Serie an. Der Verlierer spielt danach gegen den Sieger des NLB-Playoff-Finals die Liga-Qualifikation. In der NLB bestreiten der 9., der 10. und der 11. Playout-Runden mit Bonuspunkten (Rang 9 = 4 Punkte / 10 = 2 / 11 = 0). Nachdem jedes Team zweimal gegen die beiden anderen Mannschaften gespielt hat, gilt der Letztplatzierte als potentieller, sportlicher Absteiger. Ziel der NLB ist indes eine Aufstockung von derzeit elf auf zwölf Teams, womit ein Abstieg eher unwahrscheinlich ist. Der erste NLB-Spieltag beginnt mit einem Romand-Derby zwischen Lausanne und Ajoie und dem Nordwestschweizer-Derby zwischen Basel und Olten. Desweiteren treffen die Grasshoppers auf Servette, Thurgau trifft in der neuen Heimat Kreuzlingen auf Sierre und Visp spielt gegen Herisau, für den EHC Biel beginnt die Saison erst am Dienstag den 12. September mit der 2. Runde, da die Seeländer beim Saisonstart spielfrei haben. Die insgesamt 44 Runden (Total: 220 Spiele) werden an 20 Samstagen, 20 Dienstagen und 4 Sonntagen gespielt. Die Qualifikationsrunde wird am Dienstag 20. Februar 2001 abgeschlossen – die Play-Off’s der NLB beginnen am Freitag 23. Februar 2001.

Die ersten Paarungen:

Nationalliga A
1. Runde: Samstag, 9. September (19.30 Uhr): Ambrì-Piotta - La Chaux-de-Fonds. Bern - ZSC Lions. Chur - Langnau. Fribourg-Gottéron - Zug. Kloten - Davos. Rapperswil/Jona - Lugano.
2. Runde: Dienstag, 12. September (19.30): Bern - Lugano. Chur - Davos. Fribourg-Gottéron - Langnau. Kloten - Ambrì-Piotta. Rapperswil/Jona - Zug. La Chaux-de-Fonds - ZSC Lions.

Nationalliga B
1. Runde: Samstag, 9. September: Basel-Kleinhüningen - Olten. Grasshoppers - Genf-Servette. Lausanne - Ajoie. Thurgau - Sierre. Visp - Herisau. -- Biel ist spielfrei.
2. Runde: Dienstag, 12. September: Ajoie - Sierre. Basel-Kleinhüningen - Grasshoppers. Biel - Genf-Servette. Herisau - Thurgau. Visp - Lausanne. -- Thurgau ist spielfrei.

Die kompletten Spielpläne: NLA, NLB

Kalender

<< Juni 2000 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Sonntag, 18. Juni 2000