Vorbereitungsspiele: Freitag, 12. August 2011


Villars (1. Lig) - Chamonix (FRA)
Resultat: 2:10 (0:1, 0:3, 2:6)
Ort: Patinoire couverte, Villars-sur-Ollon
Zuschauer 117
Schiedsrichter: Grossen, Dupertuis/Meuwly
Tore: 08:26 A.Audibert (M.Terrier/ Ausschluss R.Aimonetto!) 0:1, 21:23 A.Hascoet (L.Gras/ Ausschlüsse S.Dufresne, F.Eisenring) 0:2, 22:52 A.Hascoet (S.Lambert) 0:3, 31:46 V.Kara (A.Hascoet, F.Veydarier/Ausschluss C.Lauzon!) 0:4, 41:47 F.Eisenring (J.Westphale/Ausschlüsse C.Lauzon, D.Torfou) 1:4, 45:33 C.Lauzon (F.Charland/Ausschluss S.Dufresne) 1:5, 46:26 V.Guex (A.Iuliani/Ausschluss S.Dufresne!) 2:5, 48:18 R.Aimonetto (B.Patry, C.Lauzon/Ausschlüsse S.Dufresne, J.Westphale) 2:6, 48:44 A.Hascoet (L.Gras, J.Dacosta/Ausschlüsse S.Dufresne, D.Eisenring) 2:7, 49:52 C.Masson (B.Patry/Ausschlüsse S.Dufresne, J.Bertholet) 2:8, 51:22 A.Audibert (C.Lauzon) 2:9, 53:39 R.Aimonetto (C.Masson) 2:10
Strafen: 12x2, 1x5+Spieldauerdisziplinarstrafe (S.Dufresne) Villars, 13x2 Chamonix



HC Lugano (NLA) - Dynamo Minsk (WRU/KHL)
Resultat: 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 0:1, 1:0) n.P.
Ort: Center sportif de la Vallé de Joux, Le Sentier
Zuschauer 1200
Schiedsrichter: Massy, Mauron, Tscherrig
Tore: 23, 1:0 Sannitz (Romy, Jörg), 28, 2:0 Steiner (Kamber), 39, 2:1 Meleshko (Stas), 54, 2:2 Pivko (Groulx) - Penaltyschiessen: Nummelin 1:0, Steiner 2:0

Lugano:Conz, Vauclair, Kienzle, Hirschi, Nummelin, Ronchetti, Nodari, Blatter, Ulmer, Domenichelli, Kamber, Steiner, Rintanen, Niedermayer, Bednar, Romy, Sannitz, Jörg, Reuille, Conne, Kostner

Bemerkungen: HC Lugano ohne Profico, Schlumpf und Burki (geschont), Bullo und Grassi (Elite), Murray (verletzt)

Bericht von Maurizio Urech

Wie erwartet spielte der HC Lugano gegen Dynamo Minsk mit Nummelin, Niedermayer und Rintanen, diese zwei in einem Block mit Bednar, auch der junge Kostner kam zum Einsatz zusammen mit den Routiniers Conne und Reuille. Wie am Vorabend entwickelte sich ein schnelles und attraktives Spiel. Die erste Chance gehörte Domenichelli nach einem Pass von Steiner, Mezin legte sein Veto ein, bei einer angezeigten Strafe gegen Ulmer kam Sheleq praktisch frei vor Conz zum Abschluss der mit einem Big-Save das 0:0 rettete. Bei einer kurzen Phase 4 gegen 4 tolle Kombination Bednar-Nummelin-Rintanen der nur der krönende Abschluss fehlte, bei einer weiteren Strafe gegen Vauclair scheiterte Laine mit seinem Direktschuss an Conz.

Es folgte ein sehr animiertes Mitteldrittel, zuerst musste Conz in der Startminute zweimal mit starken Paraden den Führungstreffer der Weissrussen verhindern, doch dieser fiel auf der Gegenseite, Romy bediente von hinter dem Tor Sannitz der mit einem präzisen Schuss Mezin keine Chance liess, und keine 30 Sekunden später tauchte Reuille nach einem Zuspiel von Blatter alleine vor Mezin auf, doch er schoss den Torhüter an. Dann folgten 3 starke Paraden von Conz der u.a. gegen Stas und Teemu glänzte, während auf der Gegenseite Mezin sich von einem Schuss Steiners zum 2:0 überraschen lies, und die Bianconeri hatten sogar die Chance zum 3:0 öffnender Pass von Nummelin für Bednar der alleine vor Mezin scheiterte, wenig später lag die Scheibe zum drittenmal im Tor von Mezin, Steiner hatte im zweiten Nachschuss getroffen, doch Massy hatte die Partie bereits unterbrochen. In der Folge erspielte sich das Trio um Kamber-Steiner-Domenichelli zwei Chancen, die von Mezin zunichte gemacht wurden, während Conz bei einem Powerplay der Weissrussen die Uebersicht behielt und eine Scheibe aus dem Getümmel vor seinem Tor fischte. 3 Minuten vor Schluss des Drittels hatte die Bianconeri Glück als plötzlich Platt alleine vor Conz auftauchte, und seinen Schuss an die Latte setzte, doch 85 Sekunden vor Schluss fiel der Anschlusstreffer doch noch als Meleshko am zweiten Pfosten Conz zum 2:1 bezwingen konnte.

Das letzte Drittel begann mit weiteren Möglichkeiten für die Bianconeri, doch zuerst traf Steiner das Tor nicht aus zentraler Position, während Rintanen an Mezin scheiterte, wenig später ging ein Ablenker von Niedermayer nach einem Schuss des gleichen Rintanen knapp neben das Tor, während auf der Gegenseite Pivko am starken Conz scheiterte, während ein Ablenker von von Steiner nach einem Schuss von Domenichelli von Mezin gelesen wurde. Dann durften die Bianconeri in Ueberzahl spielen, doch die beste Chance hatten die Weissrussen durch Laine der an Conz scheiterte, Nummelin prüfte Mezin, Bednar scheiterte nach einem Pass von Rintanen, nach einem Schuss von Nodari versuchte Jörg versuchte den Rebound zu verwerten, doch er wurde durch ein Foul daran gehindert. In der doppelten Ueberzahl fischte Mezin einen Schuss von Rintanen aus der hohen Ecke während Bednar nur den Pfosten traf. In der Folge versuchte es Vauclair zweimal, beim zweiten Versuch scheiterte er aus kürzester Distanz an Mezin der mit einem Klassereflex rettete. Dann leistete sich Domenichelli ein unnötiges Foul in der offensiven Zone und die Weissrussen nützten das Powerplay durch Pivko der mit einem schönen Hocheckschuss Conz bezwang, zum 2:2 . Kurz vor Schluss konnten die Bianconeri noch in Ueberzahl spielen, doch Bednar blieb zweimal an Mezin hängen. In der Overtime versuche es Nummelin mit einem Weitschuss, es folgte ein Rush von Vauclair, Mezin konnte die Scheibe nicht festhalten, doch Kamber scheiterte aus bester Position an Mezin, während auf der Gegenseite Irgl ein letztes Mal Conz prüfte. Im fälligen Penaltyschiessen scheiterten die Weissrussen an Conz oder am Pfosten, während Nummelin mit einer schönen Finte und Steiner mit einem platzierten Schuss den Bianconeri den Prestigesieg sicherten. Heute zeigten die Bianconeri ein ganz anderes Gesicht man war von Anfang an bereit, und gestützt auf einen starken Torhüter bot man einer Klassemannschaft Paroli, Coach Smith spielte bis in die Schlussphase als es einige Powerplays gab mit vier kompletten Blöcken durch auch in der Verteidigung und auch die jungen wie Ronchetti und Nodari wussten zu überzeugen.

HC Sierre (NLB) - Sary-Arka Karaganda (KAS)
Resultat: 3:7 (2:4, 1:1, 0:2)
Ort: Graben, Sierre
Zuschauer 1006
Schiedsrichter: Eichmann, Blatter/Micheli
Tore: 2:11 N.Shestakov 0:1, 3:06 D.Cormier (L.Keefer) 1:1, 3:19 M.Dousse (L.Keefer) 2:1, 8:42 T.Jasco (E.Nazhmutdinov) 2:2, 9:26 N.Shestakov (D.Kokorev, E.Brahmanis) 2:3, 16:22 T.Jasco (E.Nazhmutdinov, A.Kiselev/Ausschluss S.Gartmann) 2:4, 26:17 N.Shestakov (N.Smirnov) 2:5, 33:40 M.Dousse 3:5, 51:57 V.Momonovs (B.O'Connor) 3:6, 53:20 N.Shestakov (N.Smirnov) 3:7
Strafen: 5x2 Sierre, 4x2, 2x5+Spieldauerdisziplinarstrafe (D.Kokorev, M.Protopopov) Sary-Arka



SC Bern (NLA) - Lokomotiv Jaroslawl (RUS)
Resultat: 4:3 (1:0, 2:1, 1:2)
Ort: Sportarena, Leukerbad
Zuschauer 532
Schiedsrichter: Mandioni, Kung, Arm.
Tore: 20, 1:0 Vermin (Plüss) 22, 1:1 28, 2:1 Plüss (Gardner Ausschl. Furrer!) 31, 3:1 Reichert (Gardner), 40, 4:1 Berger (Furrer Ausschl. Jaroslavel); 45, 4:2 , 46, 4:3
Strafen: Jaroslavel 8-mal 2 Minuten, Bern 8-mal 2 Minuten.

Bern: Bührer, Furrer, Gerber,Hänni, Höhener, Roche, Kwiatkowski, Meier, Morant, Berger, Déruns,Froidevaux, Gardner, Wirz, Plüss, Reichert, Ritchie, Rüthemann, Vermin,Vigier, Fritsche, Ersatztorhüter: Saikkonen

Bemerkungen: Bern ohne Jobin, Neuenschwander und Scherwey alle geschont

HC Ambrì-Piotta (NLA) - SC Langenthal (NLB)
Resultat: 1:6 (0:0, 0:2, 1:4)
Ort: Eishalle, Sursee
Zuschauer 720
Schiedsrichter: Popovic, Ambrosetti/Kohler
Tore: 33:32 B.Kelly (Y.Müller) 0:1, 40:56 D.Carbis (T.Weber) 0:2, 45:43 M.Murovic (R.Raffainer) 1:2, 45:57 B.Kelly 1:3, 50:30 B.Kelly (S.Tschannen/Ausschluss N.Guyaz!) 1:4, 56:46 M.Schefer (N.Guyaz, S.Tschannen/ Ausschlüsse M.Schulthess, M.Bianchi) 1:5, 59:28 P.Meyer (Y.Bodemann) 1:6
Strafen: 3x2 Ambrì, 3x2 Langenthal



SCL Tigers (NLA) - HK Poprad (SLK)
Resultat: 4:1 (0:0, 2:0, 2:1)
Ort: Kunsteisbahn, Adelboden
Zuschauer 491
Schiedsrichter: Reiber, Huggenberger, Kaderli
Tore: 33, 1:0 S.Moser (McLean, Lardi), 40, 2:0 Genazzi (Neff, C.Moggi), 58, 2:1 Gellerstedt 59, 3:1 Haas (S.Moser Ch.Moser, 60, 4:1 Neff (Poprad ohne Torhüter)
Strafen: SCL Tigers 4-mal 2 Minuten plus 1mal 10 Minuten (Perrault), Poprad 7-mal 2 Minuten plus 1mal 10 Minuten (Kortak)

SCL Tigers: Esche, Rytz, Stettler,Pelletier, Perrault, Leblanc, Schilt, Lüthi, Neff, C.Moggi, S.Moggi,Reber, Lardi, S.Moser, McLean, Haas, Genazzi, Ch.Moser, Bucher, Gustafsson, A.Gerber

Bemerkungen: Tigers ohne Lindemann, Rexha und Mäder

HC Thurgau (NLB) - Star Bulls Rosenheim (D2)
Resultat: 4:3 (1:1, 0:2, 2:0) n.P.
Ort: Güttingersreuti, Weinfelden
Zuschauer: ?
Schiedsrichter: Wehrli, Brunner/Jetzer
Tore: 7' F.Conte 1:0, 9' 1:1/PP, 35' 1:2/PP, 40' 1:3/PP, 54' M.Arnold 2:3, 60' R.Keller 3:3


ZSC Lions (NLA) - Severstal Tscherepovets (RUS)
Resultat: 2:0 (0:0, 0:0, 2:0)
Ort: Sportzentrum, Herisau
Zuschauer: 253
Schiedsrichter: Prugger, Stuber/Wüst
Tore: 51:03 B.Down (A.Ambühl, J.Gobbi/Ausschluss C.Murphy!) 1:0, 55:15 M.Bastl (A.Ambühl, J.Tambellini/Ausschluss Tsvetkov) 2:0

ZSC Lions: Sulander, Murphy, Blindenbacher, Cunti, Pittis, Bärtschi, Camperchioli, Stoffel, Tambellini, Ambühl, Bastl, Geering, Gobbi, Schommer, Schäppi, Down, Bühler, Ziegler, Kenins, Schnyder

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Seger (krank), Monnet, Ryser, Altorfer (alle Pause), Breitbach (verletzt), Wichser (Virus), Ulmann (GCK Lions). Lattenschuss Bastl (49'), Sulander hält Penalty (57'), Time Out Severstal (59:07), Severstal von 59:07 bis 60:00 ohne Goalie.

Bericht von Sandro Frei/ZSC Lions

Ambühl und Down machen sich in Unterzahl zum Angriff auf, der das Spiel in die Richtung nach Zürcher Gusto lenkt. Nach einem Querpass des Flügels bringt Down den Puck sicher im Kasten Severstals unter. Die Siegsicherung folgt vier Minuten später. Diesmal dürfen sich die Lions mit einem Mann mehr versuchen. Mark Bastl lenkt einen Schuss von Ambühl entscheidend ab. Dass die Null auf der anderen Seite stehen bleibt zeichnet sich bis zuletzt nicht ab. Noch in der 57. Minute muss sich Sulander einem Penalty-Duell stellen. Er tut es erfolgreich.

Auch wenn ein einheimischer Journalist meint, die Löwen seien besser "Zwäg" als der HC Davos bei seinem Gastspiel vor einer Woche: Der ZSC-Sieg ist eher etwas glücklich. Das Startdrittel gehört beispielsweise klar Severstal, die zum Erstaunen der einheimischen Zuschauer mit den Trikots des 1. Ligisten Herisau auflaufen. Vor allem in den ersten fünf Zeigerumdrehungen spielt sich das Geschehen fast ausschliesslich im Drittel der Stadtzürcher ab. Erst als ein Russe in die Kühlbox muss, nimmt die Überlegenheit etwas ab. Dennoch ist es danach weiterhin die Mannschaft aus Severstal, die das Spiel bestimmt. Der ZSC ist harmlos und kommt nicht wirklich auf Touren. Zumindest nicht in der Offensive. Hinten stimmt das Engagement. Auch weil sich Ziegler zweimal erfolgreich in einen Schuss aus gefährlicher Position wirft, bleibt es in Herisau beim 0:0.

Torlos bleibt die Partie auch im Mittelabschnitt. Zumindest von den Anzahl Torschüssen, 16:16 nach zwei Dritteln, ist dies das gerechte Resultat. Gemessen an den wenigen guten Chancen hätte sich die russische Equipe aber die Führung verdient. Am nächsten kommt Severstal dem 1:0 in der 25. Minute, als das Tor offen steht. Goalie Sulander verschiebt jedoch blitzartig und ist mit dem rechten Schoner zur Stelle. So dauert es bis zur 52. Minute und dem Shorthander Downs, ehe in Herisau das Tornetz erstmals zappelt.

EHC Olten (NLB) - EV Zug (NLA)
Resultat: 5:3 (0:1, 4:1, 1:1)
Ort: Kleinholz, Olten
Zuschauer 2018
Schiedsrichter: Koch, Bürgi/Rohrer
Tore: 13:08 S.Lindemann (M.Rossi, T.Ruefenacht) 0:1, 20:54 T.Redenbach 1:1, 25:04 R.Schild (T.Redenbach, P.Della Rossa) 2:1, 25:35 M.Wüthrich 3:1, 28:02 D.Brunner (F.Schnyder, J.Holden) 3:2, 36:36 P.Annen (R.Hirt, D.Schwarzenbach) 4:2, 46:03 C.Casutt (D.Camichel) 4:3, 59:22 P.Wüst (M.Wüthrich, M.Tobler/ins leere Tor) 5:3
Strafen: 4x2 Olten, 2x2, 1x10 (Christen) Zug



Lausanne HC (NLB) - Genf-Servette (NLA)
Resultat: 3:6 (1:1, 0:1, 2:4)
Ort: Center sportif de la Vallé de Joux, Le Sentier
Zuschauer 2838
Schiedsrichter: Rochette, Gnemmi/Niquille
Tore: 5:32 O.Setzinger (S.Fischer) 0:1, 19:32 J.Simek (B.Pothier, N.Schneeberger/Ausschluss S.Fischer) 1:1, 27:37 R.Fata (S.Friedli) 2:1, 37:25 B.Chavaillaz (O.Setzinger, S.Helfenstein/Ausschluss S.Friedli) 2:2, 40:25 D.Fritsche (B.Pothier, A.Brunner) 2:3, 47:37 N.Schneeberger (J.Mercier/Ausschluss R.Stalder) 2:4, 49:25 S.Helfenstein (L.Leeger, O.Setzinger) 3:4, 52:00 F.Randegger (R,Gerber) 3:5, 56:49 D.Fritsche (B.Pothier, A.Brunner) 3:6
Strafen: 10x2, 1x10 (Leeger) Genf, 9x2, 1x10 (Rivera), Matchstrafe (Trachsler) Lausanne

Von Maurizio Urech

Am Abend fand das mit Spannung erwartete Leman-Derby zwischen Genf-Servette und Lausanne statt. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein ziemlich zerhacktes und zähflüssiges Spiel in den ersten zwei Dritteln, ein Spiel das wegen den vielen Strafen kaum in die Gänge kam, mit vielen Unterbrüchen und ohne anständigen Rhythmus. Beide Trainer hatten im übrigen entschieden, ihre Stammgoalies pausieren zu lassen, man hat ja schliesslich noch ein Spiel am Finaltag am Samstag.

Bei dieser Konstellation konnte der Unterklassige das Spiel während 40 Minuten ausgeglichen gestalten, und erst im Schlussdrittel als endlich mehr Eishockey gespielt wurde, gelang es den Genfer die Differenz zu Ihren Gunsten zu erspielen dies mit vier schön herausgespielten Toren während die Unterklassigen nur noch einmal trafen.



HC La Chaux-de-Fonds (NLB) - HC Chiasso (1. Liga)
Resultat: 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)
Ort: Patinoire couverte, Villars-sur-Ollon
Zuschauer ?
Schiedsrichter: Mollard, Wassmer/Zimmermann
Tore: 18:22 J.Braichet (T.Plankl) 1:0, 43:54 M.Neininger (B.Mondou, F.Ganz/Ausschluss A.Baldi) 2:0, 59:33 M.Bochatay (A.Jaquet, R.Fuchs) 3:0
Strafen: 4x2 La Chaux-de-Fonds, 7x2 Chiasso

Zurück zur Übersicht

NLA Teams

NLB Teams