Vorbereitungsspiele: Mittwoch, 10. August 2011


Genf-Servette (NLA) - HC Litvinov (CZE)
Resultat: 5:2 (2:1, 1:0, 2:1)
Ort: Center sportif de la Vallé de Joux, Le Sentier
Zuschauer: 613
Schiedsrichter: Rochette, Mauron/Tscherrig
Tore: 2:32 Pothier (Trachsler, Rivera/Ausschlüsse Cernosek, Skuhrovec) 1:0. 5:25 Schneeberger (Rivera, Fritsche/Ausschluss Hujsa) 2:0. 7:32 Hujsa (Frolik, Skuhrovec/Ausschluss Schneeberger) 2:1. 35:38 Rivera (Pothier, Fritsche) 3:1. 40:20 Fata 4:1. 43:00 Vukovic (Salmelainen, Fata) 5:1. 54:01 Lukes (Hubl, Jares/Auschlüsse Vukovic, Walsky) 5:2.
Strafen: 11x2 Servette, 10x2 Litvinov
Servette: Stephan (Ersatz: Tamo); Mercier, Vermeille, Antonietti, Vukovic, Pothier, Gian-Andrea Randegger, Hecquefeuile, Schneeberger; Flurin Randegger, Rubin, Trachsler, Pivron, Berthon, Salmelainen, Walsky, Fritsche, Rivera, Friedli, Fata, Brunner, Gerber.

Bemerkungen: Litvinov ohne Torhüter 58:36-59:20 und 59:40-60:00.
Bericht von Maurizio Urech

Im ersten Spiel der Hockeyades trafen Genf-Servette noch ohne ihren Verteidigungsminister Goran Bezina und die Tschechen aus Litvinov aufeinander.

Beide Mannschaften leisteten sich in der Anfangsphase einige Fouls zu viel, so dass man in der 13. Minute bereits 16 Strafminuten notieren konnte. Logischerweise fiel der Führungstreffer im Powerplay als Pothier bei einer doppelten Überzahl mit einem Schuss von der blauen Linie traf. Und weniger als 3 Minuten später in einfacher Überzahl war es Schneeberger der mit einem schönen Ablenker zum 2:0 erhöhen konnte. Und wie gehabt trafen auch die Tschechen etwas mehr als 2 Minuten später in Überzahl zum Anschlusstreffer, auch in diesem Fall durch einen abgelenkten Puck.

Als die beiden Mannschaften dann endlich komplett spielen konnten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel das noch die eine oder andere Chance aber keinen weiteren Treffer mehr brachte.

Im Mitteldrittel führten die Gäste die feinere Klinge und erspielten sich einige gute Chancen zum Ausgleich, sowohl bei 5 gegen 5 als auch im Powerplay, doch die Genfer konnten sich auf Ihren Torhüter verlassen, welcher immer auf dem Posten war. Viel effektiver die Genfer die erst gegen Schluss wieder zu Chancen kamen und nach einem Weitschuss von Pothier stand Rivera am richtigen Ort um auf 3:1 zu erhöhen. In der Schlussphase hatten die Tschechen noch eine doppelter Überzahl zur Verfügung doch ein druckvolles Powerplay sieht anders aus.

Im letzten Drittel erwartete man eine Reaktion der Tschechen, doch diese waren mit Ihren Gedanken wohl noch in der Kabine als Fata zu einem schönen Solo ansetzte und nach 20 Sekunden zum 4:1 traf, und es kam für die Genfer noch besser nach einer schönen Kombination Fata-Salmelainen war es Vukovic der im Slot vergessen wurde und der zum 5:1 einschiessen konnte. Das letzte Tor des Spiel schossen etwas weniger als 6 Minuten vor Schluss noch die Tschechen, die am Schluss noch zweimal ohne Torhüter spielten, allerdings ohne etwas am Schlussresultat ändern zu können.

Ein überzeugender Sieg der Genfer die kaltblütiger und realistischer agierten, während man bei den Tschechen von einem weiteren uninspirierten Auftritt sprechen darf.



HC Davos (NLA) - HK Poprad (SLK)
Resultat: 1:3 (1:1, 0:1, 0:1)
Ort: Vaillant Arena, Davos
Zuschauer: 1200
Schiedsrichter: Wirth, Kohler/Kaderli
Tore: 9:36 Kulha (Skovira) 0:1. 18:42 Sejna (Sykora) 1:1. 20:47 Kraft (Kulha, Skovira/Ausschluss Dino Wieser) 1:2. 52:08 Vaic (Ausschluss Untersander) 1:3.
Strafen: 4x2 Davos, 5x2 Poprad

Davos: Genoni (Ersatz: Giovannini); Grossmann, Forster, Jan von Arx, Untersander, Guerra, Urech, Arnold, Geiger; Bürgler, Guggisberg, Rizzi, Reto von Arx, Steinmann, Sciaroni, Dino Wieser, Neuenschwander, Marha, Taticek, Sejna, Sykora.



ZSC Lions (NLA) - Traktor Tscheljabinsk (RUS)
Resultat: 3:4 (2:1, 1:2, 0:0, 0:1) n.V.
Ort: Centro Sportivo, Bellinzona
Zuschauer: 180
Schiedsrichter: Prugger, Ambrosetti/Espinoza
Tore: 2:48 Paior (Popov, Glinkin) 0:1. 3:26 Bastl (Down, Blindenbacher) 1:1. 8:59 Blindenbacher (Schommer/Ausschluss Panov) 2:1. 23:06 Ryser (Blindenbacher) 3:1. 26:58 Bulis (Chistov, Ryazantsev) 3:2. 35:43 Popov (Antipov) 3:3. 62:48 Glinkin 3:4.
Strafen: 5x2, 1x10 (Ziegler) ZSC Lions, 7x2, 2x10 (Panov, Ryazantsev) Tscheljabinsk

ZSC Lions: Flüeler (Ersatz: Sulander); Geering, Blindenbacher, Stoffel, Schnyder, Camperchioli, Murphy, Gobbi; Ryser, Pittis, Bühler, Altorfer, Schäppi, Ziegler, Bastl, Ambühl, Bärtschi, Down, Schommer, Kenins, Cunti.



EHC Visp (NLB) - Lokomotiv Jaroslawl (RUS)
Resultat: 2:7 (1:5, 0:0, 1:2)
Ort: Litternahalle, Visp
Zuschauer: 1312
Schiedsrichter: Küng, Rohrer/Schmid
Tore: 0:37 Loichat (Tremblay) 1:0. 6:55 Trakhanov (Vasyunov, Ostapchuk/Ausschluss Brunold) 1:1. 9:03 Kalyanin (Churilov, Dietrich) 1:2. 9:57 Kalimulin (Romanovskiy, Anikeenko) 1:3. 17:49 Sobchenko (Ostapchuk) 1:4. 19:02 Galimov (Urychev, Kalyanin) 1:5. 41:40 Füglister (Rüegg) 2:5. 43:52 Churilov (Ostapchuk) 2:6. 53:50 Klyukin (Balandin/Ausschluss Loichat) 2:7.
Strafen: 3x2, 1x10 (Tremblay) Visp, 14x2 Jaroslawl.

Visp: Schoder, Zurbriggen; Anthamatten, Heldstab, Portner, Schüpbach, Wiedmer, Rüegg, Engler, Mathez; Brunold, Dolana, Pasqualino, Triulzi, Zeiter, Furrer, Loichat, Joss, Zurbriggen, Füglister, Tremblay, Forget.



Rapperswil-Jona Lakers (NLA) - Metallurg Nowokusnetsk (RUS)
Resultat: 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1) n.P.
Ort: Erlen, Engelberg
Zuschauer: 321
Schiedsrichter: Mandioni, Küng/Schüpbach
Tore: 34:41 Kitsyn (Romanov/Ausschluss Geyer) 0:1. 37:03 Bucher (Suri) 1:1.
Strafen: je 7x2

Rapperswil-Jona Lakers: Müller (30. Manzato); Burkhalter, Gmür; Geyer, Welti; Maurer, Walser; Sirén, Bucher; Büsser; Riesen, Hartigan, Lemm; Thibaudeau, Reid, Rizzello; Murray, Roest, Suri; Grauwiler, Camenzind, Hürlimann; Neukom, Berger.

Bemerkungen: 10. Lattenschuss Walser, 51. Pfostenschuss Kosourov.

Bericht von Rapperswil-Jona Lakers

Heute kam es im Sporting Park in Engelberg zum zweiten Testspiel der Rapperswil-Jona Lakers. Gegner war diesmal die russische Mannschaft Metallurg Novokuznezk aus der KHL. Im ersten Drittel begannen die Russen, unterstützt durch mehrere Strafen gegen die Lakers stärker, doch dank einer soliden Defensivleistung blieb es vorerst beim 0:0. Angespornt durch einen Lattenschuss von Walser in der 10. Minute sorgte in der zweiten Hälfte des ersten Drittels nun vor allem die Offensivabteilung der Lakers für mehr Stimmung in der Halle.

Die ersten Tore fielen jedoch erst im zweiten Drittel. Nach intensiven Minuten mit wechselndem Überzahlspiel war es Kitsyn, der für Metallurg Novokuznezk das Score eröffnen konnte. Keine drei Minuten später gelang es Bucher mit einem satten Schuss von der blauen Linie das Gewirr vor dem russischen Torhüter auszunutzen und somit zum 1:1 auszugleichen.

Das dritte Drittel stand dem Zweiten in Sachen Intensität und Schnelligkeit in nichts nach. Beide Mannschaften blieben bis zur Schlusssirene zur Freude der 321 anwesenden Zuschauer sehr aktiv.

Die Entscheidung brachte wiederum, wie im ersten Testspiel in Olten erst das Penaltyschiessen. Für die Lakers traf nur Camenzind, für Novokuznezk Dobryshkin, Medvedev und Slepyshev. Somit endete das Spiel trotz einer starken Leistung der Lakers mit einem Sieg für Metallurg Novokuznezk.



Kloten Flyers (NLA) - EHC Biel (NLA)
Resultat: 5:3 (0:1, 1:1, 4:1)
Ort: Kolping Arena, Kloten
Zuschauer: 1320
Schiedsrichter: Stricker, Bürgi/Marti
Tore: 11:59 Spylo (Mieville) 0:1. 23:42 Ehrensperger 0:2. 36:40 Walser (Bieber) 1:2. 40:14 Walser (Dupont, Wick) 2:2. 46:38 Nordgren (Dupont, Wick/Ausschluss Wetzel) 3:2. 49:32 Wick (Herren, Neher) 4:2. 55:34 Beaudoin (Wetzel, Lauper) 4:3. 59:55 Bodenmann (Nordgren) 5:3.
Strafen: je 3x2

Kloten: Rüeger (Ersatz: Flückiger); Berger, Schelling, Westcott, Dupont, Winkler, Mettler, Bluri, Du Bois, Herren; Bodenmann, Nordgren, Sutter, Stancescu, Wick, Keller, Bieber, Lemm, Kellenberger, Walser, Neher.

Biel: Berra (Ersatz: Streit); Fröhlicher, Gossweiler, Huguenin, Scalzo, Grieder, Wellinger, Kparghai; Spylo, Peter, Mieville, Leuenberg, Beaudoin, Wetzel, Gloor, Wieser, Bordeleau, Haas, Ehrensperger, Truttmann, Lauper.



HC Sierre (NLB) - Red Ice Martigny (1. Liga)
Resultat: 4:5 (1:2, 2:1, 1:2)
Ort: Graben, Sierre
Zuschauer: 1250
Schiedsrichter: Erard, Blatter/Micheli
Tore: 2:20 Fedulov (Dähler/Ausschluss Bonnet) 0:1. 7:35 Grezet 0:2. 8:20 Marghitola (Paterlini, Di Pietro/Ausschluss Girardin) 1:2. 25:53 Snell (Paterlini, Di Pietro) 2:2. 27:30 Rimann (Portmann, Iglesias) 2:3. 35:20 Marghitola (Bonnet) 3:3. 41:18 Portmann (Maret, Iglesias/Ausschluss Gay) 3:4. 50:12 Siritsa (Iglesias) 3:5. 50:41 Zanetti 4:5.
Strafen: 7x2, 1x5+SPD (Paterlini) Sierre, 3x2 Martigny

Sierre: Zaugg (30:00 Zerzuben); Guyenet, Snell, Marghitola, Schaad, Schummermatter, Bagnoud, Gartmann; Gay, Zanetti, Scherwey, Cormier, Goi, Paterlini, Wirz, Di Pietro, Jinman, Bonnet, Keefer, Nendaz, Dayer.

Martigny: Lory (Ersatz: Bruegger); Girardin, Muller, Iglesias, Maret, Bernasconi, Pennaforte, Ryser; Fedulov, Rimann, Grezet, Portmann, Dépraz, Dähler, Moret, Nicolet, Delessert, Siritsa, Bering.

Bemerkungen: Sierre ohne Dällenbach, Mattioli, Fangière und Reber. Martigny ohne Bartlome und Malgin (alle geschont).


Pikes Oberthurgau (1. Liga) - EHC Basel Sharks (NLB)
Resultat: 2:6 (0:1, 1:2, 1:3)
Ort: Eissportzentrum, Romanshorn
Zuschauer: 102
Schiedsrichter: Unterfinger, Zimmermann/Wassmer
Tore: 15:59 Gartmann (Falett, Bonnet) 0:1. 29:08 Schirjajew (Voegele) 0:2. 30:27 Fäh (Pienitz) 0:3. 34:29 Korsch 1:3. 41:03 Strasser (Peer, Rieser/Ausschluss Bonnet) 2:3. 48:50 Voegele (Gartmann) 2:4. 51:54 Roy (Schnyder) 2:5. 52:24 Schirjajew (Plavsic, Voegele) 2:6.
Strafen: 2x2 Oberthurgau, 5x2 Basel.

Oberthurgau: Dietschweiler (Ersatz: Sonder); Zehnder, Berchtold, Stäheli, John, Peer, Korsch, Rieser, Strebel, Lüthi, Sury, Fehr, Strasser, Wepfer, Zeller, Flückiger, Kurzbein, Pace, Horat, Popp, Stüssi.

Basel: Pfister (Ersatz: Croce); Plavsic, Fäh, Pienitz, Bonnet, Roy, Schwarz, Schirjajew, Voegele, Gartmann, Falett, Marolf, Gfeller, Schäublin, Frunz, Weisskopf, Schnyder, Heinis, Schnellmann, Del Ponte.



Lausanne HC (NLB) - HC Fribourg-Gottéron (NLA)
Resultat: 3:0 (0:0, 3:0, 0:0)
Ort: Center sportif de la Vallé de Joux, Le Sentier
Zuschauer: 3380
Schiedsrichter: Kämpfer, Gnemmi/Huguet
Tore: 31:50 Mottet (Setzinger/Ausschlüsse Chavaillaz; Cadieux, Sprunger, Gerber) 1:0. 37:31 Ulmer (Reist) 2:0. 37:50 Antonietti (Conz, Mottet) 3:0.
Strafen: 11x2 Lausanne, 8x2 Fribourg

Lausanne: Caminada (Ersatz: Bays); Chavaillaz, Leeger, Borlat, Stalder, Kamerzin, Reist, Jannik Fischer; Simon Fischer, Primeau, Sigrist, Augsburger, Ulmer, Dostoinov, Antonietti, Staudenmann, Conz, Ruhnke, Setzinger, Le Coultre, Mottet.

Fribourg: Rytz (Ersatz: Waeber); Abplanalp, Gerber, Collenberg, Barinka, Loeffel, Birbaum, Ngoy; Lüssy, Plüss, Brügger, Vauclair, Gamache, Cadieux, Knoepfli, Hasani, Sprunger, Bykov, Botter, Montandon.



Zurück zur Übersicht

NLA Teams

NLB Teams