Lakers gewinnen mit Ersatzmannschaft

Von Pascal Zingg

Jeff Tomlinson gab im heutigen Test gegen die Ravensburger Towerstars einigen Ersatzspielern die Gelegenheit sich aufzudrängen. Die Lakers gewannen trotz geschwächter Aufstellung mit 4:2.

Man merkte bereits von der ersten Minute an, dass es zwischen diesen beiden Teams einen Klassenunterschied gibt. So waren die Lakers zwar nicht drückend überlegen, führten jedoch ganz klar die feinere Klinge. Was den Rosenstädtern jedoch sehr oft fehlten waren zündende Ideen, wie man zum Torerfolg kommen sollte. Dies war ihnen jedoch nicht zu verübeln, verzichteten sie im Sturm auf sechs Stammspieler. Trotz einer gewissen Überlegenheit blieb das 1:0 von Steve Mason daher das einzige Highlight im ersten Drittel. Der Holländer konnte nach überstandener Verletzung zeigen, dass auch er Anspruch auf einen Platz im Kader der Rapperswiler hat.

Als die Schiedsrichter im zweiten Drittel zunehmend Schwaben auf die Strafbank schickten, merkte man derweil auch, dass die zweite Rapperswiler Garde im Powerplay überhaupt nicht eingespielt war. Die Folge war ein Shorthander von Pfaffengut (37.). Immerhin bewiesen die Lakers Moral, so dass Primeau noch im gleichen Powerplay auf 2:1 stellen konnte. In einem eher langweiligen letzten Drittel war es Fabio Hollenstein, der mit einem Ablenker auf 3:1 erhöhte. Der junge Stürmer belohnte sich mit diesem Tor für eine gute Leistung. Für eine Nomination in die erste Mannschaft wird es wohl trotz aufopfernder Leistung kaum reichen. Anders sieht dies bei Martin Ness aus. Der Center ist vor allem für seine Bullyqualitäten bekannt, konnte sich heute nach mustergültiger Vorlage von Fabian Brem aber auch als Torschütze auszeichnen. Ebenfalls Werbung in eigener Sache machte Noel Bader, der eine solide Leistung zeigte. Daran konnte auch die Tatsache nichts ändern, dass er beim Buebetrickli zum 2:4 nicht gerade glücklich aussah.

Telegramm:

Ravensburg Towerstars – SCRJ Lakers 2:4 (0:1, 1:1, 1:2)

Eissporthalle, Ravensburg: Zuschauer: 1011. – Schiedsrichter: Feistl, Sicoschi; Deffner, Zettl. – Tore: 4:03 Mason (Mosimann, Brem) 0:1; 36:29 Pfaffengut (Dronia; Ausschluss: Kokes!); 37:16 Primeau (Schlagenhauf, Brem; Ausschluss: Kokes) 1:2; 52:34 Hollenstein (Rizzello, Hächler; Ausschluss: Pompei) 1:3; 58:45 Ness (Brem) 1:4; 59:12 Schwarmberger (Ausschluss: Hinse!) 2:4. – Strafen: 9 x 2 Minuten gegen Ravensburg; 10 x 2 Minuten gegen die SCRJ Lakers.

Ravensburg Towerstars: Langmann (Boehm); Dronia, Supis, Sturm, Pozivil, Keller, Kolb, Kokes, Tischendorf; Schwamberger, Hinse, Mayer, Brunnhuber, Just, Pompei, Merl, Czarnik, Pfaffengut, Driendl, Zucker, Kornelli.

SCRJ Lakers: Bader (Nyffeler); Hächler, Maier; Helbling, Profico; Gilroy, Berger; Gähler, Gurtner; Hüsler, Ness, Fuhrer; Mosimann, Mason, Brem; Rizzello; Primeau, Hollenstein, Rizzello; Spiller, Schlagenhauf, Martikainen.

Bemerkungen: SCRJ Lakers ohne Aulin, Casutt, Büsser, Iglesias, Knelsen, Lindemann, Schmuckli, Schweri, Wellman.

Aktuelle Spiele

Freitag, 31. August 2018

GCK Lions - HCB Ticino

Ravensburg - Rapperswil

Thurgau - Kloten

Fribourg - Liberec

Feldkirch - Winterthur

Biel - Mannheim

Chx-de-Fds - EVZ Academy

Kalender

<< August 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031