NLA - Final - Dienstag, 9. April 2013

1 : 0 (0:0, 0:0, 1:0) 

Zuschauer

6700 Zuschauer (99% Auslastung)

BCF-Arena, Fribourg

Schiedsrichter

Brent Reiber, Stephane Rochette; Nicolas Fluri, Joris Müller

Tore

Julien Sprunger1:047:22
B. Plüss, A. Bykov

Strafen

Cédric Botter13:18
2 min - Haken
Julien Sprunger20:00
2 min - Crosscheck
20:00Byron Ritchie
2 min - Übertriebene Härte
Shawn Heins20:25
2 min - Halten
24:44Franco Collenberg
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe
24:44Franco Collenberg
5 min - Crosscheck
Joel Kwiatkowski28:52
2 min - Behinderung
Tristan Vauclair29:52
2 min - Hoher Stock
42:55Beat Gerber
2 min - Halten
51:39Philippe Furrer
2 min - Crosscheck
51:39Philippe Furrer
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
# 1 B. Conz 100,0% 60:00    #39 M. Bührer 95,5% 59:30   
#29 S. Rytz                #35 O. Gigon               
Verteidiger Verteidiger
# 2 M. Abplanalp ±0       1S    #25 F. Collenberg ±0          25'
#61 A. Birbaum +1             #29 P. Furrer -1       1S 4'
#44 S. Heins ±0       1S 2' # 2 B. Gerber ±0          2'
# 8 J. Kwiatkowski ±0       2S 2' #49 A. Hänni ±0            
#55 R. Loeffel ±0       2S    #72 D. Jobin -1       1S   
#82 M. Ngoy +1       2S    #19 G. Kinrade ±0            
#77 S. Schilt ±0             #77 T. Roche ±0            
Stürmer Stürmer
#93 C. Botter ±0          2' #11 A. Berger ±0            
#89 A. Bykov +1    1A       #89 P. Berger ±0       2S   
#96 C. Dubé ±0             #94 C. Bertschy ±0       1S   
#22 S. Gamache ±0       1S    #84 J. Campbell ±0       1S   
#57 A. Hasani ±0       1S    #51 R. Gardner ±0            
#58 S. Jeannin ±0       2S    #23 M. Loichat ±0            
#27 M. Knoepfli ±0             #24 C. Neuenschwander -1            
#97 A. Lauper ±0             #28 M. Plüss -1       3S   
#20 G. Mauldin ±0       5S    #14 F. Randegger ±0            
#13 B. Plüss +1    1A 2S    #93 B. Ritchie ±0       1S 2'
#86 J. Sprunger +1 1T    3S 2' #40 D. Rubin ±0            
#17 T. Vauclair ±0          2' #32 I. Rüthemann -1       1S   
#92 J. Vermin ±0       2S   
Weitere
#23 J. Cadieux ±0            

Sprunger-Tor zum 1:0-Sieg

Von Leroy Ryser

Mit einem fürs Fussball typischen Resultat gewinnt der HC Fribourg-Gotteron das erste Spiel in dieser Playoff-Finalserie gegen den SC Bern. Nur ein Tor gab es zwischen Fribourg und Bern, welches Julien Sprunger nach zahlreichen vergebenen Chancen im letzten Drittel realisierte.

Vor dem dritten Finalspiel war eines logisch: Der HC Fribourg-Gotteron steht unter Druck. Während der SCB durch den ersten Auswärtssieg insbesondere in der BCF-Arena befreit und ruhig aufspielen kann ist Gotteron auf den ersten Heimsieg unbedingt angewiesen um doch noch irgendwie um den Titelgewinn mitzureden. Ein 3:0 in Serie hingegen könnte vorentscheidende Wirkung haben. So müsste sich eigentlich einiges ändern, tat es aber nicht wirklich. Der SC Bern hatte im ersten Drittel in der Defensive alles im Griff, liess kaum Chancen zu und kam selber zu der einen oder anderen. Immerhin, aus Sicht der Fribourger, war die Chancenverwertung dabei nicht ganz so brutal wie im letzten Spiel. Beispielsweise Jeff Campbell verpasste aus guter Position gleich doppelt, denn auch nach Conz’s Abpraller konnte der Kanadier nicht reüssieren. Kein Wunder war es daher nach 20 Minuten noch 0:0, denn erneut gelang es den Fribourgern nicht, durchzubrechen und die SCB-Verteidigung aus der Reserve zu locken.

Im Mittelabschnitt war vorerst nicht der sportliche Teil der Höhepunkt. Ein Höhepunkt, der dieses Mal eher tragisch war und sich in der 25. Minute in einem Gewühl vor dem SCB-Tor abspielte. Franco Collenberg checkte im Slot seinen Gegenspieler Shawn Heins rüde in den Rücken. Während die Schiedsrichter den Restausschluss verkündeten wurde Heins während mehreren Minuten auf dem Eis versorgt und letztlich mit der Bahre abtransportiert. Im Fernsehen war später ersichtlich, dass Heins nach dem rüden Vorgehen des Berners auf die Schulter von Mauldin krachte und nach dem Aufprall zu Boden sackte. Während der zweiten Pause kam über das Fernsehen dann die erste Entwarnung; Heins könne immerhin alle Körperteile bewegen.

Als es dann mit dem Eishockeyspielen weiterging, waren die beiden Teams erst einmal konsterniert und wussten den Schock nicht so richtig zu verarbeiten. Gerade in der fünfminütigen Überzahl wusste Fribourg nicht so wirklich was tun. Und auch die Berner, die wenig später während 60 Sekunden in Überzahl agierten, sündigten im Powerplay. So stand es nach vierzig Minuten trotz einem Restausschluss und der dazugehörigen fünfminütigen Strafe sowie je einer 4-gegen-3 und einer 5-gegen-3 für den SCB dennoch 0:0. Dies garantierte eine spannende Schlussphase in einem harten und auch attraktiven Fight, bei welchem nur die Tore fehlten.

Im letzten Abschnitt dauerte das Warten auf das erste Tor weiter an. Doch die Fribourger spielten nun deutlich besser in der Offensive und so gelang es, die Berner massiv unter Druck zu stellen. Gleich zahlreiche Chancen verzeichneten die Gastgeber und hätten das Tor insbesondere durch Sandy Jeannin, der nach einem Querpass verpasste, erzielen müssen. Erst als das Fass beinahe schon überlief, traf Julien Sprunger nach einem Querpass völlig alleine gegen die bereits überwundene SCB-Abwehr zum 1:0. Als es sich Philippe Furer sogar noch leistete, vier Minuten auf die Strafbank zu gehen, schien das Spiel vorentschieden. Und dies obwohl die Fribourger die Chance nicht ausnutzten, denn die Zeit wurde knapp. Noch 4:21 Minuten, ein Zeitraum in welchem die Fribourger nur noch die Führung halten mussten. 53 Sekunden vor Schluss, weiterhin beim Stande von 1:0 für Fribourg, nahm Antti Törmänen schliesslich sein Time-Out. Doch alles half nichts mehr, die Angriffe wollten nicht einmal mehr richtig gelingen in dieser hektischen Phase, sodass Fribourg den ersten Sieg realisieren konnte.

Damit steht es nun nur noch 2:1 für die Berner. Fribourg hat bereits am Donnerstag die Möglichkeit, den Heimvorteil auswärts zurückzugewinnen.

HC Fribourg-Gotteron – SC Bern 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)

BCF-Arena. – 6700 (ausverkauft) Zuschauer. – SR: Rochette/Reiber, Fluri/Müller. – Tore: 48. Sprunger (Plüss, Bykov) 1:0. – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Fribourg, 2mal 2 Minuten plus 1x5 Minuten plus Spieldauer (gegen Collenberg) gegen Bern. – Fribourg: Conz; Birbaum, NGoy; Kwiatkowski, Abplanalp; Heins, Schilt; Loeffel; Sprunger, Bykov, Plüss; Mauldin, Jeannin, Knoepfli; Gamache, Dubé, Hasani; Lauper, Botter, Vauclair; Cadieux. Bern: Bührer; Roche, Gerber; Kinrade, Jobin; Furrer, Collenberg; Hänni; Vermin, Ritchie, Campbell; Neuenschwander, Plüss, Rüthemann; Alain Berger, Gardner, Randegger: Pascal Berger, Bertschy, Rubin; Loichat. – Bemerkungen: Fribourg ohne Gerber (verletzt), Merola, Brügger, Kast, Mottet, Schäublin und Sushinsky (alle überzählig). Bern ohne Scherwey (gesperrt), Bednar, Heldstab, Kreis und Sykora (alle verletzt). 25. Heins scheidet verletzt aus. 60. Time-Out SC Bern. 59:36-60:00 SCB ohne Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers. 60. Pfostenschuss Mauldin.

Playoff

FINAL

1Fribourg1131
2Bern2440

Aktuelle Spiele

Dienstag, 9. April 2013

Fribourg - Bern

SCL Tigers - Lausanne

Kalender

<< April 2013 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930