NLA - Final - Donnerstag, 2. April 2009

6 : 5 (3:1, 0:3, 2:1) n.V.

Zuschauer

6599 Zuschauer (88% Auslastung)

Vaillant Arena, Davos

Schiedsrichter

Brent Reiber, Daniel Stricker; Roger Arm, Peter Küng

Tore

Petr Taticek1:003:09
J. Marha
Robin Leblanc2:006:25
D. Wieser
15:492:1Victor Stancescu
C. Brown, B. Winkler
Sandro Rizzi3:116:17
P. Sykora, A. Furrer
25:213:2Kimmo Rintanen
R. Hamr
30:233:3Roman Wick [SH]
M. Jenni, S. Lindemann
38:593:4Curtis Brown [PP]
R. Hamr, K. Rintanen
41:563:5Michael Liniger
R. Wick, M. Jenni
Reto von Arx [PP]4:549:08
P. Guggisberg, P. Sykora
Andres Ambühl5:549:38
P. Guggisberg
Petr Sykora6:574:04
J. Marha

Strafen

Andres Ambühl12:35
2 min - Behinderung
Andres Ambühl27:32
2 min - Haken
28:24Tommi Santala
2 min - Behinderung
30:48Félicien Du Bois
2 min - Haken
Beat Forster37:10
2 min - Halten
Effektive Dauer: 109 Sekunden
Andres Ambühl39:37
2 min - Halten
46:50Frédéric Rothen
2 min - Hoher Stock
47:15Curtis Brown
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 113 Sekunden
Beat Forster55:35
2 min - Stockschlag
55:35Frédéric Rothen
2 min - Crosscheck
Team Player57:32
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Beat Forster57:55
2 min - Übertriebene Härte
57:55Tommi Santala
2 min - Crosscheck
65:38Benjamin Winkler
2 min - Hoher Stock

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni       40:00    #71 J. Gallmann               
#35 R. Berra       25:00    #66 R. Rüeger       65:00   
Verteidiger Verteidiger
#16 F. Blatter ±0       1S    #37 C. Brown ±0 1T 1A 2S 2'
#29 B. Forster ±0       3S 6' #62 F. Du Bois -1       2S 2'
#55 L. Gerber ±0       1S    #77 R. Hamr ±0    2A      
# 5 M. Gianola ±0             #17 A. Jacquemet +1            
#91 R. Grossmann ±0       1S    #11 M. Schulthess ±0            
#57 L. Stoop ±0       1S    #28 P. Sidler ±0            
#78 J. von Arx +1             # 2 M. Welti ±0            
#72 P. von Gunten -1       1S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Ambühl -2 1T    2S 6' #87 S. Kellenberger -1       2S   
#87 D. Bürgler -3       1S    #55 S. Lindemann ±0    1A 3S   
#19 A. Daigle ±0       1S    #23 T. Santala ±0       3S 4'
#12 A. Furrer +1    1A 3S    #22 V. Stancescu ±0 1T    2S   
#94 P. Guggisberg -1    2A 3S    #18 T. Walser ±0            
#48 R. Leblanc +1 1T    2S    #27 R. Wick ±0 1T 1A 5S   
#24 J. Marha +1    2A 1S   
#79 M. Riesen ±0       2S   
#69 S. Rizzi +3 1T    4S   
#27 P. Sykora +2 1T 2A 3S   
#71 P. Taticek +1 1T    5S   
#56 D. Wieser +2    1A      
#83 R. von Arx -1 1T    3S   
Weitere
#10 M. Jenni ±0    2A 5S   
#41 M. Liniger -1 1T    1S   
#33 K. Rintanen ±0 1T 1A 4S   
#76 F. Rothen -2       1S 4'
#16 R. Schrepfer -1            
#52 B. Winkler ±0    1A    2'

Davos siegt erneut mit unbändigem Willen

Von Martin Schlegel

In einer attraktiven Playoff Partie führt Davos 3:1, ehe Kloten das Spiel bis zur 42. Minute auf 3:5 drehte. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 30 Sekunden glichen R. von Arx und Ambühl aus und in der Verlängerung erlöste Sykora den Grossteil der 6599 Zuschauer mit seinem tollen Hocheckschuss.

Davos - Nach der defensiven Taktik in Spiel 1 konnte man gespannt sein, mit welcher Vorgabe Arno del Curto seine Mannen in die zweite Partie schicken würde. Davos wirkte zuerst etwas zögerlich, legte dann aber einen wahren Blitzstart ein und Petr Taticek bezwang Ronnie Rüeger nach nur 189 Sekunden mit einem platzierten Handgelenkschuss auf der Stockhandseite zum 1:0. Gut drei Minuten später checkte Leblanc aggressiv vor, die Scheibe kam zu Wieser, welcher den mittlerweile vor dem Tor postierten Leblanc bediente. Der schweizer-kanadische Doppelbürger, welcher den HCD Ende Saison verlassen wird, liess sich nicht zwei Mal bitten und erhöhte das Score mit einem Hocheckschuss auf 2:0. Kloten kam weiterhin kaum zur Entfaltung und erst ein Patzer von HCD-Keeper Leonardo Genoni brachte die Flyers zurück ins Spiel, als er Stancescu’s harmloser Schuss ins Tor kullern liess. Die Antwort der Bündner liess aber nicht lange auf sich warten, denn lediglich 28 Sekunden nach dem Anschlusstreffer reagierte Sandro Rizzi schneller wie Roman Wick und spitzelte eine vor Rüeger frei liegende Scheibe zum 3:1 Pausenstand ins Tor.

Klotener Wende

Im Mitteldrittel verloren die Platzherren komplett den Faden und war wohl etwas überrascht, mit wie viel Elan die Flyers aus der Kabine kamen. Die Gäste aus Kloten nahmen den Kampf an und dominierten das Spielgeschehen im zweiten Drittel ganz klar. Kimmo Rintanen, welcher bis jetzt einen blassen Final spielte, verkürzte in der 26. Spielminute mit einem trockenen Schuss auf 2:3 und liess die damit die Flyers noch konsequenter zu Werke gehen. Fünf Minuten später agierten die Bündner in Überzahl, doch Blatter verlor die Scheibe im eigenen Drittel an Jenni. Forster liess Wick alleine vor dem Tor und eilte zur Hilfe, doch Jenni spedierte die Scheibe zu Wick und dieser glich die Partie in Unterzahl zum 3:3 aus. Kurz vor Ende des Drittels eröffnete sich für die Gäste eine weitere

Überzahl-Möglichkeit, als Forster auf die Strafbank musste. Die Gäste kamen zum ersten Mal in dieser Serie auch im Powerplay zum Erfolg und erzielten gar noch das 3:4, als Hamr die Scheibe von der blauen Linie vors Tor buxierte und diese dann den Weg via Brown und schlussendlich Furrer’s Schulter ins Davoser Tor fand.

Davoser Doppelschlag

Arno del Curto scheinen die Ideen nicht auszugehen, seine Mannen immer und immer wieder anzutreiben. Für das dritte Drittel brachte er im Tor anstelle von Genoni Reto Berra, welcher in dieser heiklen Phase zu seinem ersten Playoff-Auftritt kam. Kurz nach Wiederanpfiff musste er sich aber bereits geschlagen geben. J. von Arx verlor die Scheibe hinter dem Tor an Wick, dieser bediente Liniger, welcher alleine vor dem Tor auf 3:5 erhöhte und Berra mit dem ersten Torschuss des Drittels bezwang. Davos kam in der Folge nicht wirklich auf Touren, erst eine 1:35-dauernde doppelte Überzahl eröffnete ihnen die Chance auf den Ausgleich. Das Powerplay war aber nicht sehr zwingend und sogar die zweite Strafe schien abzulaufen, als Reto von Arx mit einem platzierten Hocheck-Schuss doch noch den Anschlusstreffer zum 4:5 erzielte. Kaum war die Stadionansage fertig, ging die rote Lampe hinter Rüeger erneut an. Nur 30 Sekunden nach dem Anschlusstreffer erzielte der Davoser das 5:5, wobei die Scheibe etwas unglücklich für Rüeger unter der Stockhand ins Tor rutsche. In einer hektischen Schlussphase hatten beide Teams Ihre Chancen, doch auch das zweite Finalspiel ging in die Verlängerung.

Sykora mit der Erlösung

Zu Beginn der Verlängerung waren es die Bündner, welche das Spieldiktat übernahmen. Eine Strafe gegen Beni Winkler konnte aus Davoser Sicht aber nicht genutzt werden, was die Flyers wieder besser ins Spiel brachte. Das Spiel wog hin und her, die Spannung in der Vaillant Arena kaum auszuhalten. Nach 74 Spielminuten und Möglichkeiten auf beiden Seiten erkämpften sich die Davoser ein Bully vor Rüeger. Marha gewann es, Sykora zog sofort ab und bezwang Rüeger mit einem Hocheckschuss auf der Fanghandseite zum Sieg bringenden 6:5.

Best Player HC Davos: Reto von Arx

Best Player Kloten Flyers: Marcel Jenni

Playoff

FINAL

3Kloten125
4Davos116

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 2. April 2009

Lausanne - Biel

Davos - Kloten

Kalender

<< April 2009 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930