Einstand von Gastgeber Finnland geglückt

Von Roman Badertscher

Gastgeber Finnland erzielt gegen Norwegen über das ganze Spiel ein deutliches Resultat und geht somit im Auftaktspiel an der Heim-WM als Sieger vom Eis.

Harri Pesonen bringt Gastgeberland Finnland in Führung    

Das Gastgeberland der diesjährigen Weltmeisterschaft startete gut ins Spiel gegen seinen nördlichen Gegner Norwegen. Ein Schuss von Sakari Manninen verfälschte das Tor in der fünften Minute nur knapp. Auf der anderen Seite testete Mathias Trettenes den finnischen Goalie Jussi Olkinuora. Später versuchte Joel Armia ein Zuspiel von Atte Ohtamaa zu verwerten, doch Haukeland parierte souverän. Gleich darauf wurde es vor ihm chaotisch, doch er behielt die Übersicht.

Die Norweger hielten allgemein gut mit und kamen dank Kristian Jakobsson sogar zu einer Top Chance. Gegen Ende des ersten Abschnitts drückten die Finnen auf den ersten Treffer und wurden belohnt. 91 Sekunden vor der Pause eröffnete Harri Pesonen für die Gastgeber das Skore, als er das Zuspiel von Armia am nahen Pfosten verwertete.

Die Stimmung im finnischen Lager war feierlich, doch plötzlich hielten auch die Heim-Fans den Atem an, als Sami Vatanen einen Schuss der Norweger an die eigene Torlatte lenkte.  Die Norweger hatten zwar mehr Chancen als Gastgeber Finnland, lagen aber dennoch zur Pause zurück.

Finnen legen zu, Norweger tauchen

Der Mittelabschnitt dominierte Finnland nach Belieben. Gegen ein finnisches Powerplay wehrten sich die Norweger mit guter Defensivarbeit und liessen kaum Chancen zu. Erst gegen Ende der Strafe tauchten die Finnen zweimal gefährlich vor Haukeland auf.

In der 32. Minute erwischte Toni Rajala Haukeland dann aber in der nahen Torecke aus spitzem Winkel zum 2:0. Es war sein zweiter Treffer an einer Weltmeisterschaft. Noch vor der Pause gelang den Finnen ein erfolgreicher Konter, den Hannes Bjorninen nach perfektem Pass von Marko Anttila erfolgreich zum dritten Treffer verwandelte. Anschliessend kriegten sich Juho Lammikko und Christian Kaasastul in die Haare und kassierten je fünf Strafminuten.

Armia und Sallinen sorgen für klaren Sieg der Finnen

Wegen Spielverzögerung musste Johannes Johannesen kurz nach Beginn des Schlussdrittels raus. Und das Überzahlspiel dauerte dieses Mal nur 20 Sekunden. Armia stellte auf 4:0.

Die Norweger vermochten nicht mehr zu reagieren, die Qualität der Finnen war zu gut. Eine Schlägerei zwischen Magnus Brekke und Saku Maenalanen sorgte für Emotionen und eine Strafenflut. Nicht weniger als 52 Strafminuten wurden ausgesprochen.

Zwei Minuten vor Schluss spielten sich die Finnen in die gegnerische Zone, Jere Sallinen zog nach einem Kurzpass direkt ab und traf zum Endstand von 5:0.

Finnland – Norwegen 5:0 (1:0, 2:0, 2:0)

Nokia Arena, Tampere (Finnland). – 11’413 Zuschauer. – SR: Lawrence/Nord, Chaput/Constantineau.

Tore: 18:29 Pesonen (Armia, Filppula) 1:0. 31:37 Rajala 2:0. 36:06 Bjorninen (Anttila, Pokka) 3:0. 41:36 Armia (Vatanen, Rajala / Ausschluss Johannesen) 4:0. 57:56 Sallinen (Friman, Rajala) 5:0.

Strafen: 1-mal 2 Minuten und 2-mal 5 Minuten (Lammikko, Maenalanen) gegen Finnland, 3-mal 2 Minuten und 2-mal 5 Minuten (Kaasastul, Brekke) und 1-mal 20 Minuten (Brekke) gegen Norwegen.

Finnland: Olkinuora (Ersatz: Sateri); Lehtonen, Hietanen; Seppala, Ohtamaa; Friman, Vatanen (A); Pokka; Innala, Manninen, Hartikainen; Armia, Filppula (C), Pesonen; Rajala, Sallinen, Lammikko; Anttila (A), Bjorninen, Maenalanen.

Head Coach: Jukka Jalonen

Norwegen: Haukeland (Ersatz: Arntzen); Johannesen (A), Lilleberg; Krogdahl, Kaasastul; Klavestad, Norstebo; Rokseth; Olimb (C), Rosseli Olsen, Fladeby; Salsten, Roymark, Haga; Trettenes (A), Jakobsson, Hoff; Brekke, Ronnild, Geheb.

Head Coach: Petter Thoresen

Schüsse aufs Tor: 32:20 (8:11, 14:3, 10:6)

Aktuelle Spiele

Freitag, 13. Mai 2022

Deutschland - Kanada

Finnland - Norwegen

Frankreich - Slowakei

USA - Lettland

Kalender

<< Mai 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526
27
2829
3031