Sierre deponiert Bilanz

Montag, 3. Dezember 2012, 21:11 - Martin Merk

Der Verwaltungsrat des HC Sierre hat heute Abend den Aktionären aufgrund der Schulden über fast eine Million Franken mitgeteilt, dass er am Mittwoch die Bilanz des Clubs deponieren und eine Nachlassstundung beantragen werde.

Laut dem Walliser Radiosender "Rhône FM" soll die HC Sierre SA ihre Aktionäre über einen Schuldenberg von derzeit 985 604 Franken informiert haben, mehrheitlich aufgrund von Altlasten. Mit der Deponierung der Bilanz droht dem Club das Aus und der Ausschluss aus der NLB. Theoretisch könnte die Nachlassstundung aber auch für eine vorläufige Fortsetzung der Aktivitäten und der Einigung mit Schuldnern sorgen sowie Rettungsmassnahmen wie eine Kapitalerhöhung ermöglichen. Der drohene Konkurs oder eine Pfändung wären in dieser Zeit zumindest aufgeschoben.

Sollte die HC Sierre SA in den Konkurs gehen, hätte es in Sierre keine Herrenmannschaft mehr. Eine Auffangmöglichkeit gäbe es damit nicht. Ohne eine Fusion oder Ausnahmen müsste Sierre in der 4. Liga neu beginnen. Nicht betroffen wäre der Verein HC Sierre, der die Nachwuchsteams betreibt.

Auch was mit den ausgetragenen Spielen in der NLB geschehen würde, ist offen. Eine Möglichkeit wäre, das jeweils erste Heim- und Auswärtsspiel für jeden Club gegen Sierre zu werten und sämtliche weiteren Spiele aus der Wertung zu streichen. Eine vergleichbare Lösung gab es vor sieben Jahren, als sich Forward Morges zu einem ähnlichen Zeitpunkt aus der NLB zurückzog und in den Konkurs ging. Auch vor drei Jahren brach mit den Young Sprinters Neuenburg eine Mannschaft die NLB nach wenigen Wochen ab und ging Konkurs. Damals wurden sämtliche Spiele aus der Wertung gestrichen.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.