World Games: Zwei Niederlagen

Sonntag, 28. Juli 2013, 21:10 - Marlène Wittwer

Die Schweizer Inlinehockey-Nationalmannschaft verlor die beiden (!) am Samstag ausgetragenen Spiele zum Abschluss der Gruppenphase an den World Games gegen sie USA 6:7 und gegen Gastgeber Kolumbien 3:4.

Schweiz verliert knapp gegen USA

Die Schweizer erwischten gegen die USA einen guten Start in dieses Spiel und gingen nach gut 4 Minuten durch Remo Hirt mit 1:0 in Führung. Die USA konnten jedoch wenige Minuten später ausgleichen und bis zur 16. Spielminute das Score auf 3:1 zu ihren Gunsten umdrehen. Die Eidgenossen liessen sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und konnten bis zur Pause durch Tore von Remo Hirt und Thomas Büsser zum 3:3 ausgleichen.

Am Ende der ersten Halbzeit kassierten die USA gleich drei 2-Minutenstrafen, weshalb die Schweizer die zweiten 20 Minuten gleich mit einem doppelten Überzahlspiel beginnen konnten. Alle drei Strafen wurden von den Eidgenossen gleich in der 1. Spielminute durch Tore ausgenützt und so hiess es in der 2. Spielminute der 2. Hälfte 6:3 für die Schweizer. Doch die USA hatten sich noch nicht aufgegeben und kämpfte noch härter weiter. So war es nicht erstaunlich, dass der Spielstand weniger als zwei Minuten später nur noch 6:5 lautete. Im Folgenden überstanden die Eidgenossen ein doppeltes Unterzahlspiel souverän, doch gelang den USA danach innerhalb einer Minute ebenfalls ein Doppelschlag und so war plötzlich wieder die USA mit 7:6 vorne. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schluss.

Tore für die Schweiz: Hirt (2x), Neukom (2x), Büsser, F. Ganz

Schweiz verliert gegen das Heimteam

In einem bis fast auf den letzten Platz gefüllten Stadion mit einem sehr enthusiastischen Publikum liefen die Schweizer zum 3. Gruppenspiel gegen Kolumbien auf. In der 4. Spielminute konnten die Schweizer durch Fabian Ganz mit 1:0 in Führung gehen. Doch die Kolumbianer spielten enorm schnell und wollten unbedingt ihren ersten Treffer an diesem Turnier erzielen, was ihnen nur drei Minuten später auch gelang. Eine Minute später lagen die Eidgenossen jedoch schon wieder mit 2:1 vorne. Zum Pech der Schweizer konnte Kolumbien 10 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit zum 2:2 ausgleichen. In der 2. Spielhälfte gingen die Kolumbier zum ersten Mal in diesem Spiel durch eine schöne Einzelleistung mit 3:2 in Führung. Danach war das Publikum gar nicht mehr zu halten und das Stadion tobte. Man hatte das Gefühl, dass der Gedanke an den voraussichtlichen Viertelfinalgegner Tschechien die Beine der Schweizer im weiteren Verlauf des Spiels ein wenig lähmte und sie einen Gang zurück schalteten. So war es nicht verwunderlich, dass die Kolumbianer auch noch das 4:2 erzielten. Das Powerplaytor von Benjamin Neukom kurz vor Ende des Spiels war nur noch Resultatkosmetik.

Torschützen für die Schweiz: F. Ganz (2x), Neukom

Somit spielen die Eidgenossen in der Nacht auf Montag gegen Kanada ihr Viertelfinale.

Kalender

<< Juli 2013 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Sonntag, 28. Juli 2013