Erneute Niederlage der Nati

Von Simon Wüst

Die Schweizer Nationalmannschaft verliert am frühen Nachmittag ihre Partie gegen Tschechien. Nicht mehr so deutlich wie gestern, aber der Gegner ist auch diesmal über weite Strecken besser. Dies ist die neunte Niederlage in Folge für Coach Patrick Fischer und sein Team.

Man durfte gespannt sein, wie sich das Schweizer Team nur 18 Stunden nach der Schlappe gegen Schweden präsentieren würde. Eine Reaktion war dringend nötig und wurde auch erwartet. Auch heute gab es eine Rochade auf der Torhüterposition. Diesmal kam Connor Hughes zum Handkuss und Charlin musste auf die Tribüne, zusammen mit Biasca, welcher Axel Simic Platz machen musste.

Die Schweiz fand gut ins Spiel und überstand auch eine erste Unterzahl souverän. Das Spiel im Startdrittel war schnell und ausgeglichen, vor allem in der Mittelzone neutralisierte man sich gegenseitig. Torchancen waren rar. Auffällig waren, wie gestern auch schon, die vielen kleinen individuellen Ungenauigkeiten und Puckverluste, welche einen sauberen und auch gefährlichen Spielaufbau verunmöglichten. Die Tschechen waren zu Beginn aber keinesfalls besser. In der 15. Minute konnte die Schweiz in Führung gehen. Bei einem schnellen Angriff versenkte Axel Simic den Abpraller bei Malek, nachdem dieser Baders Schuss von der blauen Linie nicht blockieren konnte. Das Tor löste die Bremse bei den Schweizern ein wenig und es gab noch weitere gute Chancen bis zur Pausensirene.

Im Mitteldrittel kamen die Schweizer zu ihrem ersten Powerplay. Dieses war aber so schwach wie jenes der Tschechen im ersten Abschnitt – also ohne wirkliche Torchance. Zur Spielmitte erhöhte Tschechien den Rhythmus sichtbar. Damit kamen die Eisgenossen gehörig unter Druck und wurden zeitweise im eigenen Drittel festgesetzt. Connor Hughes hielt das Team mit ruhigen und sicheren Paraden im Spiel. Im Powerplay konnte Tschechien seine Überlegenheit dann umsetzten und ausgleichen. Zamorskys Slapshot von der blauen Linie rutschte, für Hughes sehr unglücklich, unter dem Schoner durch ins Tor. Viel passte in dieser Phase nicht mehr zusammen, die Schweiz versuchte nur noch den Schaden möglichst klein zu halten. Aber in der 38. Minute traf Tschechien erneut. Bei diesem Treffer hatte Hughes viel Pech. Vozenileks Pass vors Tor lenkte er mit dem Schoner ins eigene ab. Doch aus heiterem Himmel fiel 2 Sekunden vor Drittelsende der Ausgleich für die Schweiz. Den Schuss von Fora musste Marek abprallen lassen und Marc Marchon stand goldrichtig und schoss ein.

Der Start ins Schlussdrittel gelang ebenfalls, obwohl Tschechien weiterhin Druck machte. Tyler Moy erzielte mit einem Ablenker vor dem Tor die erneute Führung in der 43. Minute. Aber eigentlich sah es schon mehr nach tschechischem Einbahn-Hockey aus. Und in der 50. bzw. 52. Minute gelang ihnen wieder die verdiente Führung. Den ersten Treffer erzielten die Schweizer wieder selbst, mit einem unhaltbaren Ablenker von Frick. Die Führung Tschechiens war dann Hajeks strammer Schuss welcher den Weg ins Tor fand. Darauf konnte die Schweiz nicht mehr reagieren und kassierte noch den empty netter kurz vor Schluss. Damit verlor man auch die dritte Partie an diesem Euro Hockey Tour Turnier, und dies war gleichzeitig auch die 9 Niederlage der Nati in Folge.

Telegramm:

Schweiz – Tschechien 3:5 (1:0, 1:2, 1:3)

Karlstad (SWE), Löfsberg Arena – Refrees: Brander (FIN), Holm (SWE); Linespersons: Strömberg (SWE), Lundgren (SWE) – Tore: 14:36 Simic (Bader, Stadler) 1:0; 32:59 Zamorsky (Flynn / Ausschluss Fora) 1:1; 38:24 Vozenilek (Kral) 1:2; 39:58 Marchon (Fora) 2:2; 43:34 Moy (Senteler, Stadler) 3:2; 50:11 Kase (Najman, Kempny) 3:3, 52:33 Hajek (Gazda) 3:4; 58:57 Vozenilek 3:5 - Strafen: Schweiz 3 x 2 Minuten; Tschechien 1 x 2 Minuten

Bemerkungen: 58:37 Timeout Schweiz; 58:37-58:57 / 59:05-60:00 Schweiz ohne Goalie

Teamaufstellung Schweiz:

Hughes; Kreis, Glauser; Stalder, Fora; Jecker, Jung; Wüthrich, Frick; Kessler, Senteler, Moy; Simic, Rochette, Bader; Scherwey, Heim, Marchon; Zehnder, Schmid, Schmutz

Aktuelle Spiele

Sonntag, 11. Februar 2024

Schweden - Finnland
1:2 (0:1 0:1 1:0)

Schweiz - Tschechien

Kalender

<< Februar 2024 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262829