Seite 1 von 4 1 2 3 4 >
Optionen
#372374 - 12/04/2017 20:12 Aufstieg NLA
Aeros Offline
Profi

Registriert: 07/11/2003
Beiträge: 792
Ort: definitiv im Baselbiet
Hoi zäme - dies soll kein Fred für Grännis, Möchtegerns und ich bin besser als Du Typen sein. Ich möchte, da das Thema aktuell ist, mal hören was Ihr zu einem Aufstieg in den nächsten 0 (für Optimisten) bis 5 Jahren meint.

- Olten bekennt sich zu Aufstiegsambitionen und baut das Team aus
- Interessanter Beitrag gab es hier vom EHCO Senior nach dem Motto "Aufsteigen = Überleben"
- NLB nur noch Farmteamliga ohne Sponsorengelder
- Rappi will aufsteigen
- Bei uns ist es OK falls es dann passieren sollte
- Bei uns fehlt momentan die Infrastruktur
- Wenn ich mit Fans spreche, ist der NZZ Grillartikel doch nicht so abwegig, wenige sind gegen einen Aufstieg, aber jeder befürchtet danach Wiederabstieg und Konkurs (?? Durchschnittschweizerbünzlimentatlität ??)

Was wollt Ihr?
Was braucht es?
Wie soll sich der Club verhalten, wenn wir uns für die PO's 17/18 qualifizieren?
Angenommen, wir wären wieder Meister, wie wäre die Situation anders (oder gleich)?

Ich freue mich auf Eure Kommentare!!
_________________________
24.10.2019: "Bis effektiv in einem neuen Stadion gespielt werden könnte, kann es gut und gerne 2031 werden, sagt Stadpräsident Müller weiter."
==> wo kein Wille ist gibt es auch keinen Speed <==
==> we are "watsching" you <==

hoch
#372386 - 12/04/2017 21:01 Re: Aufstieg NLA [Re: Aeros]
seekandfind Offline
Profi

Registriert: 18/09/2007
Beiträge: 901
Zum Aufstieg generell, nächste Saison gibt es 3 Vereine mit Ambitionen und auchg entsprechender Aufrüstung in der laufenden Transferzeit:
- Olten
- Rappi
- CHDF

zum SCL:
Wenn der Aufstieg sportlich geschafft wird dann Herausforderung annehmen und für 1 bis 2 Jahre dabei sein. Finanziell könnte man das hinkriegen.
Längerfristig ohne passende Infrastruktur nicht möglich und aus meiner Sicht gibt dies die Region im Umfeld von SCB, Tigers, Biel und Olten für
uns finanziell und auch vom Zuschauer potential nicht her.

Besser konstant NLB Spitze mit einer guten Mischung aus jungen Talenten, gescheiterten A Spielern und Routiniers.

Schon dies ist eine sehr grosse Herausforderung wenn ich da an das Alter unserer 1. Linie, Finanzlage, Infrastruktur, Zuschauerschnitt, NLB Entwicklung etc. denke.

!! Ich vertraue aber unserer Leitung, das Wille und Motivation zu einem NLB Spitzenteam mit entsprechender Infrastruktur vorhanden sind!!!

hoch
#372393 - 12/04/2017 21:14 Re: Aufstieg NLA [Re: Aeros]
SCLTinu Offline
Profi

Registriert: 14/01/2006
Beiträge: 897
Ort: verum invenire
Für mich kommt ein Aufstieg in Frage wenn:

- Klares Bekenntnis und Zielsetzung Aufstieg NLA durch Clubführung kommuniziert wird
- Finanziell möglich ist
- Die ganze Region hinter dem SCL steht
- STAO neue Halle definiert wurde
Für einen Aufstieg braucht es uns alle, Club,Aktionäre,Sponsoren,Fans,Politiker nur durch klare Ansagen kommen wir gemeinsam zu einem Ziel. Meiner Meinung nach ist dies momentan nicht der Fall.
Auf längere Sicht hin müssen wir aufsteigen ganz klar ! Die NLB wird zunehmend zur Ausbildungsliga degradiert und hat für mich als Fan in dieser Form keinen Reiz mehr.

- Ich bin klar für einen Aufstieg, sollte aber "korrekt und meisterlich" geplant werden !

Momentaufnahme stand Heute 12.4.2017:
- Stadion/Infrastruktur ungenügend
- Der Absolute Wille aufzusteigen nicht spürbar (Zielsetzung Halbfinalquali)
- Kader ist zu schmal bestückt
_________________________
Üsi Stadt - Üsi Mannschaft -Üsi Playoff's .......
Meister 11/12, 16/17, 18/19
>Streetside Langenthal - End 2013<
Schluss, aus – der SCL zieht sich aus dem Profisport zurück (07.12.2022)
>Die Wahrheit kommt ans Licht (12.01.2023)

hoch
#372397 - 12/04/2017 21:33 Re: Aufstieg NLA [Re: Aeros]
rouge+jaune-1939 Offline

Profi

Registriert: 01/11/2010
Beiträge: 1367
naja, spontan fallen mir da bystronic, motorex. amman und andere firmen ein, die doch regional verankert sind und soviel ich weiss jetzt schon den scl unterstützen.... geld sollte vorhanden sein.
ein aufstieg gäbe auch druck bezüglich neuem stadion...
es fehlt glaube ich schon vorallem daran, sich zum aufstieg klar zu bekennen und den mit jeglicher vehemenz anzustreben.

hoch
#372411 - 13/04/2017 07:52 Re: Aufstieg NLA [Re: rouge+jaune-1939]
Reflex Offline
Veteran

Registriert: 23/11/2003
Beiträge: 2183
Ort: Langenthal
Für mich ist ein Aufstieg wie von vielen erwähnt, der einzige Weg in eine positive Zukunft. Nicht weil mir die NLB "zu wenig" wäre/ist, sondern weil die NLB an sich keine Zukunft mehr hat.
Die Ummodelierung der NLB ist m.E. in vollem Gange, es liegt auf der Hand dass sich die Ligabosse das Modell NHL mit Ausbildungsliga zu Herzen genommen haben. Mittelfristig wird der Sinn der NLB wohl eine Ausbildungsliga sein, ob uns das nun gefällt oder nicht.
Und genau da passt ein Langenthal, Olten, Rappi, Visp, Chaux nicht hinein.
Langenthal ist ein eigenständiger Club mit einer breiten Verankerung in der Bevölkerung. Langenthal ist ein Club der selber ausbildet und nicht als Ausbildung anderer Clubs herhält. Somit ist ein mittelfristiger Aufstieg eigentlich der Einzige Weg, um nicht als identitätsloser Retortenclub zu enden.

Nun zur jetzigen Situation. Ich persönlich bin nicht enttäuscht, wird der Aufstieg heute nicht mit vollem Elan angestrebt. Die Infrastruktur reicht selbst für die Ansprüche in der NLB nicht. Der SCL verliert Jahr für Jahr viel Geld wegen der fehlenden Infrastruktur. Eis muss teuer dazugemietet werden, aktuell wieder in Huttwil. Aufgrund fehlenden Logen, Konferenzräumen, Gastronomie entgeht ebenfalls viel Geld beim Sponsoring. Mit dem Club 5000 gibts einige Gönner/Sponsoren im Bereich KMU, welche für jährlich Fr. 5000 sicherlich mehr erwarten als die Sitzplätze auf dem Balkon und die Häppchen in der Pause in der Fanbar. Selbst als normaler Sitzplatzabo musste ich gerade bei den ausverkauften Spielen oft auf das Bier in der Pause verzichten, entweder Pinkeln, oder lange für ein Bier anstehen. So ging es vielen, welche dann schlicht in den Pausen auf ihren Plätzen blieben und nichts konsumierten.

Die Stadionfrage muss vorangetrieben werden. Sollte dieses Projekt zustandekommen, mache ich mir auch keine Sorgen um potente Sponsoren und Aktionäre. Der Raum Oberaargau ist wirtschaftlich wesentlich besser aufgestellt als z.B. die Leventina oder das Emmental.
Ebenfalls würde ich mir um die Zuschauer keine Sorgen machen. Ob nun Bern, Biel, Olten und Langnau in der Nähe sind oder nicht, bei einem Aufstieg bin ich mir sicher, würde sich der Zuschauerschnitt verdoppeln. Klar, Langenthal wäre Zuschauermässig auch in der NLA nicht Spitze.

Fazit:
M.E. muss der mittelfristige Aufstieg angestrebt werden.
Die Stadionfrage muss in den nächsten Jahren geklärt sein, ein neues Stadion in den nächsten 5 Jahren zur Verfügung stehen.
Um die Unterstützung im lokalen Gewerbe, KMU's, Kernaktionäre und der Bevölkerung mache ich mir keine Sorgen. Politisch siehts vermutlich zur Zeit etwas anders aus.
Sollte die Stadionfrage und somit ein Aufstieg nicht innerhalb der nächsten 5-7 Jahre geklärt sein befürchte ich, wird der SCL in der NLB als Farmteam verrotten oder sich in eine Liga tiefer zurückziehen werden.

hoch
#372413 - 13/04/2017 08:13 Re: Aufstieg NLA [Re: Reflex]
Watschi Offline
Veteran

Registriert: 22/02/2003
Beiträge: 5645
Ort: Langenthal
@Reflex: Sehr gute Analyse, stimme grösstenteils zu.

Einzige Anmerkung: Ein Stadion zu bauen dauert erfahrungsgemäss ab der Definition des genauen Standorts rund 10 Jahre. Wir haben aber aktuell noch nicht einmal einen Standort. Zudem ist auch noch mit Einsprachen zu rechnen, was den Bau zusätzlich verzögern kann. Wichtigster Punkt ist somit, dass nun schleunigst der Standort für ein neues Stadion definiert wird, sonst drehen wir uns ständig im Kreis.

Ein kleiner Lichtblick in Sachen NLB zeigt sich für mich im Wechsel der TV-Rechte zu Cablecom. Dort wird künftig eine NLB-Partie pro Woche gesendet, was der Bevölkerung die Existenz der zweiten Eishockey-Stärkeklasse wieder bewusst macht. Zudem kann das auch für die Vermarktung von Werbeflächen ein Vorteil sein.

hoch
#372414 - 13/04/2017 08:20 Re: Aufstieg NLA [Re: Aeros]
rappifan Offline
Mitglied

Registriert: 15/03/2017
Beiträge: 58
Morge

Den allgemeinen Äusserungen von den bisherigen Schreibern kann ich nur zustimmen.
Für die ambitionierten B-Vereine ist eine NLB als Ausbildungsliga nicht mehr attraktiv und auch finanziell nicht spannend.

Der Bericht im Watson (oder wars die NZZ) war sehr spannend. Ich glaube, dass es in baldiger Zukunft einen Moduswechsel braucht. Vor allem das Modell mit der Ost- und Westdivison mit
je 10 Mannschaften (glaube ich) wäre aus meiner Sicht attraktiv.

Ohne einen Strategiewechsel wird sich in unseren geliebten Vereinen was ändern müssen. Aufstieg oder Relegation.
Ich hoffe einfach, dass die oberen Herren nicht nur immer den
Profit etc. im Kopf haben.

Schöne Ostern!

hoch
#372416 - 13/04/2017 08:47 Re: Aufstieg NLA [Re: rappifan]
Reflex Offline
Veteran

Registriert: 23/11/2003
Beiträge: 2183
Ort: Langenthal
Original geschrieben von: Watschi
@Reflex: Sehr gute Analyse, stimme grösstenteils zu.

Einzige Anmerkung: Ein Stadion zu bauen dauert erfahrungsgemäss ab der Definition des genauen Standorts rund 10 Jahre.


Das sollte auch schneller gehn. In Biel brauchten Sie inkl. Standortsuche und Planungsphase ca. 5 Jahre, reine Bauzeit ab dem ersten Spatenstich (20.12.2012) bis zur Übergabe der Anlage (Juli 2015) war knapp 2.5 Jahre. Und dies war eine Anlage inkl. Fussballstadion, Curlinghalle und 2. Eisfeld. (Ok, bei uns würde es vermutlich auf das Selbe rauslaufen)

Aber es ist schon so wie du sagst, mit ewiger Polemik und Uneinigkeit kommt hier niemand weiter. Der Pachtvertrag mit der Burgergemeinde läuft glaub ich im Jahr 2020 aus und kann einmalig um 10 Jahre verlängert werden. Dies bedingt jedoch bauliche Massnahmen und Investitionen in den Schoren, was m.E. aus dem Fenster geworfenes Geld wäre, welches in ein neues Stadion investiert werden könnte.

Original geschrieben von: rappifan
Morge

Den allgemeinen Äusserungen von den bisherigen Schreibern kann ich nur zustimmen.
Für die ambitionierten B-Vereine ist eine NLB als Ausbildungsliga nicht mehr attraktiv und auch finanziell nicht spannend.

Der Bericht im Watson (oder wars die NZZ) war sehr spannend. Ich glaube, dass es in baldiger Zukunft einen Moduswechsel braucht. Vor allem das Modell mit der Ost- und Westdivison mit
je 10 Mannschaften (glaube ich) wäre aus meiner Sicht attraktiv.


Einem Moduswechsel würden die NLA-Vereine nur dann zustimmen, wenn dieser ihnen nicht gefährlich werden kann. Sprich ein direkter Auf- und Abstieg, wie im Fussball bewährt, wird es vermutlich nie geben.
Ein Modell mit Ost- und Westdivision ist m.E. ebenfalls nicht Zielführend, da wir einerseits keine 20 Vereine haben, welche auf aktuellem NLB Niveau spielen können und weil vor kurzem die neue höchste Amateurliga nach diesem Modell aufgebaut wurde. Im Profibereich sollte eine Liga, welche das ganze Land abdeckt (sind ja nicht grad die Flächengrösste Nation) möglich sein.
Aber dass etwas gehen muss, da bin ich mit dir einig. Was aber zurzeit geht, stimmt mich nicht positiv für die Zukunft unserer Vereine.

hoch
#372447 - 13/04/2017 15:06 Re: Aufstieg NLA [Re: Aeros]
Jurabiker Offline
Profi

Registriert: 02/03/2013
Beiträge: 919
Ort: Emil Frey City
Eigentlich ist's doch gar nicht so schwierig:
Es gibt 19 Vereine in der Schweiz, welche Profi- Eishockey anbieten. Kriegt Martinach die Kurve, so sind's 20. (Winterthur und die reinen Farmteams nicht eingerechnet). Für mehr Teams fehlt es an Spielermaterial, Sponsoren etc.
Behält man die bisherige Regelung bei mit je 12 Teams, so werden sich die renommierten B- Teams über kurz oder lang nicht halten können, da eine attraktive Liga mit 4 und mehr Farmteams schlichtweg nicht überlebensfähig ist.
Der Verband muss sich im klaren sein, dass er mit dieser Strategie die Eishockeylandschaft Schweiz um 7 bis 8 selbständige Profi- Unternehmen gefährdet. Ob man meint, damit im internationalen Vergleich Fortschritte zu erzielen wage ich zu bezweifeln.
Möchte man hingegen versuchen, allen Profi- Clubs eine Zukunftschance zu bieten, so muss die Plattform geändert werden. Vorschläge dazu gibt's genügend.

Bei der aktuellen Situation muss sich ein B-Club gut überlegen, ob er das Abenteuer NLA wirklich wagen will. Für den SCL sehe ich die Voraussetzungen dazu momentan als überhaupt nicht gegeben. Nur weil man in dieser Saison eine unerwartet gute sportliche Leistung geschafft hat, heisst das noch lange nicht dass man gleich A- tauglich ist. Neben dem schon oft erwähnten Stadion, welches kaum B-tauglich ist, fehlt es auch sonst noch an allen Ecken und Enden. Clubführung, Management, Catering, Parkplatzsituation, politische Einigung, Fangemeinde, Sponsorenpool etc.
Da tönt ein Aufstieg nach Kamikaze. System Chaos: Mal aufsteigen und dann schauen ob's geht. Mit so einer Strategie ist schon manches Unternehmen böse gescheitert.
Da müssen zuerst Strukturen geschaffen werden, welche ein NLA Unternehmen auch tragen können. Diese fehlen in Langenthal meines Erachtens noch deutlich.
Wie immer: Nur meine eigene bescheidene Meinung.
_________________________
Es Läbe lang...

hoch
#372462 - 13/04/2017 17:18 Re: Aufstieg NLA [Re: Jurabiker]
freier reporter Offline
Veteran

Registriert: 30/01/2007
Beiträge: 2062
Die Clubführung von Olten hat sich aber in letzter Zeit seht oft als A-tauglich profiliert...:-)

hoch
Seite 1 von 4 1 2 3 4 >