Stoop mit Gleichgewichtsstörungen

Samstag, 20. Dezember 2014, 10:29 - Martin Merk

Lukas Stoop fiel am 18. Oktober gegen Lausanne aus nach einem Schlag gegen sein Kinn. In Kloten ging man anfänglich von einer Gehirnerschütterung aus, doch dem Verteidiger plagt laut "Blick" eine Verletzung des Gleichgewichtsorgans.

Er litt anfänglich unter starkem Schwindel, Sehstörungen und Tinnitus, wie auch sein Teamkollege Romano Lemm aufgrund eines früheren Tumors. Alle drei Tage muss er zum Universitätsspital, wird in einen Drehstuhl gesetzt. So sollen die zersplitterten Steinchen aus dem Ohr gespült werden. Dazu muss er Gleichgewichtsübungen machen. Seit zwei Wochen, so Stoop, gehe es aufwärts. Bleibende Schäden sind nicht zu befürchten, wurde ihm gesagt. Er hofft, dass er im Januar sein Comeback geben kann.

News von Hockeyfans.ch auf's Handy

Schicke ein SMS mit dem Inhalt "START HF NEWS" an 939. (20 Rp. / SMS).
Mehr Infos hier.