NLB - 18. Spieltag - Dienstag, 1. November 2022

5 : 2 (2:0, 0:0, 3:2) 

Zuschauer

2370 Zuschauer (55% Auslastung)

Litternahalle, Visp

Schiedsrichter

Didier Massy, Geoffrey Jordi; Christophe Pitton, Steve Wermeille

Tore

Dominic Forget1:004:14
M. Merola, L. Bogdanoff
Philipp Åhlström2:016:14
D. Weisskopf
Dominic Forget3:041:04
J. Gähler
Andy Furrer4:042:18
D. Burgener, A. Ritz
48:374:1Haralds Egle
S. Whitney, J. Bärtschi
Melvin Merola5:148:54
L. Bogdanoff, D. Forget
56:245:2Ashton Stockie
keine Assists

Strafen

Dario Burgener05:23
2 min - Behinderung am Torhüter
05:23Luca Wenger
2 min - Haken
07:45Luca Christen
2 min - Beinstellen
26:26Nick Meile
2 min - Halten
Evgeni Schirjajev31:00
2 min - Haken
Stefan Mäder44:20
2 min - Halten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#41 M. Ritz 90,0% 60:00    # 1 C. Stauffacher 100,0% 11:06   
#26 R. Lory                #39 E. Paupe 85,7% 48:54   
Verteidiger Verteidiger
#72 F. Eggenberger ±0       5S    #98 L. Christen -2       1S 2'
#64 D. Eigenmann +3       2S    # 8 E. Helfer -2       3S   
#29 F. Fuchs ±0             # 5 Y. Müller -1       3S   
#45 J. Gähler +1    1A 2S    #11 H. Pienitz -1            
#38 O. Heinen +3       2S    #14 Y. Vögeli ±0            
#25 D. Weisskopf ±0    1A 4S    #74 S. Weber ±0       1S   
#65 P. Åhlström -1 1T    3S   
Stürmer Stürmer
#15 L. Bogdanoff +4    2A 1S    #94 J. Bärtschi ±0    1A 2S   
#55 D. Burgener ±0    1A    2' # 7 H. Egle ±0 1T    1S   
#61 D. Forget +4 2T 1A 3S    #91 J. Füglister -1            
#57 A. Furrer +1 1T    2S    #22 S. Hess +1            
#24 F. Haberstich -1       2S    #61 V. Küng -3       2S   
#21 R. Kuonen -1       2S    #86 L. Liniger -3       1S   
# 5 M. Merola +4 1T 1A 1S    #16 F. Rehak -3            
#97 S. Mäder ±0       3S 2' #17 J. Schaub ±0       1S   
#73 F. Riatsch ±0       2S    # 9 L. Wenger ±0          2'
#12 A. Ritz ±0    1A 2S    #82 L. Wyss -1       1S   
#54 F. Scheel -1       2S   
#18 E. Schirjajev -1       3S 2'
#71 S. Wüest ±0            
Weitere
#48 N. Meile ±0       1S 2'
# 3 A. Stockie +1 1T    1S   
#10 S. Whitney ±0    1A 2S   

Visper Dominaz

Von Patrik Gattlen

Im Spiel 1 nach Gelinas sah man einen EHC Visp mit viel Spielfreude, Leidenschaft und dem absoluten Willen zu siegen. Gegen den SC Langenthal geriet man nie in Gefahr dieses Spiel zu verlieren.

Es sind zwei turbulente Wochen hinter dem EHC Visp. Zuerst verlässt Klasen den Klub, danach gibt mit Paré der zweite Ausländer seinen Rücktritt per sofort bekannt und am Montag, 31.10.2022 ist die kurze Amtszeit von Gelinas ebenfalls zu Ende. Mit Schüpbach und Heldstab übernehmen ad interim zwei ehemalige Spieler das Zepter zumindest bis zur Nationalmannschaftspause. So kann in Ruhe ein neuer Trainer gesucht werden und das Dossier des zweiten Ausländers ist ebenfalls noch offen.

Der heutige Gast aus Langenthal ist in der Tabelle momentan auf dem dritten Rang rangiert und daher sicher leicht zu favorisieren. Doch was hat der Trainerwechsel in der kurzen Zeit gebracht. Ändern konnte das neue Trainerduo sicher noch nicht viel. Ein paar Anpassungen in den Linienzusammenstellungen. Eines stach bei der Betrachtung der Aufstellung sicher ins Auge. Andy Furrer, welcher in den letzten Jahren immer als Verteidiger agierte, wurde neu wieder einmal als Stürmer neben Ritz und Burgener aufgestellt.

Die Visper agierten schnell und schnörkellos nach vorne. Der schnelle Abschluss wurde gesucht und immer wieder gefunden. Eine schnelle Kombination von Weisskopf auf Merola und dem Anschluss von Forget bedeutete das 1:0 nach 4:14 Minuten. Der Start war gelungen. Auch in der Folge waren es die Einheimischen, welche das Spiel gestalteten. Die Überlegenheit konnte jedoch vorerst nicht in Tore umgewandelt werden. Auch das Powerplay der Visper funktionierte gut, jedoch ohne Erfolg. In der 17. Minute ein weiterer Angriff der Visper. Der Langenthaler Hüter wurde vom eigenen Mann gefällt und Ahlström hatte kein Problem den zweiten Visper Treffer zu erzielen.

 

Im zweiten Drittel ging die Dominanz der Visper weiter. Jede Menge Möglichkeiten, welche die Einheimischen nicht zu nutzen vermochten. Die Statistik sprach nach zwei Dritteln eine klare Sprache. Doch die Tore welche zählen, die fehlten in dieser Statistik. In der 32. Minute als Chiriaev auf der Strafbank sass, eroberten die Visper in der Mittelzone die Scheibe, der gegnerische Torhüter war umspielt und die Visper brachten es zustande, das Tor nicht zu machen. Wenn sich das bloss nicht rächen sollte.

 

Dafür sorgte in der 42. Minute Forget. Er zog allein auf Paupe und erzielte das längst fällige 3:0. Nur eine Minute später eine waschechte Oberwalliser Torproduktion. Ritz auf Burgener, dieser legte quer auf Furrer, welcher das vielumjubelte 4:0 schoss. Die Stimmung in der Lonza Arena explodierte und Langenthal nahm sein Time-Out. Obschon Langenthal in Überzahl spielen konnte, war es in der 46. Minute Chiriaev, welcher mit seinem Solo das 5:0 auf dem Stock hatte. In der 49. Minute sorgte Egle für den Ehrentreffer der Gäste. Ritz liess sich im Tor der Visper durch die Beine erwischen. Dass es nicht mehr sein sollte, zeigte Merola nur 17 Sekunden später mit dem 5:1. Der Arbeitstag von Paupe war da zu Ende. Entnervt überliess er seinen Kasten seinem Ersatz Stauffacher. Doch die Visper schienen noch nicht genug zu haben. Es sah aus, als wollten sie den Frust der letzten Wochen loswerden, schossen sie aus allen Winkeln aufs Tor der Gäste. Das noch nicht alles super war zeigte das zweite Tor von Langenthal. Irgendwie kam die Scheibe hinter dem Tor hervor an die Schulter von Ritz und von da ins Tor. Den Sieg am heutigen Abend gilt es aber richtig einzuordnen, denn zu schwach war der heutige Auftritt des SC Langenthal, welcher auf 7 Stammkräfte verzichten musste.

 

EHC Visp – SC Langenthal            5:2 (2:0; 0:0; 3:2)

Lonza Arena

Massy (22), Jordi (41); Pitto (29), Wermeille (17)

 

5. Forget (Merola, Weisskopf) 1:0; 17. Ahlström (Weisskopf) 2:0; 42. Forget (Gähler) 3:0; 43. Furrer (Burgener, Ritz) 4:0; 49. (48:37) Egle (Whitney, Meile) 4:1; 49. (48:54) Merola (Bogdanoff, Forget) 5:1; 57. Stockie 5:2;

 

EHC Visp: Ritz; Eigenmann, Heinen, Scheel, Chiriaev, Kuonen; Gähler, Eggenberger, Merola, Forget, Bogdanoff; Weisskopf, Ahlström, Riatsch, Mäder, Wüest; Fuchs, Haberstich, Burgener, Ritz, Furrer

Tabelle

1. Olten 18 15-1-0-2 77:33 47
2. Chx-de-Fds 18 11-1-2-4 75:49 37
3. GCK Lions 18 8-3-1-6 56:48 31
4. Langenthal 18 9-1-1-7 62:58 30
5. Sierre 18 8-1-2-7 60:61 28
6. Thurgau 18 5-4-1-8 49:59 24
7. Visp 18 6-2-2-8 52:59 24
8. Basel 17 5-1-3-8 48:51 20
9. Winterthur 17 5-1-1-10 45:67 18
10. HCB Ticino 18 2-0-2-14 36:75 8

Aktuelle Spiele

Dienstag, 1. November 2022

Winterthur - Thurgau

GCK Lions - Sierre

Basel - HCB Ticino

Olten - Chx-de-Fds

Visp - Langenthal

Kalender

<< November 2022 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930