NLA - 34. Spieltag - Freitag, 3. Januar 2020

4 : 2 (1:0, 2:1, 1:1) 

Zuschauer

5879 Zuschauer (82% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Thomas Urban; Dominik Altmann, Roger Bürgi

Tore

Paul Postma1:009:45
D. McIntyre, T. Wellinger
Linus Klasen [PP]2:024:23
D. McIntyre, T. Chorney
Alessio Bertaggia [SH]3:028:00
D. McIntyre
28:183:1Zach Boychuck [PP]
V. Stalberg, R. Gunderson
45:003:2Killian Mottet [PP]
P. Furrer, A. Bykov
Alessio Bertaggia4:254:45
D. McIntyre, T. Wellinger

Strafen

05:06Aurélien Marti
2 min - Beinstellen
23:59Daniel Brodin
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
23:59Daniel Brodin
2 min - Bandencheck
Effektive Dauer: 24 Sekunden
Paul Postma27:43
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 35 Sekunden
Alessandro Chiesa29:32
2 min - Beinstellen
34:54Philippe Furrer
2 min - Hoher Stock
34:54Philippe Furrer
2 min - Hoher Stock
(Team)43:32
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 88 Sekunden
Taylor Chorney48:17
2 min - Beinstellen
Sandro Zurkirchen58:00
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel                #35 L. Waeber               
#39 S. Zurkirchen 92,3% 60:00 2' #20 R. Berra 88,9% 57:08   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa +1       1S 2' # 2 M. Abplanalp ±0            
#16 T. Chorney +1    1A 3S 2' # 3 B. Chavaillaz ±0            
# 7 B. Jecker ±0       1S    # 5 P. Furrer -1    1A 2S 4'
#58 R. Loeffel ±0             #18 R. Gunderson -3    1A      
#28 P. Postma +2 1T    2S 2' #45 J. Gähler ±0            
#37 E. Riva ±0             #29 J. Kamerzin ±0       1S   
# 6 M. Ronchetti ±0       1S    # 7 A. Marti ±0          2'
#95 T. Wellinger +2    2A 3S    #14 R. Stalder -1       2S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia +3 2T    3S    #42 Z. Boychuck    1T         
#87 D. Bürgler ±0       2S    #34 D. Brodin -1       3S 12'
#17 L. Fazzini ±0       4S    #89 A. Bykov ±0    1A      
#14 T. Haussener ±0             #96 A. Lauper ±0            
#86 L. Klasen +2 1T    3S    #11 L. Lhotak -1       2S   
#12 D. Lammer ±0       1S    #97 N. Marchon -1       1S   
#96 D. McIntyre +3    4A 5S    #41 M. Mojonnier ±0            
#70 M. Romanenghi ±0             #71 K. Mottet -1 1T    2S   
#38 R. Sannitz ±0       2S    #86 J. Sprunger -1       4S   
# 9 R. Suri ±0       5S    #25 V. Stalberg -2    1A 2S   
#91 J. Walker ±0             #28 T. Vauclair ±0       1S   
#94 S. Zangger ±0             #23 S. Walser -1            

Lugano gewinnt wichtige Partie gegen Gotteron

Von Maurizio Urech

Die Bianconeri führten nach 28 Minuten dank den Toren durch Postma, einem Treffer in Überzahl durch Klasen und einen Shorthander durch Bertaggia mit 3:0, doch die Gäste verkürzten bis zur 45. Minute auf 3:2 und es war erneut Bertaggia der zum Schlussresultat von 4:2 traf.

Für die Partie in Lugano konnte der Coach der Gäste Christian Dubé wieder auf Verteidiger Chavaillaz zählen. Bei Lugano fehlte Jani Lajunen der zum zweiten Mal Vater geworden und Julien Vauclair.

Nach einem ausgeglichenen Beginn versuchten die Bianconeri das Spieldiktat zu übernehmen, nach dem Zuspiel von Klasen scheiterte McIntyre an Berra. Die erste Überzahl für Lugano brachte zwei Möglichkeiten, auf der Gegenseite prüfte Boychuk Zurkirchen. In der zehnten Minute war es McIntyre der mit einem Rückpass Paul Postma bediente der vergessen ging und er traf souverän zum 1:0. Nach einer Möglichkeit für Riva der Backhand an Berra scheiterte, antwortete Gotteron mit Möglichkeiten für Lhotak zweimal, Vauclair und vor allem Brodin der an der blauen Linie spekulierte und alleine vor Zurkirchen auftauchte, der parierte.


In der 24. Minute kam Lugano zur zweiten Überzahl und McIntyre bediente mit einem Rückpass Linus Klasen der mit seinem Direktschuss zum 2:0 traf. Auch in den nächsten Minuten kam Lugano zu diversen Möglichkeiten die beste vergab Zangger der alleine vor Berra im entscheidenden Moment die Kontrolle über die Scheibe verlor. Dann kamen auch die Gäste zu Ihrem ersten Powerplay doch Gundersen leistete sich hinter seinem Tor eine Unachtsamkeit, McIntyre profitierte und bediente Alessio Bertaggia, der zuerst das Tor verfehlte dann aber versuchte im zweiten Anlauf die Scheibe doch noch an Berra vorbeizubringen. Die Schiedsrichter gaben den Treffer nach Videostudium, doch Gotteron brauchte nur 18 Sekunden um zu reagieren, Stalberg bediente Zach Boychuk der alleine im Slot stehend zum 3:1 verkürzte, Bei der zweiten Überzahl der Gäste parierte Zurkirchen einen gefährlichen Abschluss von Boychuk. Dann kassierte Furrer eine 2 + 2 Minuten Strafe und McIntyre hatte Pech als er als kürzester Distanz nur den Pfosten traf.


Kurz nachdem Klasen Backhand im Slot stehend im Schlussdrittel das Tor verfehlte kassierte Lugano eine Strafe wegen eines Wechselfehlers und Gotteron nahm das Geschenk prompt an, Killian Mottet traf genau in die entfernte Torecke zum 3:2. Nachdem Berra in extremis einen Schuss von Bertaggia parierte, kassierte Chorney eine Strafe, doch dank einem aggressiven Boxplay überstand Lugano diese kritische Phase. Bei Vollbestand scheiterte Brodin in zwei Anläufen an Zurkirchen. Dann kam Lugano zu einem Gegenstoss, McIntyre mit dem Pass für Alessio Bertaggia der alleine vor Berra auftauchte und zum 4:2 traf. Am Schluss kam Gotteron nach einer Strafe gegen Zurkirchen noch zu einer doppelten Überzahl, doch Lugano brachte den Sieg über die Distanz.


Ein wichtiger Sieg vor allem für die Moral der Mannschaft von Serge Pelletier, natürlich war längst nicht alles perfekt und im Schlussdrittel kam man nach dem Anschlusstreffer von Gotteron noch ins Zittern, doch in diesen Partien zählt am Schluss nur der Sieg und diesen verdienten sich die Bianconeri über die ganze Spiel gesehen. Am Sonntag folgt die nächsten Schlüsselpartie beim SC Bern.


David McIntyre (HC Lugano): "Während er Pause haben wir an unserem neuen Spielsystem gefeilt, natürlich braucht es noch einige Spiele bis wir alles umsetzen können und uns dann hoffentlich von Spiel zu Spiel steigern können. Dass ich heute ein gutes Spiel hatte, dafür sind auch meine Mitspieler, Verteidiger sowie Klasen und Bertaggia verantwortlich, wir finden langsam die richtige Chemie und können hoffentlich in den nächsten Spielen darauf aufbauen. Bei meinem Pfostenschuss geht der Kredit an Berra der mit einem Big-Save gerettet hat. Zu dieser Jahreszeit gibt es keine Geheimnisse mehr wir brauchen Siege und jetzt gilt es nach vorne zu schauen und am Sonntag mit frischen Kräften nach Bern zu gehen, 2020 muss für uns wie ein Start in eine neue Saison sein und wir wollen jedes Spiel gewinnen."


Serge Pelletier (HC Lugano): "Heute war ein klassisches Sechs-Punkte Spiel für uns und wir brauchten die drei Punkte um nicht den Anschluss an den Playoff-Zug zu verpassen. Die Mannschaft hat mich heute vor allem mit Ihrem Kampfgeist überzeugt und jetzt freuen wir uns über den Sieg. Logischerweise haben wir noch viel Luft nach oben, nach dem 3:2 war wichtig dass wir die folgende Unterzahl unbeschadet überstanden haben und der vierte Treffer war wie eine Erlösung. David Mcintyre hat heute sicherlich seine bisher beste Partie für Lugano bestritten, er findet langsam zu seinem Spiel. Am Schluss habe ich nur mit zwei Blöcken gespielt weil dies auch Gotteron machte und ich habe mich angepasst.*


Best player

*** David McIntyre (HC Lugano)

** Alessio Bertaggia (HC Lugano)

* Paul Postma (HC Lugano)





57'08 Time-out Gotteron

Gotteron von 57.08 - 60'00 ohne Torhüter



Tabelle

1. Zug 31 16-3-5-7 100:82 59
2. Servette 33 15-5-4-9 94:78 59
3. Davos 31 14-7-2-8 99:86 58
4. ZSC Lions 32 15-4-4-9 104:81 57
5. Lausanne 33 15-2-4-12 96:88 53
6. Biel 33 11-5-5-12 88:92 48
7. SCL Tigers 32 11-3-8-10 79:88 47
8. Bern 33 10-4-7-12 88:97 45
9. Ambrì 32 10-4-3-15 81:91 41
10. Fribourg 32 10-5-0-17 72:84 40
11. Lugano 33 10-3-4-16 83:95 40
12. Rapperswil 33 7-5-4-17 83:105 35

Aktuelle Spiele

Freitag, 3. Januar 2020

Lugano - Fribourg

Biel - Lausanne

SCL Tigers - Davos

Rapperswil - Bern

Zug - Servette

Kalender

<< Januar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031