NLA - 25. Spieltag - Freitag, 29. November 2019

1 : 2 (1:1, 0:0, 0:1) 

Zuschauer

8622 Zuschauer (81% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Joris Müller; Marc-Henri Progin, Stany Gnemmi

Tore

Pius Suter1:003:30
R. Prassl, M. Noreau
13:031:1Daniel Winnik
E. Fehr, T. Bozon
42:011:2Daniel Winnik [PP]
H. Tömmernes, T. Wingels

Strafen

01:28Roger Karrer
2 min - Beinstellen
Fredrik Pettersson29:34
2 min - Stockschlag
Dario Trutmann32:21
2 min - Stockschlag
33:59Robert Mayer
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
33:59Robert Mayer
5 min - Faustkampf
Patrick Geering40:54
2 min - Haken
Effektive Dauer: 67 Sekunden
46:45Eric Fehr
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 D. Guntern                #29 R. Mayer 93,3% 33:59 25'
#30 L. Flüeler 91,3% 58:15    #31 S. Charlin 100,0% 26:01   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger ±0       1S    #17 A. Jacquemet ±0       1S   
#96 T. Berni ±0       2S    #25 R. Karrer ±0       1S 2'
# 5 S. Blindenbacher -1       1S    #90 S. Le Coultre -1       2S   
# 4 P. Geering ±0       2S 2' #22 J. Mercier +1       3S   
#54 C. Marti ±0             #81 S. Smons ±0            
#56 M. Noreau +1    1A 2S    # 7 H. Tömmernes -1    1A 4S   
#86 D. Trutmann ±0       1S 2' #52 M. Völlmin ±0            
Stürmer Stürmer
#14 C. Baltisberger ±0       3S    #94 T. Bozon       1A      
#26 S. Bodenmann ±0       4S    #72 F. Douay -1       1S   
# 6 Y. Brüschweiler ±0       2S    #16 E. Fehr +1    1A    2'
#89 D. Diem ±0       1S    #19 T. Kast -1            
#91 D. Hollenstein ±0       3S    #11 G. Maillard ±0       1S   
#16 M. Krüger ±0       2S    #85 M. Miranda ±0       2S   
#87 M. Pedretti -1       1S    #78 S. Patry ±0            
#71 F. Pettersson ±0       4S 2' #36 A. Riat ±0       1S   
#18 R. Prassl +1    1A 1S    #71 T. Richard ±0       1S   
#11 G. Roe ±0             #96 N. Rod ±0            
#19 R. Schäppi -1       2S    #27 D. Smirnovs ±0       2S   
#44 P. Suter +1 1T    3S    #10 T. Wingels ±0    1A 1S   
#27 R. Wick ±0       3S    #26 D. Winnik +1 2T    3S   

Stéphane Charlin führt Servette zum Auswärtssieg

Von Andreas Bernhard

Der 19-jährige Goalie Stéphane Charlin kam unverhofft zu seinem National League Debut nachdem Robert Mayer unter die Dusche geschickt wurde. Charlin zeigte eine hervorragende Partie und liess sich nicht bezwingen. Für die beiden Tore der Genfer sorgte Daniel Winnik.

Nachdem die Zürcher zu Beginn mehr Vorteile genossen und durch Pius Suter verdient mit 1:0 in Führung gingen, kamen die Gäste auf Genf immer besser ins Spiel. Dem Tor von Suter ging ein schöner Pass von Maxim Noreau voraus. Raphael Prassl liess die Scheibe für Pius Suter liegen, der Robert Mayer keine Chance liess. Ab der Mitte des Startdrittels zeigte sich Servette immer öfters vor Lukas Flüeler. Tim Bozon und Floran Douay scheiterten am Lions Goalie ehe Eric Fehr, nach etwas mehr als 13 Minuten, Daniel Winnik freispielte. Winnik liess Flüeler aussteigen und sorgte backhand für den Ausgleich. Auf der Seite der Zürcher sorgte Pius Suter immer wieder für Torgefahr. Trotzdem mussten die Lions froh sein, dass sie mit dem Untentschieden in die erste Pause gehen konnten. Servette vermochte immer mehr Druck aufzusetzen.

Die Lions versuchten zu Beginn des Mitteldrittels zu reagieren. Nach einer herrlichen Kombination scheiterte Marcus Krüger bereits in der 21. Minute. Vier Minuten später wurde ein Schuss von Phil Baltisberger noch neben das Tor abgelenkt. In der 28. Minute konnte Simon Bodenmann die Scheibe nicht an Mayer vorbei stochern. Doch Servette blieb immer gefährlich. Die beste Möglichkeit der Genfer vergab Marco Miranda in der 26. Minute. Gleich zweimal hintereinander konnte Servette im Powerplay spielen. Fredrik Pettersson und Dario Trutmann wurden je für Stockschlag bestraft. Doch mit einem Mann mehr brachten die Genfer nichts zustande. Schlimmer noch, Denis Hollenstein und Marcus Krüger hatten den Shorthander auf dem Stock. Nach wilden Szenen vor dem Genfer Tor lag Krüger hinter Robert Mayer im Torraum. Mayer wollte sich den Hausfriedensbruch nicht gefallen lassen und schlug dem Schweden die Stockhand ins Gesicht. Ein Schlag mit dem Blocker hat eine automatische 5-Minutenstrafe und Spieldauerdisziplinarstrafe zur Folge. So auch diesmal. Mayer musste in die Kabine und wurde durch den dritten Goalie Stéphane Charlin ersetzt, der für den verletzten Gauthier Descloux auf der Bank sass. Der erst 19 Jahre junge Goalie machte seine Sache gut. Er wurde aber auch erschreckend wenig von den Lions geprüft. Das Zürcher Powerplay während der Strafe gegen Mayer war erschreckend harmlos. Nach 40 Minuten stand es deshalb weiterhin 1:1.

Captian Patrick Geering sass auf der Strafbank als Henrik Tömmernes nach knapp 42 Minuten von der blauen Linie schoss. Daniel Winnik lenkte die Scheibe zum 1:2 ab. Die ZSC Lions liefen für den Rest des Drittels diesem Tor nach. Yannick Brüschweiler sah seinen Abschluss in der 44. Minute von Charlin an den Pfosten abgelenkt. Pius Suter scheiterte gleich mehrfach am jungen Genfer Goalie. Auch ein weiteres Powerplay brachte den Ausgleich nicht. Die Lions waren zu verspielt. Phil Baltisberger traf in der 51. Minute nur den Pfosten. Roman Wick scheiterte in der 56. Minute ebenso wie Simon Bodenmann eine Minute später. Die Genfer kamen dazwischen ab zu zu Kontermöglichkeiten. Tanner Richard ging in der 50. Minute alleine vor Flüeler der Sprit aus und Guillaume Maillard scheiterte in der 54. Minute an der Schulter von Lukas Flüeler. Der Zürcher Goalie verliess gut zwei Minuten vor dem Ende sein Tor. Doch auch zu sechst kamen die Lions nicht an Goalie Stéphane Charlin vorbei.

Schüsse aufs Tor: 28:25 (6:8;12:11;10:6)

Bully: 31:23 (11:7;10:8;10:8)

Aufstellung:

ZSC Lions: Flüeler (Ersatz: Guntern); Marti, Noreau; Geering, Phil Baltisberger; Berni, Trutmann; Blindenbacher; Wick, Roe, Suter; Bodenmann, Krüger, Hollenstein; Diem, Prassl, Pettersson; Pedretti, Schäppi, Chris Baltisberger; Brüschweiler.

Genève-Servette HC: Mayer (34. Charlin); Tommernees, Jacquemet; Mercier, Karrer; Le Coultre, Völlmin; Smons; Rod, Richard, Wingels; Winnik, Fehr, Bozon; Miranda, Smirnovs, Maillard; Douay, Kast, Riat; Patry.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Sutter und Ortio (überzählig).

Genève-Servette HC ohne Wick, Descloux, Mauerer und Fritsche (verletzt).

51. Pfostenschuss Phil Baltisberger

58:00 Time-out ZSC Lions

57:54 – 58:00 und 58:10 – 58:29 und 58:38 – 60:00 ZSC Lions ohne Torhüter


Tabelle

1. ZSC Lions 24 13-2-3-6 80:57 46
2. Biel 25 10-5-3-7 66:60 43
3. Servette 25 11-3-4-7 72:64 43
4. Davos 20 11-4-1-4 73:57 42
5. Zug 23 10-3-4-6 77:67 40
6. Lausanne 24 12-1-2-9 71:64 40
7. SCL Tigers 22 7-2-5-8 54:62 30
8. Fribourg 22 8-3-0-11 53:57 30
9. Lugano 24 6-3-4-11 60:71 28
10. Ambrì 24 7-2-2-13 55:68 27
11. Bern 24 5-3-5-11 64:81 26
12. Rapperswil 23 5-4-2-12 61:78 25

Aktuelle Spiele

Freitag, 29. November 2019

Lausanne - SCL Tigers

Bern - Davos

Ambrì - Fribourg

Lugano - Zug

ZSC Lions - Servette

Kalender

<< November 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930