NLB - 21. Spieltag - Samstag, 3. November 2012

5 : 2 (3:0, 1:1, 1:1) 

Zuschauer

2966 Zuschauer (69% Auslastung)

Litternahalle, Visp

Schiedsrichter

Tobias Wehrli; Stany Gnemmi, François Micheli

Tore

Fabian Brem1:014:18
F. Heldner, D. Forget
Tomas Dolana [PP]2:017:02
A. Brunold, D. Pittis
Alain Brunold3:019:08
T. Dolana, M. Rüegg
24:083:1Brent Kelly
J. Campbell, N. Guyaz
Tomas Dolana [PP]4:139:16
D. Pittis, A. Brunold
Beat Heldstab [PP]5:150:36
D. Pittis, D. Forget
59:005:2Silvan Lüssy
D. Carbis, Y. Bodemann

Strafen

08:44Yves Müller
2 min - Behinderung
15:54Daniel Carbis
2 min - Haken
Effektive Dauer: 68 Sekunden
27:36Claudio Cadonau
2 min - Hoher Stock
Marc Rüegg31:08
2 min - Halten
Marc Rüegg31:08
2 min - Übertriebene Härte
31:08Thomas Dommen
2 min - Übertriebene Härte
Dominic Forget31:56
2 min - Haken
37:44Aurelio Lemm
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 92 Sekunden
Jeffrey Füglister39:45
2 min - Ellbogencheck
Domenico Pittis47:50
2 min - Haken
49:19Stephan Moser
2 min - Halten
Effektive Dauer: 77 Sekunden
Marc Rüegg56:19
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 M. Zerzuben                #41 M. Eichmann       40:00   
#33 M. Schoder       40:00    #73 M. Mathis       20:00   
Verteidiger Verteidiger
#16 S. Anthamatten ±0             #34 C. Cadonau ±0          2'
#26 R. Eicher ±0             #16 M. Leuenberger ±0            
#96 F. Heldner ±0    1A       # 5 Y. Müller ±0          2'
#37 B. Heldstab ±0 1T          #94 A. Rouiller ±0            
#80 F. Heynen ±0             #21 M. Schefer ±0            
#11 M. Rüegg ±0    1A    6' #27 M. Wolf ±0            
Stürmer Stürmer
#13 N. Altorfer ±0             #91 Y. Bodemann ±0    1A      
# 6 F. Brem ±0 1T          #15 J. Campbell ±0    1A      
#93 A. Brunold ±0 1T 2A       #23 D. Carbis ±0    1A    2'
#97 T. Dolana ±0 2T 1A       #37 T. Dommen ±0          2'
#45 G. Donati ±0             #24 D. Hobi ±0            
#61 D. Forget ±0    2A    2' #14 M. Holenstein ±0            
#57 A. Furrer ±0             #81 B. Kelly ±0 1T         
#43 J. Füglister ±0          2' #18 M. Kämpf ±0            
#18 S. Joss ±0             #17 A. Lemm ±0          2'
#44 R. Kuonen ±0             #12 S. Lüssy ±0 1T         
# 9 D. Pittis ±0    3A    2' #92 P. Meyer ±0            
#88 L. Triulzi ±0             #97 S. Moser ±0          2'
Weitere
#72 N. Guyaz ±0    1A      

Auf eindrückliche Art und Weise

Von Patrik Gattlen

Die Differenz zwischen den beiden Mannschaften machte das Powerplay. Während Visp drei Überzahlspiele auszunutzen vermochten, konnten die Gäste aus Langenthal im Powerplay nicht überzeugen.

Visp gegen Langenthal, das hiess auch gleichzeitig Meister 2011 gegen den Meister von 2012. Wenn diese beiden Mannschaften in den letzten Jahren aufeinandertrafen, war für Spektakel garantiert. Nie konnte ein Favorit ausgemacht werden, so nahe sind sich diese beiden Mannschaften sportlich gesehen. Langenthal kam nach einem schlechten Start in dieser Saison in den letzten Meisterschaftsspielen wieder langsam in Fahrt. Die Visper konnten in den letzten Partien nicht wirklich überzeugen. Trotzdem hatten die Oberwalliser einen Trumpf im Ärmel. Der spielfreie Freitag war auf dem Eis spürbar. Während Langenthal gestern noch ein Heimspiel gegen die GCK Lions (7:2) zu bestreiten hatte und heute nach Visp reisen mussten, konnten sich die Visper ausruhen. Dennoch benötigte es eine Strafe gegen Langenthal in der neunten Minute, bis die Visper richtig Tempo aufnehmen konnten. Der Torerfolg blieb in dieser Überzahlsituation den Vispern verwehrt. Die Visper kamen zu Chancen, doch die Auswertung liess zu wünschen übrig. In der 15. Minute zog dann Heldner von der blauen Linie ab. Die Scheibe ging durch Freund und Feind hindurch bis ins Tor. Nun war der Knoten bei den Vispern gelöst. Als dann Carbis nach einem Check an Forget auf die Strafbank musste, ermöglichte das den Vispern ein weiteres Überzahlspiel. 68 Sekunden später hiess es 2:0 für die Visper. Thomas Dolana liess sich als Torschütze feiern. Die tragische Figur war allerdings ein Langenthaler Verteidiger, welchen den Puck unhaltbar für seinen Torhüter ablenkte. In der Schlussminute des ersten Drittels erzielte Brunold gar das 3:0 unter die Latte.

Dieser Vorsprung gab den Vispern viel Selbstvertrauen und so kamen sie auch im Mittelabschnitt zu tollen Chancen die Führung weiter auszubauen. Doch Eichmann, welcher nun für Mathis auf dem Eis stand, konnte sich gleich mehrere Male auszeichnen und sein Team im Spiel halten. Kelly konnte fast aus dem Nichts den Anschlusstreffer für die Oberaargauer erzielen. Danach waren es wieder die Visper, welche das Spiel bestimmten. Eine weitere Strafe gegen Langenthal blieb ungenutzt. Nach Spielhälfte konnten die Gäste ein erstes Mal in Überzahl spielen. Dass Forget 48 Sekunden nach Rüegg raus musste erschwerte die Aufgabe der Visper erheblich. Mehr als Pfostenschuss durch Jeff Campbell resultierte aber nicht aus Sicht der Langenthaler. Wie man es besser macht, zeigten die Visper wiederum in der Schlussminute des Drittels. Dolana konnte in Überzahl den Vorsprung wieder auf drei Tore erhöhen.

Die Langenthaler verpassten die Chance auf den Anschluss durch ein ungenügendes Powerplay zu Beginn des Schlussabschnittes. Auch danach versuchten es die Gäste immer wieder. Doch die Visper liessen sie einfach anrennen, ohne in Bedrängnis zu geraten. Ganz im Gegenteil. Eine Strafe gegen Langenthal konnte ein weiteres Mal ausgenutzt werden. In der 51. Minute erzielte Beat Heldstab von der blauen Linie aus das 5:1. Die Visper hatten gar genügend Möglichkeiten, um noch etwas für das Torverhältnis zu tun. Das letzte Tor der Partie konnten dann noch die Langenthaler gutschreiben lassen. Genau 60 Sekunden vor Schluss erzielte Carbis das unbedeutende 5:2. Das Resultat war klar, doch ein weiteres Mal zeigten beide Mannschaften ein interessantes Spiel.

EHC Visp – SC Langenthal 5:2 (3:0; 1:1; 1:1)

Litternahalle, 2966 Zuschauer

Wehrli (77); Gnemmi (81), Micheli (48)

15. Heldner (Brem, Forget) 1:0; 18. Dolana (Brunold, Pittis) (5:4) 2:0; 20. Brunold (Dolana, Heldstab) 3:0; 25. Kelly (Campbell, Guyaz) 3:1; 40. Dolana (Brunold, Rüegg) (5:4) 4:1; 51. Heldstab (Pittis, Forget) (5:4) 5:1; 60. Carbis (Lüssy) 5:2

Visp: 6x2‘

Langenthal: 6x2‘

EHC Visp: Schoder; Heldstab, Anthamatten, Brem, Forget, Furrer; Eicher, Heldner, Dolana, Brunold, Triulzi; Heynen, Rüegg, Kuonen, Pittis, Altorfer; Füglister, Donati, Joss

SC Langenthal: Mathis (21. Eichmann); Schefer, Müller, Kelly, Campbell, Hobi; Cadonau, Guyaz, Moser, Dommen, Lemm; Leuenberger, Roullier, Kämpf, Bodemann, Carbis; Wolf, Meyer, Lüssy, Holenstein

Bemerkungen: Visp ohne Tremblay, Mettler, Keller (alle verletzt), Wiedmer und Schüpbach (krank); Langenthal ohne Minder, Bucher (beide verletzt) und Tschannen (krank)

Tabelle

1. Olten 19 15-1-1-2 88:47 48
2. Chx-de-Fds 20 11-2-2-5 85:67 39
3. Ajoie 19 9-3-1-6 60:58 34
4. Langenthal 19 9-2-2-6 63:48 33
5. Lausanne 19 10-1-0-8 68:53 32
6. Visp 20 8-2-3-7 77:74 31
7. Martigny 18 8-1-4-5 62:65 30
8. Basel 19 7-1-1-10 61:56 24
9. Sierre 19 5-1-1-12 46:78 18
10. GCK Lions 19 5-0-0-14 49:78 15
11. Thurgau 19 2-2-1-14 50:85 11

Aktuelle Spiele

Samstag, 3. November 2012

Thurgau - Basel

Martigny - Chx-de-Fds

Visp - Langenthal

Olten - Sierre

GCK Lions - Ajoie

Kalender

<< November 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930