NLA - 4. Spieltag - Samstag, 22. September 2012

9 : 2 (3:1, 3:1, 3:0) 

Zuschauer

4884 Zuschauer (65% Auslastung)

Vaillant Arena, Davos

Schiedsrichter

Stefan Eichmann, Daniel Piechaczek; Roger Bürgi, Matthias Kehrli

Tore

Rick Nash1:009:02
T. Ramholt, J. Thornton
09:211:1Peter Sejna
M. Riesen
Rick Nash2:114:27
J. Thornton
Rick Nash [SH]3:118:39
J. Thornton, R. Grossmann
Grégory Hofmann4:122:56
P. Taticek
Grégory Hofmann5:131:18
R. von Arx, R. Back
34:235:2Nicolas Thibaudeau
S. Hürlimann
Dario Bürgler [PP]6:239:11
J. Thornton
Petr Taticek [PP2]7:250:20
G. Sciaroni, D. Bürgler
Noah Schneeberger [PP]8:251:26
J. Steinmann, T. Ramholt
Samuel Guerra9:253:39
C. Camichel

Strafen

Noah Schneeberger10:09
2 min - Hoher Stock
10:53Peter Sejna
2 min - Hoher Stock
Josef Marha16:55
2 min - Behinderung
Reto von Arx20:27
2 min - Stockschlag
Dino Wieser36:06
2 min - Beinstellen
38:53Benjamin Neukom
2 min - Halten
Effektive Dauer: 18 Sekunden
47:09Antonio Rizzello
2 min - Bandencheck
48:37Peter Sejna
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 103 Sekunden
49:29Antonio Rizzello
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 117 Sekunden
Reto von Arx54:54
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
Reto von Arx54:54
2 min - Check gegen den Kopf

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#92 J. Schwendener                #33 D. Aebischer 81,2% 40:00   
#30 L. Genoni 93,9% 60:00    # 1 J. Müller 72,7% 20:00   
Verteidiger Verteidiger
#26 R. Back +1    1A 2S    # 5 S. Berger -2       1S   
#29 B. Forster +1       1S    # 8 T. Büsser ±0       1S   
#91 R. Grossmann +2    1A 2S    #11 A. Camenzind -3       3S   
#27 S. Guerra +1 1T          #24 M. Geiger +1       2S   
# 6 T. Ramholt +2    2A 3S    # 6 C. Geyer +1       1S   
#32 N. Schneeberger +1 1T    4S 2' #30 S. Gmür -2            
# 2 M. Welti -2       3S   
Stürmer Stürmer
#87 D. Bürgler +1 1T 1A 1S    #81 N. Berger ±0       2S   
#20 C. Camichel +1    1A 3S    #80 L. Burkhalter -1       1S   
#15 G. Hofmann +1 2T    5S    #23 D. Camichel† -3            
#97 M. Joggi ±0             #10 R. Earl -2       2S   
#24 J. Marha +2       3S 2' # 9 S. Hürlimann -1    1A 1S   
#61 R. Nash +3 3T    7S    #61 M. Jörg -1       2S   
#69 S. Rizzi -1             #91 J. Kolnik -1       2S   
#68 S. Ryser ±0             #64 B. Neukom ±0       1S 2'
#18 G. Sciaroni -1    1A 4S    #79 M. Riesen -1    1A 2S   
#17 P. Taticek +1 1T 1A 3S    #17 A. Rizzello -1       3S 4'
#19 J. Thornton +3    4A       #13 P. Sejna -1 1T    2S 4'
#56 D. Wieser -1       2S 2' #89 N. Thibaudeau -1 1T    3S   
#83 R. von Arx +1    1A 1S 14' #97 A. Wichser ±0       1S   
Weitere
#21 J. Steinmann +1    1A 2S   

Davoser Befreiungsschlag dank Rick Nash

Von Andreas Bernhard

4884 Zuschauer sahen die Rückkehr von Joe Thornton und Rick Nash nach Davos. Die zwei NHL-Stars verliehen dem HCD Flügel und verhalfen den Bündnern zum ersten Sieg der Saison. Rick Nash traf im ersten Drittel dreimal. Gregory Hofmann im zweiten Abschnitt zweimal. Die Lakers mussten sich mit 9:2 geschlagen geben

Die Vorfreude auf das heutige Spiel war in Davos riesengross. Joe Thornton und Rick Nash gaben, Dank dem Lockout in der NHL, nach dem Titelgewinn 2005 ihr Comeback beim HCD. Die Davoser haben die Unterstützung bitter nötig. Nach drei Spielen haben sie erst zwei Punkte auf dem Konto und stehen auf dem zweitletzten Platz. Die Lakers aus Rapperswil haben dreimal mehr Punkte und sind momentan an vierter Stelle. Arno del Curto liess die Toplinie der Saison 2004/05 wieder aufleben und liess Thornton und Nash neben Marha spielen. Es sollte sich am auszahlen.

Rick Nash mit Hattrick

Das Spiel war sofort lanciert. Petr Taticek hatte bereits nach wenigen Sekunden die erste Möglichkeit für die Bündner. Auf der Gegenseite verpasste Adrian Wichser einen Pass von Mauro Jörg, der knapp vor dem Tor gespielt wurde, nur ganz knapp. In der neunten Minute wurde die Partie, nach einer Verschnaufpause beider Mannschaften wieder intensiver. Juraj Kolnik scheiterte knapp an Genoni, dann hatte Reto von Arx das 1:0 auf dem Stock und musste sich von Aebischer geschlagen geben. Das Toreschiessen klappte beim HCD in dieser Saison noch nicht. Rick Nash sorgte in der 10. Minute für Abhilfe. Joe Thornton bewies seine unglaubliche Übersicht und passte von hinter dem Tor an die blaue Linie zu Tim Ramholt. David Aebischer konnte den Schuss des Verteidigers nur abprallen lassen. Rick Nash konnte erben und zum 1:0 verwerten. Nur 19 Sekunden stand es 1:1. Peter Sejna wurde von der Davoser Verteidigung völlig vergessen. Der Slowake konnte ein genaues Zuspiel von Michel Riesen direkt ins Tor ablenken. In der Folge hatten die Davoser eher die besseren Chancen. Dino Wieser und Mathias Joggi vergaben die Besten. Rick Nash machte es in der 15. Minute besser. Er umspielte die ganz Lakers Hintermannschaft und traf aus spitzem Winkel backhand zum 2:1. Als in der 19. Minute Josef Marha auf der Strafbank sass, agierten die Lakers zu nachlässig und überliessen den Davosern die Scheibe. Joe Thornton passte von hinter der verlängerten Torlinie auf Rick Nash, der schon wieder traf. 3:1 für Davos nach 20 Minuten.

Loïc Burkhalter sorgte wenige Sekunden nach Wiederbeginn für ein Lebenszeichen der Lakers. Da Reto von Arx nach dieser Aktion auf die Strafbank musste, erhöhte sich die Chance für die St. Galler, ins Spiel zurück zu kommen. Doch auch diesmal konnte von einem Powerplay nicht die Rede sein. Kaum waren die Davoser wieder vollzählig passte Taticek, hinter Aebischer stehend, zu Gregory Hofmann, der direkt zum 4:1 verwandeln konnte. Die Lakers taten sich in der Folge schwer, zu Chancen zu kommen. Corsin Camichel (25.) und Gregory Sciaroni (30.) verpassten weitere gute Möglichkeiten der Bündner. Gregory Hofmann traf mit seinem zweiten Treffer in der 32. Minute über die Schulter von Aebischer hinweg herrlich zum 5:1. Die Lakers gaben noch nicht auf. In der 35. Minute schnappte sich Nicolas Thibaudeau nach einem Bully in der Angriffszone der Lakers die Scheibe und zog direkt ab. Genoni war geschlagen. Es stand nur noch 5:2. Loïc Burkhalter kam kurz darauf zu einer weiteren Chance, die er jedoch auch diesmal nicht zu verwerten wusste. In der letzten Minute des Mitteldrittels sass Benjamin Neukom für die Lakers auf der Strafbank. Dario Bürgler verwertete einen Pass von Joe Thornton direkt zum 6:2. David Aebischer wurde für das letzte Drittel durch Jonas Müller ersetzt.

In der 43. Minute schenkte Beat Forster den Puck Nicolas Thibaudeau. Leonardo Genoni konnte das Missgeschick seines Verteidigers wieder ausbügeln. Loïc Burkhalter vergab in der 45. Minute eine weitere Gelegenheit. Die Davoser hielten sich eher zurück. Erst als Antonio Rizzello und Peter Sejna eine doppelte Überzahl ermöglichten wurden sie nochmals aktiv. Petr Taticek krönte seine gute Vorstellung am heutigen Abend mit dem 7:2. Noah Schneeberger legte noch einen drauf und traf nur wenige Sekunden nach dem 7:2 gar zum 8:2. In der 54. Minute wurde es endgültig brutal für die Lakers. Samuel Guerra traf auf Zuspiel von Corsin Camichel zum 9:2.

Stimmen zum Spiel:

Rick Nash: "Das ist sicherlich ein guter Start für uns. Es macht unheimlich viel Spass, mit Joe zusammen zu spielen. Er zieht immer zwei Spieler auf sich und öffnet mir damit die Räume. Ich bin noch etwas müde vom Flug aber das wird sich bald geben. Mit dem ersten Drittel kann ich sicher zufrieden sein."

Joe Thornton: "Wir hätten nie gedacht, dass wir wieder einmal für Davos spielen könnten. Rick und ich waren ständig in Kontakt. Für uns war klar, dass wir nur nach Davos gehen würden. Das ist unsere zweite Heimat. Wir sind sehr glücklich, dass uns Arno wieder aufgenommen hat. Rick und ich hatten bisher erst ein Training zusammen. Ich bin sicher, dass wir noch besser spielen können."

Mannschaftsaufstellung:

HC Davos: Genoni (Ersatz: Schwendener); Forster, Guerra; Grossmann, Ramholt; Back, Schneeberger; Ryser, Joggi; Taticek, Reto von Arx, Hofmann; Thornton, Marha, Nash; Wieser, Rizzi, Sciaroni; Corsin Camichel, Steinmann, Bürgler.

Rapperswil-Jona Lakers: Aebischer (41. Müller); Sven Berger, Welti; Gmür, Camenzind; Geyer, Geiger; Büsser, Neukom; Kolnik, Earl, Burkhalter; Nils Berger, Duri Camichel, Jörg; Sejna, Wichser, Riesen; Rizzello, Hürlimann, Thibaudeau.

Bemerkungen:

HC Davos ohne Guggisberg, Sykora, Schommer, Jan von Arx und Corvi.

Rapperswil-Jona Lakers ohne Winkler, Walser, Grauwiler, Marzan und Thöny.

Tabelle

1. Servette 4 4-0-0-0 11:4 12
2. Fribourg 4 2-1-0-1 13:8 8
3. Lugano 4 2-0-1-1 13:9 7
4. Bern 4 2-0-1-1 10:9 7
5. Rapperswil 4 1-1-1-1 10:16 6
6. ZSC Lions 5 2-0-0-3 13:15 6
7. Davos 4 1-0-2-1 14:12 5
8. Kloten 4 1-1-0-2 11:12 5
9. Biel 4 1-1-0-2 9:11 5
10. Ambrì 3 1-0-0-2 9:12 3
11. Zug 3 1-0-0-2 8:11 3
12. SCL Tigers 3 0-1-0-2 5:7 2

Aktuelle Spiele

Samstag, 22. September 2012

Biel - Lugano

Davos - Rapperswil

Fribourg - Kloten

Servette - SCL Tigers

Zug - Ambrì

Kalender

<< September 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930