NLA - 1. HF - Donnerstag, 22. März 2012

2 : 3 (0:0, 2:2, 0:0) n.V.

Zuschauer

7015 Zuschauer (ausverkauft)

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Stefan Eichmann, Daniel Stricker; Nicolas Fluri, Joris Müller

Tore

23:430:1Andres Ambühl
B. Down, J. Tambellini
31:350:2Patrik Bärtschi
L. Cunti
Corsin Casutt1:237:20
D. Brunner, P. Oppliger
Patrick Fischer2:239:36
J. Holden, P. Oppliger
63:522:3Andres Ambühl [SH]
J. Tambellini, S. McCarthy

Strafen

19:15Reto Schäppi
2 min - Stockhalten
24:24Patrick Geering
2 min - Haken
Björn Christen25:32
2 min - Hoher Stock
Björn Christen25:32
2 min - Hoher Stock
Björn Christen40:47
2 min - Crosscheck
40:47Jeff Tambellini
2 min - Crosscheck
42:25Patrick Geering
2 min - Unerlaubter Körperangriff
54:29Mathias Seger
2 min - Haken
62:32Daniel Schnyder
2 min - Spielverzögerung
Effektive Dauer: 80 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 J. Markkanen                #31 A. Sulander               
#39 S. Zurkirchen                #30 L. Flüeler               
Verteidiger Verteidiger
#70 Y. Blaser ±0             # 5 S. Blindenbacher ±0            
# 2 A. Chiesa +2       2S    # 4 P. Geering ±0          4'
#72 S. Erni ±0       1S    #43 J. Gobbi ±0            
#31 P. Fischer -1 1T    1S    # 3 S. McCarthy -1    1A      
#56 T. Helbling -1       2S    #18 D. Schnyder +1       1S 2'
#15 M. Seger -1       1S 2'
#11 A. Stoffel +1            
Stürmer Stürmer
#96 D. Brunner +1    1A 3S    #44 A. Ambühl +1 2T    5S   
#61 C. Casutt +1 1T    6S    #41 C. Baltisberger ±0            
# 7 B. Christen -1       1S 6' #39 M. Bastl ±0       1S   
#36 A. Furrer ±0             #71 P. Bärtschi -1 1T    2S   
#27 J. Holden +1    1A 2S    #10 C. Bühler ±0            
#10 D. Lammer ±0       3S    #12 L. Cunti ±0    1A 3S   
#15 S. Lindemann ±0       1S    #72 B. Down +1    1A      
# 8 F. Lüthi ±0       1S    #91 R. Kenins ±0       2S   
#50 G. Metropolit -1       2S    #16 J. Kolnik ±0            
#28 P. Oppliger +1    2A 2S    # 7 T. Monnet ±0            
#11 E. Pirnes +1       4S    #19 R. Schäppi -1       1S 2'
#22 M. Rossi ±0             #14 J. Tambellini ±0    2A 2S 2'
# 9 T. Rüfenacht -2       2S    #38 T. Ziegler ±0            
#57 F. Schnyder -1       2S   
#12 F. Sutter ±0            

Zug macht das Spiel – ZSC gewinnt es!

Von Pascal Kühnis

Nach einem grösstenteils einseitigen Hockeyspektakel gewinnen die ZSC Lions das dritte Spiel mit 3:2 nach Verlängerung. Nach einer 2:0-Führung brauchten die Zürcher eine dicke Portion Glück, waren aber dank herausragender Effizienz kein unverdienter Sieger. Mann des Spiels war Andres Ambühl mit zwei Toren.

Analog Spiel eins

Die Zuger jagten der Scheibe von Beginn weg nach wie der Geparde einer Antilope. Sie spielten auch heute ihren Gegner phasenweise an die Wand, drückten auf den schnellen Führungstreffer. Dennnoch gingen sie wie im ersten Heimspiel in Rückstand. Heute sogar mit 0:2. Ein erneut überragender Lukas Flüeler stoppte die zahlreichen Angriffe der Zuger. Seine Vorderleute bekundeten zwar grosse Mühe mit dem Tempo, doch konnten sie die Schlüsselspieler um Damien Brunner geschickt aus dem Spiel nehmen. Kein Zuger zeigte sich genug kaltblütig um in die Bresche zu springen und zu punkten. Mit dem Glück des Tüchtigen schafften sie gegen Ende des Mitteldrittels den längst verdienten Ausgleich. Ein Riesenbock Lukas Flüelers (liess ein Lob von der blauen Linie passieren) bescheerte dem EVZ die Hoffnung, die Serie doch noch einmal verkürzen zu können. Doch Flüeler fing sich und liess sich danach nicht mehr bezwingen.

Bob der Fuchs

Während Zug im stets im Vorwärtsgang war, lauerten die Lions auf Konter um dann gnadenlos zuschlagen zu können. Und sie fackelten nicht lange. Jussi Markkanen konnte einem Leid tun. Erst hatte er nichts zu tun, dann zeigte der Gegner was Effizienz ist und legte ihm den Puck gleich zwei Mal ins Tor. So einfach könnte es sein. Der ZSC lehnte sich zurück und wurde dafür fast bestraft. Doch schlussendlich ging die Taktik von Bob Hartley erneut auf:

In der Verlängerung überstehen die Lions viele heikle Momente – bis Andres Ambühl den Schlusspunkt setzt: Sein Treffer in Unterzahl (!) stürtzte die Mehrheit der anwesenden Fans in der ausverkauften Bossard Arena ins Jammertal. Der ZSC steht somit mit einen Bein im Final – der Qualisieger mit Ladehemmungen hingegen vor dem Aus.

Playoff

Halbfinal

1Zug0112
7ZSC Lions3723
3Fribourg0221
5Bern3436

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 22. März 2012

Zug - ZSC Lions

Fribourg - Bern

Servette - Ambrì

Kalender

<< März 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031