NLA - 3. VF - Dienstag, 13. März 2012

4 : 5 (2:0, 0:3, 2:1) n.V.

Zuschauer

5278 Zuschauer (64% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Brent Reiber, Stephane Rochette; Roger Arm, Peter Küng

Tore

Brady Murray1:008:28
J. Vauclair
Kimmo Rintanen2:008:58
J. Bednar, K. Romy
22:552:1Adam Hasani
S. Jeannin, F. Collenberg
31:262:2Alain Birbaum
J. Sprunger, S. Jeannin
31:372:3Pavel Rosa
C. Dubé
Sébastien Reuille3:341:31
O. Kamber, D. Steiner
Daniel Steiner4:346:19
S. Reuille, D. Schlumpf
55:244:4Romain Loeffel
keine Assists
66:524:5Benjamin Plüss [PP]
J. Sprunger, A. Birbaum

Strafen

Brady Murray10:04
2 min - Stockschlag
Petteri Nummelin13:10
2 min - Behinderung
13:10Shawn Heins
2 min - Stockschlag
13:26Franco Collenberg
2 min - Halten
Julien Vauclair18:32
2 min - Beinstellen
27:02Michael Ngoy
2 min - Halten
Jaroslav Bednar37:02
2 min - Beinstellen
Sébastien Reuille48:22
10 min - Disziplinar
Sébastien Reuille48:22
2 min - Check von hinten
Florian Blatter66:45
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 7 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#91 B. Conz                #39 C. Huet               
#25 M. Tobler                #29 S. Rytz               
Verteidiger Verteidiger
#26 F. Blatter -2       1S 2' # 2 M. Abplanalp ±0            
# 8 S. Hirschi -1       2S    #42 M. Barinka ±0            
#11 M. Nodari -1       1S    #61 A. Birbaum +1 1T 1A      
#33 P. Nummelin -2       1S 2' #25 F. Collenberg +1    1A    2'
#12 L. Profico ±0       1S    # 5 L. Gerber ±0            
#18 D. Schlumpf ±0    1A       #44 S. Heins ±0          2'
#22 S. Ulmer -1       2S    #55 R. Loeffel +1 1T         
# 3 J. Vauclair -1    1A 4S 2' #82 M. Ngoy ±0          2'
Stürmer Stürmer
#21 J. Bednar -2    1A 3S 2' #15 S. Brügger ±0            
#40 F. Conne ±0       2S    #89 A. Bykov ±0            
#76 H. Domenichelli -1             #23 J. Cadieux ±0            
#61 M. Jörg ±0             #96 C. Dubé +1    1A      
#79 O. Kamber -1    1A 1S    #22 S. Gamache ±0            
#53 B. McLean -1       2S    #57 A. Hasani +1 1T         
#14 B. Murray -1 1T    3S 2' #58 S. Jeannin +2    2A      
#32 S. Reuille -1 1T 1A 3S 12' #27 M. Knoepfli ±0            
#88 K. Romy -2    1A 1S    #13 B. Plüss ±0 1T         
#38 R. Sannitz ±0             #18 P. Rosa +1 1T         
#48 D. Steiner -1 1T 1A 2S    #86 J. Sprunger +1    2A      
#17 T. Vauclair ±0            
Weitere
#23 K. Rintanen -2 1T    4S   

Gotteron siegt nach langem Kampf

Von Maurizio Urech

Im ersten Drittel erspielten sich die Bianconeri einen Zwei-Tore Vorsprung, Gotteron drehte das Spiel im Mitteldrittel, im Schlussdrittel folgte das Comeback der Bianconeri, nach dem Ausgleich von Loeffel entschied die Overtime.

Vor dem 6. Spiel dieser Serie hatte Gotteron alle Trümpfe in der Hand und den ersten Matchpuck heute Abend in der Resega. Logischerweise änderte Hans Kossmann nach dem 6:2 Sieg vom Samstag nichts an seiner Mannschaftsaufstellung. Ebenso logisch war dass hingegen der Head-Coach der Bianconeri Larry Huras einige Aenderungen vornahm. Da der Kapitän Hirschi heute wieder trainieren konnte, entschied er sich dafür Hendry als überzähligen Ausländer zu opfern, im Angriff kam erstmals Rintanen zum Einsatz im Block mit Romy und Bednar, Reuille spielte zusammen mit Mc Lean und Murray.

Nach einem ausgeglichenen Beginn als es nur einen gefährlichen Weitschuss von Heins zu notieren gab, gingen die Bianconeri mit ihren ersten richtigen Torchance gleich in Führung, nach einem Vauclair Schuss reagierte Murray am schnellsten und brachte die Einheimischen mit einem platzieren Schuss 1:0 in Führung. Kaum angespielt tauchte Gotteron gefährlich vor Conz auf, Ulmer konnte klären und nach einem Pass von Romy Schus Bednar reagierte Rintanen am schnellsten und brachte die Bianconeri 30 Sekunden später 2:0 in Führung. Beide Mannschaften konnte noch in Ueberzahl spielen bei 4 gegen 3 hatten die Bianconeri einige gute Chancen doch Huet hielt seine Mannschaft im Spiel.

Das Mitteldrittel begann wie das erste recht ausgeglichen, doch dann sah man eine der Qualitäten welche Gotteron diese Saison auszeichnet, man braucht wenig Chancen um zu Skoren und als Hasani von Jeannin lanciert auf das Tor von Conz zulief bezwang er diesen mit einem Backhandschuss zum Anschlusstreffer. Bei Spielhälfte konnten die Bianconeri in Ueberzahl spielen und zogen ein druckvolles Powerplay auf dem allerdings der krönende Abschluss fehlte und 120 Sekunden später drehten die Gäste das Spiel vollständig, zuerst traf Birbaum von der blauen Linie zum Ausgleich während 11 Sekunden später Dubé von einem Missverständnis zwischen Conz und einem Verteidiger profitierte um Gotteron erstmals in Führung zu schiessen. Kurz vor Schluss musste dann auch noch Bednar auf die Strafbank und Gotteron hatte die Chance den Sack endgültig zuzumachen, nach einem Schuss von Gamache den Tobler hielt, kam es zu einer unübersichtlichen Situation vor Tobler der in extremis in Zusammenarbeit mit seinen Verteidigern retten konnte.

Vor dem 3. Drittel waren die Bianconeri schon fast in den Ferien, Huras riskierte alles und stellte auf 3 Sturmlinien um Profico, Sannitz und Domenichelli spielten nicht mehr. Und diese Massnahme brachte seine Früchte, nach 90 Sekunden reagierte Reuille am schnellsten vor dem Tor und traf aus der Drehung zum 3:3 Ausgleich. Murray und Reuille hatten in den folgenden Minuten weitere Chancen für die Bianconeri, welche in der 48. Minute das Spiel erneut kehrten nach einem Rush von Reuille war es Steiner welcher den Abpraller zum 4:3 verwertete. Dann profitierte Sprunger von einem Fehler von Bednar, doch Tobler konnte seinen Schuss entschärfen. Reuille und Plüss hatten in der Folge weitere Chancen, doch ein weiterer individueller Fehler sollte die Bianconeri den erneuten Ausgleich kosten, einen Patzer von Nummelin verwertete Löffel zum 4:4. Damit kam es zum erstenmal in dieser Serie zur Overtime.

In der fälligen Overtime waren die Gäste spielbestimmend doch zur Entscheidung brauchten die Gäste eine fragwürdige Strafe gegen Blatter nach einem unabsichtlichen hohen Stock gegen Sprunger, Plüss erzielte das goldene Tor dass die Freiburger ins Halbfinale brachte und den für die Bianconeri das vorzeitige Saisonende bedeuteten. Heute haben sich die Spieler von Huras wenig vorzuwerfen, auch wenn ein paar Fehler zu viel am Schluss wohl das Spiel kostete.

Bemerkungen

31’17 Torhüterwechsel beim HC Lugano Tobler ersetzt Conz

46’19 Time-out Gotteron

53’34 Time-out HC Lugano

Best player

HC Lugano Michael Tobler

Fribourg-Gotteron Adam Hasani

Playoff

Viertelfinal

1ZUG434535
8Biel111442
2Davos02110
7ZSC LIONS44621
3FRIBOURG4242265
6Lugano2324024
4Kloten123312
5BERN436043

Aktuelle Spiele

Dienstag, 13. März 2012

Lugano - Fribourg

Kalender

<< März 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031