NLA - 1. VF - Dienstag, 6. März 2012

5 : 4 (3:1, 0:3, 1:0) n.V.

Zuschauer

6650 Zuschauer (95% Auslastung)

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Stefan Eichmann, Daniel Stricker; Nicolas Fluri, Joris Müller

Tore

Glen Metropolit1:003:05
T. Rüfenacht, B. Christen
Fabian Sutter2:004:34
S. Lindemann, F. Lüthi
05:582:1Alain Miéville [PP]
J. Fröhlicher, M. Wieser
Glen Metropolit [PP2]3:115:18
D. Brunner, A. Wozniewski
23:043:2Ahren Spylo-Nittel
M. Chabada, M. Truttmann
30:583:3Ahren Spylo-Nittel [PP]
M. Tschantré, A. Miéville
39:393:4Eric Beaudoin
M. Wieser, M. Chabada
Björn Christen4:459:20
G. Metropolit, T. Helbling
mit zusätzlichem Feldspieler
Andy Wozniewski5:464:42
J. Holden, D. Brunner

Strafen

Team Zug05:19
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
Effektive Dauer: 39 Sekunden
Damien Brunner08:31
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Patrick Oppliger08:31
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Patrick Oppliger08:31
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
08:31Emanuel Peter
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
08:31Emanuel Peter
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
08:31Joël Fröhlicher
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
13:20Marc Wieser
10 min - Unsportliches Verhalten
13:20Marc Wieser
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 118 Sekunden
14:36Eric Beaudoin
2 min - Beinstellen
19:35Gaëtan Haas
2 min - Haken
Yannick Blaser29:25
2 min - Stockhalten
Effektive Dauer: 93 Sekunden
36:45Marco Truttmann
10 min - Disziplinar
36:45Marco Truttmann
2 min - Check gegen den Kopf
41:20Marc Grieder
2 min - Halten
Glen Metropolit45:27
2 min - Übertriebene Härte
45:27Marc Wieser
2 min - Crosscheck
Sven Lindemann52:04
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Sven Lindemann52:04
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
52:04Marco Truttmann
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
52:04Marco Truttmann
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 J. Markkanen                #35 M. Streit               
#39 S. Zurkirchen                #20 R. Berra               
Verteidiger Verteidiger
#70 Y. Blaser ±0       2S 2' #33 K. Fey ±0            
# 2 A. Chiesa +1       2S    # 7 J. Fröhlicher +1    1A 6S 2'
#72 S. Erni -1             # 8 M. Gossweiler -2       2S   
#36 A. Furrer -1             # 5 M. Grieder ±0          2'
#56 T. Helbling ±0    1A 1S    #27 A. Huguenin -2       1S   
#37 A. Wozniewski +2 1T 1A 8S    #96 C. Kparghai ±0            
#19 P. Zubler ±0             #40 M. Steinegger -2            
Stürmer Stürmer
#96 D. Brunner +2    2A 3S 2' #37 E. Beaudoin -1 1T    2S 2'
# 7 B. Christen +2 1T 1A 2S    #71 S. Bordeleau -2       4S   
#27 J. Holden +1    1A 2S    #14 M. Chabada +1    2A 2S   
#10 D. Lammer +1             #52 K. Gloor -1            
#15 S. Lindemann +1    1A 1S 4' #92 G. Haas -2          2'
# 8 F. Lüthi -1    1A 3S    #23 A. Miéville ±0 1T 1A 3S   
#50 G. Metropolit +2 2T 1A 7S 2' #21 E. Peter +1          4'
#28 P. Oppliger ±0       1S 4' #18 A. Spylo-Nittel ±0 2T    3S   
#22 M. Rossi ±0       1S    #94 M. Truttmann -1    1A 1S 16'
# 9 T. Rüfenacht +2    1A 2S    #12 M. Tschantré -1    1A      
#91 C. Schneuwly ±0             #48 P. Wetzel ±0            
#57 F. Schnyder -1       1S    #65 M. Wieser +1    2A 4S 14'
#12 F. Sutter ±0 1T    3S    # 6 M. Zigerli ±0            

Sieg ohne Überzeugung

Von Pascal Kühnis

Der EVZ kann auch den dritten Vergleich für sich entscheiden. Dank einem herausragenden Glen Metropolit, etwas Glück und emotionalen Bieler setzen sich die Zuger mit 5:4 nach Verlängerung durch und stehen mit einem Bein im Halbfinal.

Der Qualisieger aus Zug gab von Anfang an mächtig Gas und überrollte die teilweise überforderten Gäste. Dass Glen Metropolit zu seiner Form gefunden hat zeigte er mit genialen Pässen, sicheren Dribblings und seinen zwei Toren zu Beginn. Die Bieler standen sich teilweise jedoch auch selber vor der Sonne und so bremsten sie den Aufschwung nach Alain Mievilles Anschlusstreffer selber aus. Sieben Strafen in einem Drittel lässt es keiner Mannschaft zu, das Heft in die Hand zu nehmen.

Emotionen als Entscheidung

Wie gut die Seeländer aufspielen könnten zeigten sie im Mittelabschnitt. Sie erhielten nur noch eine einzige kleine Strafe und dominierten die einheimischen zeitweise sogar. Nach Treffern durch Spylo (24’ und 31’) und Beaudoin (40’) kehrten sie das Spiel und erhöhten den Druck auf dem EVZ. Wie wäre wohl der Spielstand nach 40 Minuten gewesen, wenn Biel im Startabschnitt die Emotionen im Griff gehabt hätte? So aber führten sie zwar verdient, aber nur knapp.

Je länger das Spiel dauerte, desto stärker wurde nun der EVZ. Angefeuert von der Mehrheit der 6'650 anwesenden Fans schonte Doug Shedden seine Paradelinie um sie in den entscheidenden Schlussminuten nochmals zu forcieren. Und die Rechnung ging auf: 40 Sekunden vor Schluss glich Björn Christen aus! In der Verlängerung wollten die beiden Teams zuerst nichts Anbrennen lassen. Dann erhöhte der EVZ die Kadenz und überrumpelte dadurch die Bieler. Andy Wozniewski profitierte von der fehlenden Zuordnung und schoss seine Zuger mit einem in den Halbfinal.

Playoff

Viertelfinal

1Zug3345
8Biel0114
2Davos0211
7ZSC Lions3462
3Fribourg1242
6Lugano2324
4Kloten1233
5Bern2360

Aktuelle Spiele

Dienstag, 6. März 2012

Davos - ZSC Lions

Fribourg - Lugano

Kloten - Bern

SCL Tigers - Ambrì

Servette - Rapperswil

Zug - Biel

Kalender

<< März 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031