NLA - 4. VF - Samstag, 3. März 2012

6 : 3 (2:3, 2:0, 2:0) 

Zuschauer

16771 Zuschauer (98% Auslastung)

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Nadir Mandioni, Stephane Rochette; Gilles Mauron, Michael Tscherrig

Tore

Ivo Rüthemann [SH]1:002:21
M. Plüss, P. Furrer
Martin Plüss [PP]2:014:09
I. Rüthemann, R. Gardner
15:162:1Roman Wick
M. Jenni
17:252:2Marcel Jenni [PP]
V. Stancescu, D. Hollenstein
19:062:3Michael Liniger [PP]
M. Jenni, D. Hollenstein
Ryan Gardner [PP]3:324:50
J. Kwiatkowski, M. Plüss
Ryan Gardner [PP]4:329:52
I. Rüthemann
Marc Reichert5:342:48
P. Furrer, E. Froidevaux
Jean-Pierre Dumont6:348:40
B. Ritchie, B. Gerber

Strafen

Pascal Berger00:35
2 min - Beinstellen
03:54Marcel Jenni
2 min - Haken
08:55Tommi Santala
2 min - Hoher Stock
08:55Tommi Santala
2 min - Hoher Stock
13:59Philippe Schelling
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 10 Sekunden
Marc Reichert16:13
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 72 Sekunden
Thomas Déruns17:57
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 69 Sekunden
23:19Simon Bodenmann
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 91 Sekunden
28:38Michael Nylander
2 min - Haken
Effektive Dauer: 74 Sekunden
Joel Kwiatkowski32:27
2 min - Crosscheck
34:21Denis Hollenstein
2 min - Hoher Stock
Etienne Froidevaux44:36
2 min - Übertriebene Härte
44:36Denis Hollenstein
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 M. Bührer                #84 M. Flückiger               
#35 O. Gigon                #66 R. Rüeger               
Verteidiger Verteidiger
#29 P. Furrer ±0    2A       #58 E. Blum -1       2S   
# 2 B. Gerber +1    1A 1S    #62 F. Du Bois -1       2S   
#49 A. Hänni +1             #25 M. Du Pont -2       1S   
# 9 M. Höhener ±0       1S    #17 A. Jacquemet -1            
#72 D. Jobin +1             #95 C. Marti ±0       3S   
#19 G. Kinrade +1       1S    #15 P. Schelling -1       1S 2'
# 8 J. Kwiatkowski ±0    1A 2S 2' #16 D. Westcott +1            
Stürmer Stürmer
#89 P. Berger +1          2' #44 M. Bieber -1       1S   
#83 C. Bertschy ±0       1S    #13 S. Bodenmann -1          2'
#17 J. Dumont +1 1T    3S    #71 Y. Herren -1            
#27 T. Déruns -1       3S 2' #91 D. Hollenstein -1    2A 2S 4'
#20 E. Froidevaux +1    1A    2' #92 M. Nylander -1          2'
#51 R. Gardner -1 2T 1A 4S    #23 T. Santala -1       1S 4'
#24 C. Neuenschwander ±0             #22 V. Stancescu ±0    1A 2S   
#28 M. Plüss +1 1T 2A 2S    #19 S. Sutter ±0            
#26 M. Reichert +1 1T    2S 2' #94 S. Walser ±0       1S   
#93 B. Ritchie +2    1A 1S    #27 R. Wick ±0 1T    2S   
#32 I. Rüthemann +1 1T 2A 6S   
#10 T. Scherwey ±0       2S   
#92 J. Vermin -1       1S   
Weitere
#10 M. Jenni +1 1T 2A 4S 2'
#41 M. Liniger -1 1T    3S   
#52 B. Winkler +1       1S   

Sieg für Bern und ein Unglück

Von Urs Berger

Der SC Bern siegt gegen die Kloten Flyers mit 6:3. Dabei zeigten die Berner eine reife Leistung. Weniger gut erging es einem Zuschauer. Er erlitt im zweiten Drittel einen Herzinfarkt.

Der SC Bern begann konzentriert und setze sich schon nach 35 Sekunden in Szene. Dies jedoch auf negative Weise. Pascal Berger musste wegen eines Beinstellens auf die Strafbank. Kloten kam zu guten Möglichkeiten, scheiterten aber immer wieder na Marco Bührer. Daraufhin übernahm der SC Bern das Zepter resolut und ging bis in die 14. Minute durch Treffer von Ivo Rüthemann und Martin Plüss mit 2:0 in Führung. Diese Führung war für Anders Eldebrink zu viel und der Klotener Coach nahm ein Time-Out. Dies nütze denn auch. Innerhalb von 4 Minuten zogen die Flieger an den Bernern vorbei und führen 3:2. Nicht ganz unverdient war diese Führung, stellte der SC Bern doch das Spielen nach den beiden frühen Toren fast ein. Und verliess sich zu sehr auf die Defensive.

Imposante Rückkehr

Wer nun dachte, das Spiel sei gelaufen, irrte sich. Noch vor Spielhälfte stellte der SC Bern die Weichen wieder auf Sieg. Mit konsequentem Forchecking und hartem Verteidigen gingen die Berner den Klotener unter die Haut. Diese wussten nicht wie sich zu wehren. In der Folge kam Bern wieder besser ins Spiel und Ryan Gardner vermochte mit einem Doppelpack noch vor der Pause auf 4:3 zu erhöhen. Beide Tore waren nicht zwingend, stand doch beim ersten Treffer von Ryan Gardner ein Spieler mehr der Kloten Flyers auf dem Eis. Danach versucht Kloten noch mal alles. Bern indes blieb in der Verteidigung solide und lies keinen weiteren Treffer mehr zu. Die Spannung war für einen Zuschauer zu viel. Noch während dem zweiten Drittel erlitt er einen Herzinfarkt und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Wie sein Zustand ist, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden.

Schaulaufen im letzten Drittel

Der SC Bern setze danach zu einem Schaulaufen an. Angeführt von Jean-Pierre Dumont und Byron Ritchie bauten die Berner den Vorsprung weiter aus. Die Klotener liesen dagegen stark nach und vermochten sich nur noch selten in Szene zu setzen. Nicht nur fehlte es ihnen an kreativen Spielern, sondern auch an einem guten Spielmacher. Dazu kam, das Kloten zu viele Dumme Strafen nahm und ihr heil zu sehr in der Provokation des Gegners suchten. Dies indes kann nicht der Weg zu einem erfolgreichen Spiel sein. Anders der SC Bern. Die Berner spielten eines der besseren Spiele und liessen sich auch nach einem zwischenzeitlichen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Nun steht am kommenden Dienstag das für Kloten wichtige dritte Spiel an. Können die Klotener erneut nicht reüssieren, könnte dies für einen der meist genannten Titelfavoriten am kommenden Donnerstag in Bern ein erneutes hartes Spiel werden.

Playoff

Viertelfinal

1Zug234
8Biel011
2Davos021
7ZSC Lions246
3Fribourg124
6Lugano132
4Kloten023
5Bern236

Aktuelle Spiele

Samstag, 3. März 2012

Ambrì - SCL Tigers

Bern - Kloten

Biel - Zug

Lugano - Fribourg

Rapperswil - Servette

ZSC Lions - Davos

Kalender

<< März 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031