Schweizer scheitern knapp an den USA

Von Fabian Lehner

Die Amerikaner dominierten zu beginn nach belieben. Doch Akira Schmid hatte einen Super tag erwischt und hielt seine Leute lange im Spiel. Zwischenzeitlich gingen die "kleinen Eisgenossen" sogar in Führung. Doch auf den Doppelschlag 3 Minuten vor Schluss konnten die Schweizer leider nicht mehr reagieren und verloren mit 4:2

Die Schweiz erwischte einen schlechten Start und Akira Schmid musste bereits nach 51 Sekunden hinter sich greifen. Michael Pastujov hatte für die US-Boys die Ehre. Dieser frühe Treffer gab den Amerikaner erst recht Auftrieb. Doch entweder wollte der Puck nicht über die Linie oder Schmid konnte sein bester Können zeigen. Das ging bis zur 15. Minute so. Nun konnten auch die Schweizer immer wieder Angriffe setzten. Doch es blieb bei dem einen Treffer.

Die Schweizer erwischten einen perfekten Start ins 2. Drittel. Zwar begannen die Amerikaner wieder stärker doch der 1. Treffer gehörte den Schweizern. Nico Hischier lenkte vor dem Tor den Schuss von Nico Gross unhaltbar für Dylan St.Cry ab. Der Treffer gab den Schweizern richtig auf Wind, und sie waren definitiv im Spiel angekommen. Die Grosse Gelegenheit zu Führung gab es zu Spielmitte. Die Schweiz konnte für fast 2 Minuten 5vs3 spielen. Die Schweizer nehmen das Geschenk dankend an. Nicolas Müller schafft es am kurz nach Ablauf der ersten Beiden Strafen, nach dem Justin Sigrist in den Slot zog, die Scheibe ins Netz zu hämmern.

Die Partie war nun eine viel ausgeglichenere Angelegenheit. Doch den Amerikaner gelang noch vor dem Drittelsende der Ausgleich David Farrance brachte seine Farben wieder auf Augenhöhe.

Die Amerikaner kamen mit Vollgas aus der Kabine aber Schmid zeigte die beste Leistung aller Spiele bisher und liess die Yankees immer mehr verzweifeln und hielt die in Weiss spielenden Schweizer im Spiel. Auch wenn die Amerikaner das Zepter in der Hand hielten, konnten die Schweizer immer wieder gefährlich kontern. Gegen Spielmitte konnten sich wieder öfter in der amerikanischen Zonen fest setzten und ihrerseits auf den Siegtreffer drücken. Doch am Ende setzten sich die renommierte Mannschaft durch. Der Doppelschlag von Josh Norris und Jacob Tortora war zu viel für die Schweizer. Die aufopferungsvolle Leistung wurde leider nicht belohnt. Die Schweizer zeigten laut Thierry Paterlini genau, dass was sie sich vorgenommen hatten. Mehr folgt morgen im Videointerview

Stimmen zum Spiel:

Akira Schmid: Wir haben gut gespielt. Leider hat es nicht gereicht. Persönlich finde ich, ich konnte mich auf diesem internationalem Level ständig steigern.

Lucas Matewa: Wir haben eine gute Leistung gezeigt. Die ganze Equippe war bereit. Kein einziger von uns ist abgefallen. Es ist sehr schade so zu verlieren. Auf meine Leistung an diesem Turnier bin ich sehr Stolz. Man muss schnell, intelligent und hart auf diesem Level spielen. Und das konnte ich zeigen und noch mehr lernen.

Tyler Inamoto: Wir sind glücklich das wir gewonnen haben. Aber jetzt müssen wir uns auf das Halbfinale fokusieren. Unser Spiel durchziehen und weiterhin dreckige Tore erzielen.

Telegramm:

USA vs. Schweiz 2:6 (1:0, 2:1, 2:0)

Spiska Nova Ves: Zimny Stadion, SR: Hejduk(CZE), Sewell(GBR); Ondracek(CZE), Park (KOR).

Strafen: 3x 2min USA, 5x 2min, 1x 10min Schweiz.

USA: St.Cyr (Ersatz: Scheel); Tkachuk, Norris, Pastujov; Mismash, Barrat, Wahlstrom; Poehling, Farabee, Reedy; Chockerill, Tortora, Slaggert; Dhooge; Hughes, Kemp; Knoepke, Gildon; Miller, Farrance; Inamoto.

Sui: Schmid (Ersatz: Zaetta); Simic, Hischier, Kurashev; Weibel, Sigris, Eggenberger; Döpfner, Leuenberger, Petrig; Patry, Müller, Kohler; Riat; leCoultre, Matewa; Geisser, Berni; Barandun, Gross; Schüpbach.

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 20. April 2017

USA - Schweiz

Russland - Slowakei
3:2 (1:0 0:2 1:0) n.V.

Kanada - Schweden

Finnland - Tschechien
6:5 (4:1 1:3 0:1) n.V.

Weissrussland - Lettland

Kalender

<< April 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930