Team Kanada dominiert Mountfield und steht verdient im morgigen Halbfinal

Von Maurizio Urech

Dank zwei Powerplay-Treffern gingen die Kanadier mit einer 0:2 Führung in die erste Pause. Dank einem Doppelschlag anfangs des Schlussdrittel entschied die Partie für die Kanadier die mit 1:5 gewannen

Mit der Partie zwischen dem Spenglercup Neuling Mountfield HK und dem Team Canada ging am diesjährigen Spenglercup die K.O. Phase los. Bei den Tschechen hütete Kacetl das Tor und Monnet kehrte ins Team zurück. Bei den Kanadiern wie erwartet Fucale im Tor, überraschend fehlte Ch. Genoway.

Im Startdrittel konnten die Kanadier gleich viermal in Überzahl antreten, das erste Mal nach 150 Sekunden und nach einem Schuss von Katic verwertete Ebbett den Rebound zur 0:1 Führung. Auch in der Folge waren die Kanadier spielbestimmend Raymond und Heskha hatten die besten Chancen auf den zweiten Treffer. Cerveny sorgte dafür dass Fucale nicht arbeitslos blieb. Dann bediente Genoway mit einem Querpass Emmerton der am glänzend reagierenden Kacetl scheiterte. Doch die letzte Strafe des Startdrittels gegen Lhotak kostete Mountfield den zweiten Gegentreffer, nach einem Rückpass von DiDomenico traf Noreau zum 0:2 zwanzig Sekunden vor Schluss des Drittels.

Im Mitteldrittel powerten die Kanadier weiter doch zur ersten richtigen Torchance kamen sie nach sechs Minuten und einer schönen Einzelaktion von Pouliot, Kacetl war auf dem Posten. Auf der Gegenseite bekam Fucale Arbeit aber die Schüsse von Monnet und Dragoun waren keine richtige Herausforderung für ihn. Dann kam Mountfield endlich zur ersten Überzahl, doch Simanek traf nach einem Pass von Bednar die Scheibe nicht richtig. Die Kanadier kamen zu einem Konter, Spaling mit dem Querpass für Emmerton der am glänzend reagierenden Kacetl. Ein ärgerlicher Wechselfehler beendete das Powerplay nach 72 Sekunden und bei der folgenden vier gegen vier Situation kamen die Kanadier zu einem schnellen Gegenstoss über das Duo Raymond-Ebbett stand Gormley am richtigen Ort um den Abpraller zum 0:3 zu verwerten. Mountfield konnte das Drittel in Überzahl beenden, Gregorc mit dem Querpass für Bednar der mit seinem Direktschuss zum 1:3 in die nahe Ecke traf.

Schon kurz nach dem Anspiel zum Schlussdrittel kassierte Mountfield eine weitere Strafe, einen Schuss von Flood konnte Kacetl nicht festhalten, Raymond stand am richtigen Ort um den Abpraller zum 1:4 zu verwerten und kaum angespielt reagierte Page nach einem Schuss von Gomley am schnellsten und traf zum 1:5. Bei der folgenden Überzahl für Mountfield hatte Newton mit einem Pfostenschuss Pech. Natürlich war nach diesen zwei schnellen Treffer der Kanadier die Luft draussen und das Spiel plätscherte bis zum Schluss vor sich hin.

Ein verdienter Sieg der Kanadier welche diese Partie über weite Strecken dominierten und Morgen kommt es zur Revanche gegen Dynamo Minsk um den Finaleinzug. Mountfield kam gar nie richtig ins Spiel, im Startdrittel kassierte man zu viele Strafen und so ist es natürlich schwierig gegen die Kanadier bestehen zu können.

Bemerkungen

43´55 Pfostenschuss Newton

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Davos - Jekaterinburg

H. Kralove - Team Canada

Kalender

<< Dezember 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031