Lugano steht dank einem knappen Sieg gegen Mountfield im Halbfinale

Von Maurizio Urech

Hofmann traf zweimal im Startdrittel, dank Fazzini und Vesce ging Lugano mit 4:1 in die Pause, Mountfield traf im Schlussdrittel in Unterzahl und im Powerplay, Lugano rettete das 4:3 ueber die Distanz.

Fuer die Partie gegen Mountfield kam bei den Bianconeri Manzato anstelle von Merzlikins zum Einsatz, Sartori verteidigte anstelle von Ronchetti und Bertaggia stuermte fuer Reuille. Bei Mountfield war Monnet ueberzaehlig.

Beide Teams konnten im Startdrittel in ueberzahl spielen, Mountfield zweimal, allerdings war das Powerplay der Tschechen harmlos. Lugano konnte sich hingegen im einzigen in der Offensiv-Zone festsetzen und Hofmann traf mit seinem Weitschuss zum 1:0. Doch kaum angespielt schlugen die Tschechen zurueck, Cerveny mit dem Pass fuer Simanek der zum 1:1 ablenkte. In den folgenden Minuten hatte Mountfield eher mehr vom Spiel, doch nach einem Abspielfehler in der eigenen Zone der Tschechen schnappte sich Hofmann die Scheibe und traf zum 2:1.

Im Mitteldrittel kamen die Bianconeri zu einem weiteren Powerplaz zuerst bei vier gegen drei, Klasen und Wisniewski prueften Rybar, nach einem Fehler von Wisniewski zog Dej alleine auf Manzato los brachte die Scheibe aber nicht am Lugano Goalie vorbei. Kaum waren die beiden Teams komplett sorgte Fazzini fuer das Highlight der Partie, mit einem Handgelenkschuss traf er genau in die entfernte Torecke zum 3:1. Als eine Strafe gegen Mountfield angezeigt war, kam Lugano nach einem Pass von Klasen zu einer zwei gegen eins Situation und Vesce traf zum 4:1. Damit war die Partie fuer Rybar zu Ende, Katecl ersetzte ihn.

Im Schlussdrittel kamen die Bianconeri zu einem fruehen Powerplaz und erneut lief man in einen Konter und diesmal schlug es hinter Manzato ein, Dzerins traf mittels Shorthander zum 3:2. Dann kassierten nacheinander Sannitz und Wisniewski eine kleine Strafe und bei der zweiten konnte Mountfield durch Cerveny auf 4:3 verkuerzen aber nur weil sich Manzato kurz vorher verletzt hatte und nicht eingreifen konnte. Die Schiedsrichter gaben den Treffer nach Videokonsultation ein heikler Entscheid. Merzlikins ersetzte den verletzten Manzato. In der Schlussminute spielte Mountfield ohne Goalie Merzlikins rettete gegen Newton und Lugano konnte sich ueber den direkten Halbfinaleinzug freuen.

Mountfield verdient ein grosses Kompliment fuer die Aufholjagd im Schlussdrittel wie gestern zeigte man grosse Moral. Die Bianconeri haben sich das Leben unnoetig schwer gemacht.

Dies sah auch Alessandro Chiesa so:"Die lezten 20 Minuten waren sicherlich nicht so wie wir es uns vorgestellt hatten, im Mitteldrittel haben wir alles richtig gemacht. Am Schluss freuen wir uns ueber den Sieg und den morgigen freien Tag den wir zum regenerieren nutzen werden. Mit der neuen Regelauslegung haben wir immer noch muehe, bei meiner Strafe im Startdrittel habe ich meinem Gegenspieler den Stock angehoben dies wurde noch nie getroffen. Im Moment ist es schwierig zu verstehen was die Schiedsrichter pfeifen und was nicht, heute hatte ich das Gefuehl dass in den letzten Minuten alles durchgelassen wurde."

Aktuelle Spiele

Mittwoch, 28. Dezember 2016

D. Minsk - Davos

Lugano - H. Kralove

Kalender

<< Dezember 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031