Mountfield siegt beim Spengler-Cup

Von Maurizio Urech

Dank zwei späten Treffern drehte der Debutant am diesjährigen Spenglercup die Partie und gewann 4:3 gegen Awtomobilist Jekaterinburg

Im zweiten Spiel der Gruppe Torriani feierte der Tschechische Verein Mountfield Hradec Kralove sein Debut im Spengler-Cup. Kaum angespielt hatte Cerveny die erste Torchance, doch es schlug zuerst auf der Gegenseite ein, Monya lenkte den Schuss von der blauen Linie von Timashov zum 0:1 ab. Doch beim der ersten Überzahl schlugen die Tschechen zurück, Jarusek profitierte von einem Abspielfehler der Russen und lies Sokhatsky mit seinem Handgelenkschuss keine Chance. Cerveny hatte auch in der zehnten Minute eine ausgezeichnete Chance, Sokhatsky rettete brillant. Bei einem Konter für Jekarinburg bediente Cajkovsky mit einem Querpass Buchtele der an Rybar scheiterte.

Im Mitteldrittel konnten die Russen eine erste Überzahl nicht ausznützen, die Tschechen machten es besser einen Schuss von Gregorc lenkte Kukumberg zr erstmaligen Führung von Mountfield ab. Die Reaktion von Jekaterinburg war vehement, man übernahm da Spieldiktat und kam zu diversen Chancen. Kivisto hatte die grösste zum Ausgleich er hatte das Tor teilweise offen, Rybar rettete mit einer sensationellen Parade. Simanek hatte bei einem Gegenstoss eine Gelegenheit für Mountfield, doch nachdem die Tschechen eine Überzahl nicht ausnützen konnte, schlugen die Russen nach einem schnellen Gegestoss zurück, Trochenyuk mit dem Pass für Golyshev der eben von der Strabank zurückkehrte, Rybar hatte gegen den Direktschuss keine Chance. Jekaterinburg konnte das Drittel in Überzahl beenden Vasilevsky mit dem Querpass für Cajkovsky der den Puck zum 2:3 ins Netz hämmerte.

Im Schlussdrittel kamen beide Teams vor der 50. Minute zu einigen Torchancen auch wenn keine davon die Goalies vor unlösbaren Aufgaben stellten. Doch urplötzlich konnten die Tschechen über den Ausgleich jubeln, einen Schuss von Pavlac konnte Sokathsky nicht festhalten, Kukumberg drückte den Abpraller zum 3:3 Ausgleich über die Linie. Und es kam noch besser für Mountfield das fünf Minuten vor Schluss in Überzahl spielen konnte, nach einem Schuss von Dzerins stand Jarusek richtig um den Abpraller zum 4:3 zu verwerten. Mountfield überstand eine letzte Unterzahl ohne Schaden, bei einem Alleingang von Simakov legte Rybar sein Veto ein und unter dem grossen Jubel seiner zahlreich angereisten Fans feierte Mountfield ein gelungenes Debut im Spengler-Cup.

Die Tschechen verdienten sich den Sieg dank einer Leistungssteigerung im Schlussdrittel und morgen erwartet den HC Lugano ein heikle Aufgabe, der Sieger dieser Partie löst das Halbfinal Ticket

Jaroslav Bednar (Mountfield HK):"Es war schon speziell wieder vor meinem ehemaligen Publikum zu spielen. Auch dank der Unterstützung unser tollen Fans haben wir nie aufgegeben und die Partie zu unseren Gunsten entschieden. Zu Arno Del Curto hatte ich in den letzten Jahren keinen Kontakt mehr, wir treffen uns erst morgen früh beim Kids Event wieder. Morgen freue ich mich schon auf die Partie gegen den HC Lugano ich habe ja mit vielen noch selber gespielt. Für uns ist wichtig dass wir uns nach dem Spiel gut erholen und morgen vom ersten Bully an bereit sind."

Bemerkungen

Awtomobilist Jekaterinburg ohne Torhüter von 59’23 – 6'000

59’41 Time-out Mountfield HK

Aktuelle Spiele

Dienstag, 27. Dezember 2016

Davos - Team Canada

H. Kralove - Jekaterinburg

Kalender

<< Dezember 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031