Lugano gewinnt knapp Auftaktspiel gegen Awtomobilist Jekarinburg

Von Maurizio Urech

Nach einem ausgeglichenen Startdrittel trafen Sannitz und Gardner zur 3:1 Führung, ein empty netter durch Klasen besiegelte den 4:2 Sieg der Bianconeri.

Das Auftaktspiel des diesjährigen Spengler-Cups fand vor ausverkauften Haus statt. Im Startdrittel sahen die Fans eine ausgeglichene Partie, mit ein paar Chancen mehr für die Mannschaft von Doug Shedden. Der HC Lugano ging in der 10. Minute in Ueberzahl in Führung als James Wisniewski von der blauen Linie genau ins entfernte Eck traf. Kurz vor Schluss schlugen die Russen zurück, eine Strafe von Reuille war soeben abgelaufen als Monya nach einer schönen Einzelleistung Backkand zum 1:1 Ausgleich traf.

Im Mitteldrittel hatte erneut Monya die erstmalige Führung für die Gäste auf dem Stock, Merzlikins rettete mit einem starken Reflex. Lapierre und Fazzini hatten Chancen für Lugano, Chesalin prüfte Merzlikins. Dann versuchte es Wilson von der blauen Linie und Sannitz stand richtig im Slot um zum 2:1 abzulenken und 70 Sekunden später konnte Lisutin einen Schuss von Fazzini nicht festhalten, Gardner erwischte ihn zwischen den Schonern und Lugano führte mit 3:1. Damit war die Partie für Lisutin zu Ende, Sokhatsky übernahm seinen Platz. Buchtele hatte noch vor der zweiten Pause die beste Chance für die Russen, Merzlikins war auf dem Posten.

Die Bianconeri hatten beim ersten Powerplay im Schlussdrittel einige gefährliche Ablenker die aber alle das Ziel verfehlten, dafür klappte es für die Gäste, ein Schuss von Shchitov landete gnaue auf der Schaufel von Gareyev der keine Mühe hatte auf 3:2 zu verkürzen. Vesce vergab wenig später alleine im Slot stehend das 4:2 nach einem Rückpass von Martensson. Ein Tor von Fazzini wurde nicht gegeben weil das Spiel nach dem Bully schon unterbrochen war. Die Schlussoffensive der Russen brachte eine Riesenchance für Ticar, Merzlikins mit einem Big-Save. Als die Russen ohne Torhüter spielten, blockte Martensson einen Schuss und via Lapierre kam die Scheibe zu Klasen der ins leere Tor zum 4:2 traf.

Ein verdienter Sieg für die Mannschaft von Doug Shedden die gegen einen unangenehmen Gegner die etwas feiner Klinge führte, auch wenn die Russen dank Ihren individuellen Fähigkeiten immer gefährlich waren.

Kurzreaktion vom Torschützen zum 1:0 James Wisniewski „Es war mein erstes Spiel nach zwei Wochen und ich war glücklich viel Eiszeit zu erhalten auch in den Spezialsituationen, in einem solchen Turnier ist es wichtig die erste Partie zu gewinnen, dies gibt uns morgen einen Freien Tag. Ddas Turnier ist wie ein Schaufenster für mich, es wird auch nach Nordamerika übertragen, vielleicht gibt es ja ein Team in der NHL das noch einen Routinier sucht, ansonsten kann ich ja vielleicht eine neues Team in der Schweiz finden.“

Bemerkungen

32’35 Goaliewechsel bei Jekaterinburg Sokhatsky ersetzt Lisutin.

Aktuelle Spiele

Montag, 26. Dezember 2016

D. Minsk - Team Canada

Lugano - Jekaterinburg

Kalender

<< Dezember 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031