Nach einer attraktiven Partie bezwingt Minsk Team Canada

Von Maurizio Urech

In einer tempo- und torreichen Partie drehte Dynamo Minks das Spiel im Schlussdrittel und machte aus einem 3:4 ein 7:4.

Die über 6'000 Zuschauer sahen vom ersten Puckeinwurf an eine attraktive Partie und so erstaunte es niemanden dass es nach fünf Minuten bereits 1:1 stand. Materukhin brachte die Weissrussen nach einem Zuspiel von Komarov in Führung, den Ausgleich besorgte Ebbett nachdem Raymond sich den Puck mit einem Check hinter dem Tor der Weissrussen erobert hatte. Auch in den folgenden Minuten waren die Kanadier spielbestimmend und Dynamo machte sich das Leben mit (zu) vielen Strafen selber schwer und prompt schlug das Powerplay der Kanadier zu. Noreau traf in doppelter Überzahl mit seinem Direktschuss zum 1:2 und Raymond lenkte in einfacher Überzahl einen Schuss von Flood zum 1:3 ab. Micfliker hatte nach einem Zuspiel von DiDomenicao sogar den vierten Treffer auf dem Stock, Scrivens rettete. Doch noch vor der ersten Pause schlugen die Weissrussen zurück, Materukhin mit dem Wraparound und Kovyshin verwertete den Abpraller zum 2:3.

Im Mitteldrittel hatte Team Canada in der Anfangsphase gleich mehrere Chancen um den Vorsprung auszubauen, Emmerton zweimal, Raymond und vor allem Micflikier scheiterten am glänzend reagierten Scrivens. Auf der Gegenseite hatte Ellison Pech als er nach einem Zuspiel von Korobov die Scheibe an MacIntyre vorbeibrachte, doch diese kullerte der Torlinie entlang. Dann kassierten nacheinander Genoway und Campbell eine Strafe und die Weissrussen glichen dank einem Direktschuss von Lisovets zum 3:3 aus. Vor der Pause scheiterten Jeffrey und Ebbett aus kürzester Distanz an Scrivens nach einem Zuspiel von DiDomenico.

Das Schlussdrittel begannen die Kanadier mit einem Restpowerplay und nach einem Pass von Micflikier bezwang Noreau nach einer schönen Finte Scrivens zum 3:4. Doch die Antwort der Weissrussen lies nicht lange auf sich warten ein Zuspiel vom Komarov verwertete Verteidiger Korobov in bester Stürmermanier zum 4:4. Und die Weissrussen nahmen den Schwung gleich mit und in Überzahl traf Kovyrshin nach einem Pass von Klinkhammer zum 5:4. Und nach einem erfolglosen Powerplay der Kanadier war es Drozd der von einem weiteren Abpraller von MacIntyre nach einem Schuss von Graborenko profitierte und im zweiten Anlauf auf 6:4 erhöhte. Und als die Kanadier ohne Torhüter spielten gewann Dynamo das anschliessende Bully und Komarov traf vom eigenen Drittel zum Schlussresultat von 7:4.

Ein verdienter Sieg der Weissrussen die nur in Unterzahl Probleme hatten, bei Gleichstand führten sie die feinere Klinge und was entscheidend war Macintyre der kaum eine Scheibe festhielt verlor das Duell mit Scrivens auf der anderen Seite. Morgen Abend gegen den HC Davos dürfte wohl Fucale zum Einsatz kommen. Auf alle Fälle ist die Gruppe Cattini nach diesem Spiel richtig lanciert.

Aktuelle Spiele

Montag, 26. Dezember 2016

D. Minsk - Team Canada

Lugano - Jekaterinburg

Kalender

<< Dezember 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031