NLA - Final - Dienstag, 12. April 2016

2 : 3 (1:0, 0:2, 1:1) 

Zuschauer

7800 Zuschauer (95% Auslastung)

Stadio Resega, Lugano

Schiedsrichter

Stefan Eichmann, Daniel Stricker; Balazs Kovacs, Michael Tscherrig

Tore

Julien Vauclair1:005:05
G. Hofmann, L. Fazzini
20:351:1Andrew Ebbett
C. Conacher, R. Untersander
24:031:2Cory Conacher
T. Rüfenacht, D. Roy
Luca Fazzini2:244:42
M. Lapierre, A. Chiesa
51:402:3Derek Roy [SH]
keine Assists

Strafen

07:03Ramon Untersander
2 min - Halten
Fredrik Pettersson08:34
2 min - Behinderung
10:00Cory Conacher
2 min - Beinstellen
Maxim Lapierre25:34
10 min - Unsportliches Verhalten
Maxim Lapierre25:34
2 min - Übertriebene Härte
Maxim Lapierre25:34
2 min - Übertriebene Härte
25:34Justin Krueger
2 min - Übertriebene Härte
25:34Justin Krueger
2 min - Übertriebene Härte
32:46Derek Roy
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
32:46Derek Roy
2 min - Check von hinten
48:34Tristan Scherwey
2 min - Hoher Stock
49:42Eric Blum
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#84 D. Manzato                #30 J. Stepanek 92,6% 60:00   
#30 E. Merzlikins 82,4% 58:15    #92 J. Schwendener               
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa ±0    1A 4S    #58 E. Blum +1       3S 2'
# 7 P. Furrer ±0       1S    # 2 B. Gerber +1            
# 8 S. Hirschi -1       1S    #56 T. Helbling ±0            
#16 L. Kienzle -1             #72 D. Jobin +2            
#29 R. Sartori ±0             # 3 J. Krueger ±0       2S 4'
#22 S. Ulmer ±0       1S    #65 R. Untersander -1    1A 1S 2'
# 3 J. Vauclair +1 1T    2S   
Stürmer Stürmer
#13 A. Bertaggia -1       1S    #11 A. Berger ±0       3S   
#12 G. Dal Pian ±0             #89 P. Berger ±0            
#17 L. Fazzini +2 1T 1A 5S    #71 C. Conacher +1 1T 1A 1S 2'
#15 G. Hofmann +1    1A 1S    #25 A. Ebbett +1 1T    1S   
#86 L. Klasen -2       1S    #91 M. Kämpf ±0            
#20 D. Kostner ±0       1S    #21 S. Moser +1       2S   
#25 M. Lapierre +1    1A 2S 14' #74 M. Müller -1       1S   
# 9 T. Mårtensson -1             #28 M. Plüss -2       1S   
#71 F. Pettersson -2       4S 2' #14 F. Randegger -1            
#32 S. Reuille ±0             #33 G. Randegger ±0            
#38 R. Sannitz -1       1S    #26 M. Reichert -1            
#18 R. Schlagenhauf ±0             # 8 D. Roy +2 1T 1A 1S 12'
#91 J. Walker -1       2S    #81 T. Rüfenacht +1    1A 1S   
#10 T. Scherwey ±0          2'

Roy schiesst SCB zum Meistertitel!

Von Maurizio Urech

Der HC Lugano ging zwar durch Julien Vauclair in Führung, Ebbett und Conacher drehten die Partie aber im Mitteldrittel. Nach dem Ausgleich von Fazzini nützte Roy einen Fehler von Ulmer zum entscheidenden Treffer in Unterzahl und schoss den SC Bern damit zum Meistertitel.

Für das fünfte Finalspiel in der Resega, in dem der SCB seinen ersten Matchpuck hatte, ersetzte der Gast den gesperrten Bodenmann, durch Müller, Kämpf war 13. Stürmer. Beim HC Lugano fehlten die verletzten Kparghai und Brunner. Sartori kehrte ins Team zurück, genauso wie Pettersson anstelle von Stapleton. Dazu gab es Umstellungen in den Sturmlinien.

Im Gegensatz zur letzten Partie in der Resega waren es diesmal die Bianconeri, welche in Führung gingen. Nach einem Zuspiel von Hofmann erwischte Vauclair Stepanek mit seinem Schuss am näheren Pfosten. Einen Schuss von Kienzle lenkte Hofmann knapp neben das Tor. Beide Teams kamen zu Powerplays, die allerdings nur 90 Sekunden dauerten. Klasen nach einem Zuspiel von Ulmer hatte die beste Torchance. Nach einer vergebenen Möglichkeit von Walker, der anstatt zu schiessen den Pass für Sannitz vorzog, kamen die Gäste zu einem 3-gegen-1-Konter. Roy passte auf Conacher, der aber verzog. Kurz vor Schluss hatte Stepanek Glück als er einen Schuss von Klasen nicht blockieren konnte. Die Verteidiger befreiten für ihn.

Kaum angespielt, konnten die Gäste im Mitteldrittel über den Ausgleich jubeln. Ebbett traf nach einem Zuspiel von Conacher genau in die entfernte Torecke. Gian-Andrea Randegger hatte eine Minute später eine weitere Torchance, doch Merzlikins war auf dem Posten. Dann lief Luganos Schweden-Block in einen Konter. Rüfenacht verlor nach einem Querpass die Kontrolle, über die Scheibe, sein Rückpass landete genau bei Conacher, der backhand zum 1:2 traf. In der Folge drückte wieder das Heimteam. Fazzini war der aktivste und prüfte Stepanek mehrmals, der sich von ihm jedoch nicht bezwingen liess, genauso wenig wie von Kostner, der es aus spitzem Winkel versuchte. Dann hatten die Bianconeri auch mit zwei Pfostenschüssen Pech, zuerst durch Chiesa nach einem Zuspiel von Hofmann und später Walker im Powerplay mit seinem Ablenker nach einem Schuss von Ulmer.

Im Schlussdrittel suchten die Bianconeri den Ausgleich. Nach einem Schuss von Chiesa kam die Scheibe via Lapierre zu Fazzini, der zum 2:2 traf. In der Folge hatten die Platzherren die Chance mit einem Powerplay, davon 50 Sekunden in doppelter Überzahl, in Führung zu gehen. Zuerst zischte ein Schuss von Klasen knapp am Tor vorbei, dann traf Lapierre mit seinem Ablenker zum dritten Mal an diesem Abend nur den Pfosten. Es kam noch schlimmer für die Tessiner. Als die Strafe am Ablaufen war, verlor Ulmer die Scheibe an Roy, der alleine vor Merzlikins auftauchte und zum siegbringenden 2:3 vollstreckte.

Trotz einer Schlussoffensive der Bianconeri brachten die Gäste den Vorsprung über die Distanz und konnten zusammen mit den mitgereisten Fans den Meistertitel feiern.

Heute Abend in der Resega ging eine packende und spannende Finalserie zu Ende die beste Werbung fürs Schweizer Eishockey brachte. Das Schlussresultat von 4:1 zu Gunsten des SCB wiederspiegelt nicht wie knapp diese Serie war die noch weitere Spiele verdient hätte, am Schluss schrieb Lars Leuenberger mit dem SCB Eishockey-Geschichte und gewann erstmals mit einem Team das die Qualifikation auf dem 8. Platz beendete die Meisterschaft, herzliche Gratulation!

Was sich allerdings nicht änderte ist die Tatsache das immer wenn sich der HC Lugano und der SCB im Final gegenüberstanden der Meistertitel immer auswärts gefeiert wurde.

Für den HC Lugano ging eine tolle Saison mit einer Enttäuschung zu Ende, doch die Mannschaft von Doug Shedden hat sich nur wenig vorzuwerfen, in den Playoffs kehrte man endlich zum Siegen zurück, im Finale kämpfte man bis zum Schluss, sicherlich fehlte auch das nötige Wettkampf-Glück wie heute Abend bei drei Pfostenschüssen, wie auch in den vorherigen Spielen bei einigen Szenen.

Aber trotz dieser Final-Niederlage hat man den Fans tolles Eishockey gezeigt und darauf lässt sich für die Zukunft aufbauen, heute gehört die Bühne dem SCB.

Best player

*** Derek Roy (SC Bern)

** Cory Conacher (SC Bern)

* Luca Fazzini (HC Lugano)

Torschüsse: 23-15 (6-3, 12-8, 5-4)

Bemerkungen:

27:00 Pfostenschuss Chiesa

27:14 Time-out SCB

32:56 Pfostenschuss Walker

49:44 Time-out HC Lugano

50:50 Pfostenschuss Lapierre

HC Lugano ab 58:12 ohne Torhüter

Playoff

FINAL

5Lugano150212
8BERN441323

Aktuelle Spiele

Dienstag, 12. April 2016

Lugano - Bern

Kalender

<< April 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930