Ein schnelles Tor in der OT brachte die Entscheidung

Von Maurizio Urech

Nach einem schlechten Beginn steigerte sich Ufa im Laufes des Spiel und konnte seinen ersten Sieg feiern

Nach der gestrigen Startniederlage gegen Gotteron hatten die Russen von Salavat Yulaev Ufa die Chance auf die Rehabilitierung gegen die Tschechen aus Vitkovice, der Trainer der Russen Jursinov Jr. nahm drei Aenderungen in der Mannschaftsaufstellung vor. Mit Malik und Barinka spielten bei den Tschechen zwei Spieler mit NLA-Vergangenheit, dazu debütierte Wellinger vom EHC Biel.

Schon in der Startphase sah man eine russische Mannschaft am Werk die vor allem defensiv anfällig war, schon in der ersten Minute profitierte Huna von einem Ausrutscher eines russischen Verteidigers um alleine auf Tarkki zulaufen zu können, doch er traf nur die Latte. Huna sollte in dieser Anfangsphase der auffälligste Spieler sein, und mit einem Doppelschlag in der 7. und 10. Minute brachte er die Tschechen mit 2:0 in Führung, dabei profitierte er von den Freiheiten welche ihm die Russische Verteidigung gewährte, daraufhin nahm Jursinov sein Time-out. Doch es änderte nicht viel und eher zufällig kamen die Russen zum Anschlusstreffer als Zinovyev den Tschechischen Torhüter mit einem Schuss in die nahe Torecke erwischte. Huna traf kurz vor Schluss des Drittels noch den Pfosten.

Und wie im ersten Drittel folgte darauf im Mitteldrittel ein Tor für die Tschechen, diesmal bediente er Roman der schon in der Startminute zum 3:1 traf. Wie im Startdrittel kamen die Russen zufällig zum Anschlusstreffer, der Goalie der Tschechen Malek servierte Mirnov den Puck pfannenfertig zum 3:2, doch die Freude der Russen dauerte nur kurz und Svacina profitierte von einem weiteren Fehler in der Defensive von Ufa um auf 4:2 zu erhöhen. Spiegelbild des uninspirierten Auftritts der Russen war ein Powerplay in doppelter Ueberzahl wo man es mit ein paar Weitschüssen versuchte, doch da der Tschechische Goalie immer freie Sicht hatte, überstand er diese Phase ohne Gegentreffer. Doch in der Schlussphase des Drittels versuchten die Russen Ihre Kadenz zu erhöhen und kamen durch den zweiten Treffer von Zinovyev zum 4:3, damit war wenigstens vor dem Schlussdrittel noch für Spannung gesorgt.

Und die Russen machten da weiter wo Sie aufgehört hatten, nach einem gewonnen Bully in der Angriffszone schnappte sich Filatov die Scheibe und nach einer schönen Finte konnte er zum 4:4 ausgleichen. In der Folge entwickelte sich ein kontrolliertes Spiel in dem endlich beide Mannschaften auch in der defensive mit der nötigen Aufmerksamkeit spielten und trotz je einem Powerplay für die beiden Mannschaften blieb es beim 4:4.

Die Overtime dauerte nur 12 Sekunden, nach dem Bully stürmten die Tschechen zu dritt nach vorne, doch man verlor prompt die Scheibe und lief in einem 3 gegen 1 Konter Pihlström mit dem Querpass auf den Verteidiger Koltsov der das Spiel für die Russen entschied. Damit konnten sich die Russen für den gestrigen Auftritt teilweise rehabilitieren, Gotteron verbleibt damit an der Tabellenspitze.

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Davos - Team Canada

Vitkovice - S. Julajew

Kalender

<< Dezember 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31