Team Canada besiegt den HC Davos klar

Von Roman Badertscher

Wir blicken zurück: Letztes Jahr bezwang der HC Davos Team Canada am Spengler Cup mit 8:1. Dieses Jahr ist die Revanche für die Ahornblätter geglückt. Sie bezwangen Gastgeber Davos mit 5:0.

Am zweiten Spieltag des 86. Spengler Cups konnten nun auch endlich die Gastgeber auftreten. Dies gegen die hochkarätige Auswahl der Kanadier. Nicht nur die Kanadier sind an diesem Spengler Cup hochkarätig besetzt, nein, auch der HC Davos. Dies sah man in der ersten Sturmreihe mit Lockout-Stürmer Joe Thornton, Center Patrick Kane und Zugs Topskorer Damien Brunner.

Die Kanadier starteten mit viel Tempo in die Partie, aber auch Davos konnte zu Beginn gut mithalten. Der erste Schuss aufs Tor von Devan Dubnyk fiel nach gut 40 Sekunden von Petr Sykora, auf der anderen Seite vergab Ryan Smith in bester Abschlussposition. Kurz vor Mitte des ersten Drittels musste Joe Thornton wegen Haltens und nach Ablauf der Strafe Noah Schneebergers ebenfalls wegen Haltens auf die Strafbank. Anschliessend gab es eine Riesenchance für das Team Canada, doch Gagne traf das leere Tor nicht. Fünf Sekunden später, in der zehnten Spielminute, erzielte John Tavares das 0:1. Er konnte das perfekte Zuspiel von Jason Spezza verwerten. Nur wenige Sekunden später konnte Ryan Smyth einen Davoser Abspielfehler in der Mittelzone zum 0:2 ausnützen. Der Grund für den Davoser Rückstand waren einige unnötige Strafen, die sich vor allem auch im zweiten Drittel bemerkbar machten. Ein kurzer Hoffnungsschimmer gab es, als Kane das Aussennetz traf. Das erste Drittel war ein gutes und temporeiches Drittel mit mehr Scheibenbesitz und einer positiven Chancenauswertung für das Team Canada.

Wir tauchen direkt in die fünfte Minute des zweiten Drittels ein. Wir bekamen ein recht gutes Davoser Powerplay zu sehen, doch dann erfolgte ein Gegenstoss über Josh Holden. Holden passte zu Ritchie und dieser traf. Berra blieb ohne Chance. Nun fuhren die gut eingespielten Kanadier den Davosern um die Ohren und gelangten so in der 33. Minute auch zum vierten Tor. Roche mit dem Pass auf Duchene, dieser schoss, doch der Abpraller bei Berra verwertete schlussendlich Ritchie. Man muss aus Davoser Sicht leider sagen, dass der gefährliche Abschluss heute fehlte. Sie fanden mit der Zeit zwar besser ins Spiel, doch die Torschüsse waren wenig zwingend. Das zweite Drittel endete mit 0:4.

Der dritte Abschnitt zog sich fürs Zusehen etwas in die Länge, da in den ersten neun Minuten wenig passierte. In der 49. Minute passte Brunner auf Sykora, doch der Tscheche wurde von Goalie Dubnyk entscheidend gestört. Anschliessend musste Sciaroni wegen Beinstellens an Ritchie für zwei Minuten auf die Strafbank. Der Davoser schlug ihm unabsichtlich noch den Stock ins Gesicht. Spezza verlor in der Überzahlphase die Scheibe im Angriffsdrittel. Sykora luchste ihm die Scheibe ab, passte zu Brunner, der aber am glänzend spielenden Dubnyk scheiterte. In der 54. Minute erzielte Jason Williams noch das 0:5.

Bester Spieler beim Team Canada wurde Byron Ritchie (Doppeltorschütze), bei Davos wurde Reto Berra ausgezeichnet. Berra konnte wenig für die Gegentore, er wurde heute Abend meistens von seinen Vorderleuten im Stich gelassen. Auf der Seite der Kanadier hätte auch Goalie Devan Dubnyk zum besten Spieler gewählt werden können. Er war in dieser Saison noch ohne Spielpraxis und hat sich nur mit Trainings fit gehalten.

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Davos - Team Canada

Vitkovice - S. Julajew

Kalender

<< Dezember 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31