Russland Weltmeister

Von Andreas Robanser

Die Russen benötigten gegen das Überraschungsteam aus der Slowakei gerade einmal 35 Minuten um alles klar zu machen. Am Ende hiess es 6:2 für Russland.

Das Finale hiess Russland gegen die Slowakei. Wer diesen Tipp vor dem Turnier abgegeben hätte, wäre heute wohl eine reiche Frau oder reicher Mann.

Die Russen schossen sich ohne Niederlage in das Finale und die Slowaken schlichen sich bis zum Viertelfinale still und leise in diese Richtung. Mit dem Sieg über Kanada und Tschechien hatte das Team heute nichts mehr zu verlieren. Die Russen starteten mit all ihren Stars, die Slowakei konnte wenigstens auf sechs Verteidiger zugreifen, da Tomas Starosta nach seiner gestrigen Verletzung im Halbfinale heute doch einsatzfähig war.

Viel besser konnte dieses Finale für den Aussenseiter aus der Slowakei gar nicht beginnen. Erster Schuss von Zdeno Chara nach nicht einmal zwei Spielminuten auf das Tor der Russen und der Puck passte genau zwischen Pfosten und Latte zur 1:0-Führung.

Doch die Russen spielten ihr Spiel als wäre nichts geschehen. So ergaben sich auch gute Ausgleichsmöglichkeiten. Die beste davon von Yevgeni Malkin, doch Ivan Baranka konnte mit einem Hechtsprung die Slowakei in Führung halten.

In der 10. Minute war der Ausgleich aber nicht mehr zu vermeiden. Pavel Datsyuk auf Alexander Ovechkin und dieser spielte perfekt zu Alexander Syomin, der zum 1:1 abschloss.

Im zweiten Abschnitt wiederholte sich das Spiel beinahe erneut. Michel Miklik brach durch und konnte nur noch vom russischen Torhüter Semyon Varlamov gestoppt werden. In der Folge gab es wieder eine riesen Chance für die Russen wobei es Yevgeni Malkin gleich in kürzester Zeit versuchte Jan Laco zu bezwingen. Dieser musste sich nach einer kurzen Abwehr in der 26. Minute zum zweiten Mal geschlagen geben. Alexander Popov zog Richtung Tor, Laco konnte kurz abwehren doch Alexander Perezhogin stand genau an dieser Stelle und brachte mit seinem Tor den Favoriten mit 2:1 in Führung. Die Russen blieben gefährlicher und Minuten später nutzten sie einen Fehler der slowakischen Verteidigung durch Alexander Tereshenko zur 3:1-Führung.

Die Slowaken versuchten zu reagieren und kamen zu einen Schuss von Michel Miklik, doch in das Tor trafen erneut die Russen. Wieder schlich sich ein kleiner Fehler in der Defensive der Slowaken ein, der Alexander Syomin mit seinem zweiten Treffer in diesem Finale eiskalt ausnutzte.

Im letzten Abschnitt war das Spiel gelaufen. Nach einem Treffer von Pavel Datsyuk wurde der beste Torhüter des Turniers, Jan Laco, durch Peter Hamerlik ersetzt. Dieser machte in den letzten Minuten dieses Finales seine Arbeit gut und ein anderes Mitglied des diesjährigen All-Star Teams, Zdeno Chara, traf in der 50. Minute zum zweiten Mal für seine Mannschaft.

Denn Schlusspunkt setzte aber mit einem sensationellen Alleingang des MVP dieses Turniers, Yevgeni Malkin, der mit einem satten Schuss den Endstand von 6:2 für den neuen Weltmeister herstellte.

Aktuelle Spiele

Sonntag, 20. Mai 2012

Russland - Slowakei

Finnland - Tschechien

Kalender

<< Mai 2012 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031