Streits Name kommt auf den Stanley Cup

Mittwoch, 2. August 2017, 15:56 - Martin Merk

Lange war es ungewiss, für viele aufgrund der Regeln unwahrscheinlich. Doch nun ist es klar: Mark Streits Name wird für die Ewigkeit auf den Stanley Cup eingraviert.

Wie Streit bei seiner Stanley-Cup-Präsentation heute in der Altstadt von Bern sagte, hat er den Bescheid erhalten, dass sein Name auf den Stanley Cup kommt, wenn im September die Gravuren gemacht werden. Normalerweise kommen nur Namen von Meisterspielern drauf, wenn sie im Stanley-Cup-Finale gespielt haben oder 41 Spiele (also die Hälfte) in der regulären Saison für ihren Club bestritten haben. Dies war bei Streit nicht der Fall, da er erst im Frühling von den Philadelphia Flyers zu den Pittsburgh Penguins transferiert wurde. Die Penguins haben jedoch eine Ausnahme beantragt, die nun offenbar stattgegeben wurde. Damit landet Streits Name als dritter Schweizer nach David Aebischer (Colorado, 2001) und Martin Gerber (Carolina, 2006) auf den "heiligen Gral"

Mehr Infos und Fotos von der Stanley-Cup-Präsentation in Bern folgen heute auf hockeyfans.ch


Frischgebackener Vater und Stanley-Cup-Sieger: Mark Streit geniesst den Tag mit der Trophäe. © Foto: Martin Merk