Weissrussen bürgern Kanadier ein

Samstag, 18. Februar 2012, 11:16 - Martin Merk

Weissrussland hat drei kanadische Spieler eingebürgert. Damit sollen sie 2013/14 für die Nationalmannschaft spielberechtigt werden, wenn in Sotschi die Olympischen Winterspiele stattfinden und die weissrussische Hauptstadt Minsk als Gastgeber der WM 2014 vorgesehen ist.

Eigentlich sind Einbürgerungen in Weissrussland erst nach sieben Jahren möglich, Ausnahmen werden jedoch für erfolgreiche Persönlichkeiten aus Kultur, Sport und Wissenschaft stattgegeben. Dazu gehören offenbar auch der Torhüter Kevin Lalande sowie die Stürmer Charles Linglet und Geoff Platt, die allesammt für das weissrussische KHL-Team Dynamo Minsk spielen.

Der ehemalige NHL-Stürmer Platt kam bereits 2009 nach Weissrussland, die anderen Kanadier auf diese Saison hin. Für die beiden kommenden Weltmeisterschaften 2012 und 2013 werden sie aufgrund der Doppelbürger-Bestimmungen des internationalen Eishockeyverbands IIHF noch nicht spielberechtigt sein.

Weissrussland war in den letzten Jahren ein zäher Verfolger der Schweiz (7.) in der Weltrangliste, ist jedoch letztes Jahr auf den elften Rang abgerutscht.