Lugano Frauenmeister

Sonntag, 28. März 2010, 00:31 - Maurizio Urech

"CAMPIONI, CAMPIONI,CAMPIONI !!!I!" hallte durch die Resega heute Abend kurz vor 22 Uhr. Das Ladies-Team des HC Lugano hatte eben nach einem 3:1 Sieg gegen die ZSC Lions den 4. Meistertitel in 5 Saisons gewonnen!

Nachdem am frühen Nachmittag die Novizen des ZSC Lions mit einem diskussionslosen 8:0-Sieg die Meisterschaft in Ihrer Kategorie gewonnen hatten, trafen kurz nach 19.30 das HCL Ladies-Team und die Lions aufeinander. Lugano hatte das erste Finalspiel auswärts 4:3 gewonnen, und in der best-of-three Serie konnten sie im Falle eines Sieges den Titel vor eigenem Publikum feiern. Es war Leo Leoni der Gittarist der Gotthard der die Nationalhymne ausführte.

Beide Teams hatten einen nervösen Beginn die erste Chance gehörte nach 3 Minuten Carly Haggard die allerdings an der Torfrau der Lions Salminen scheiterte. Im ersten Powerplay für die HCL-Ladies Chancen durch Haggard und Muzerall und ein gefährlicher Konter der Gäste. Dann musste Haggard auf die Strafbank doch ausser ein paar Weitschüssen schaute für die Lions nichts zählbares heraus, kaum zurück auf dem Eis profitierte die gleiche Spielerin von einem Fehler in der Lions Abwehr um das 1:0 zu erzielen. 2 Minute später tauchte Miksowetz nach einem schnellen Konter alleine vor Salminen auf, doch sie verlor das Duell gegen die Torfrau der Gäste. Eine Minute später schöne Einzelaktion von Bullo Querpass für Haggard die das Tor knapp verfehlte. Die gleiche Spielerin hätte wenig später in Unterzahl beinahe das 2:0 erzielte, während die letzte Chance des Drittel Fiona Mc Leod gehörte die nach einem Wraparound die Scheibe allerdings nicht an Salminen vorbeibrachte.

Das Mitteldrittel begann mit einer Druckphase der Gäste, doch die beste Chance gehört den HCL Ladies, erneut die Vorarbeit von Bullo, Rückpass für Misikowetz die aus bester Position allerdings das Tor knapp verfehlte. Nach einer weiteren Chance durch Haggard, folgte ein Powerplay für die Gäste und Müller musste in extremis gegen Niemelä retten. Es folgten zwei weitere Chancen für die HCL Ladies durch Gyseler und Muzerall, doch die Gäste konnten 5 Minuten später von einer Unaufmerksamkeit in der HCL-Abwehr profitieren, Nabholz konnte alleine auf Müller zulaufen, scheiterte an dieser, doch sie war gegen den Nachschuss von Meier machtlos die den Ausgleich erzielte. Beinahe hätte Hawkins die Gäste in Führung gebracht, doch ein weiterer Fehler in der Abwehr wurde von Paradeblock der HCL Ladies ausgenützt, am Schluss war es Muzerall die in Backhand das umjubelte 2:1 erzielen konnte.

Im Schlussdrittel erwartete man die Reaktion der Gäste, doch es waren vor allem die HCL Ladies die den besseren Start erwischten und sich bis zur 6. Minuten fünf hochkarätige Chancen erspielten, doch Meyer, Miskowetz und zweimal Haggard scheiterten alle an der Torfrau der Lions, die einmal Glück hatte als Miskowetz ein Rebound nach einem Schuss von Haggard vor dem leeren Tor knapp nicht kontrollieren konnte. In der 7. Minute folgte ein weiterer blitzschneller Konter des ersten Blocks Haggard bediente mit einem perfekten Querpass Muzerall die mit einer schönen Finte Salminen aussteigen lies und zum 3:1 einschieben konnte und wenig später hätte Haggard beinahe das 4:1 erzielt. Erst in den letzten 6 Minuten erspielten sich die Gäste einige Chancen und hatten Pech bei einem Lattenschuss, während wenig später Diener an Müller scheiterte, die auch 3 Minuten vor Schluss einen weiteren Schuss von Bruggmann entschärfte. 63 Sekunden vor Schluss spielten die Gäste ohne Ihre Torfrau, doch auch dies änderte nichts am verdienten Sieg der HCL-Ladies welche diesen Sieg ausgelassen feierten und Misikowetz konnte den Meisterpokal in Empfang nehmen.

Spieltelegramm

HC Lugano Ladies Team - ZSC Lions 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)
Resega - 500 Zuschauer

Tore 10:08 Haggard 1:0, 34:52 Meier (Nabholz) 1:1, 39:33 Muzerall (Haggard, Misikowetz) 2:1, 46:50 Muzerall (Haggard, Buser) 3:1

Strafen:
4 x 2 Minuten gegen HC Lugano
1 x 2 Minuten gegen die Lions

46:50 Time-out ZSC Lions