NHL Playoffs: Anaheim gewinnt Spiel 1

Mittwoch, 1. Mai 2013, 07:29 - Maurizio Urech

Im ersten Spiel der Serie gegen Detroit gewinnt Anaheim ohne den verletzten Luca Sbisa, aber mit einem starken Jonas Hiller im Tor, zu Hause 3:1.

Es war das erwartet enge Spiel, das durch die Specialteams entschieden wurde. In der 11. Minute ging Anaheim durch ein Tor von Bonino im Powerplay in Führung. Dann mussten Getzlaf und Winnik nacheinander auf die Strafbank und Cleary konnte für Detroit in der 17. Minute ausgleichen.

Kurz vor Schluss des Mitteldrittels kassierte Kindl eine Strafe wegen Spielverzögerung und nach einem Pass von Lovejoy war es der Routinier Teemu Selänne, der mit seinem Direktschuss Anaheim erneut in Führung schoss.

Jonas Hiller hielt in der Folge den Sieg für sein Team fest. Detroit nahm 94 Sekunden vor Schluss volles Risiko und spielte ohne Torhüter, doch Beauchemin traf aus dem eigenen Drittel genau ins leere Tor zum entscheidenden 3:1.

Damien Brunner erhielt 15:19 Eiszeit und schoss einmal aufs Tor, während Jonas Hiller 21 von 22 Schüssen parierte und zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt wurde.

Die anderen zwei Spiele wurden in der Verlängerung entschieden.

Die St. Louis Blues gewannen mit einem Shorthander von Alex Steen 2:1 zu Hause gegen die L.A. Kings, Steen profitierte von einem Fehler von Torhüter Quick.

Auch die Chicago Blackhawks gewannen ihr Auftaktspiel gegen Minnesota vor eigenem Publikum 2:1 nach Verlängerung, Bickel schoss das entscheidende Tor.