NLA - 2. VF - Donnerstag, 15. April 2021

4 : 1 (2:0, 1:0, 1:1) 

Stadion

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Thomas Urban; Marc-Henri Progin, Zach Steenstra

Tore

Kevin Clark1:001:15
J. Wick
Marco Lehmann2:011:46
keine Assists
Dominik Egli3:028:59
A. Rowe, M. Ness
Kevin Clark4:052:07
D. Egli, J. Wick
54:314:1Mark Arcobello
A. Bertaggia, R. Loeffel

Strafen

Rajan Sataric03:10
2 min - Beinstellen
07:47Thomas Wellinger
2 min - Beinstellen
11:58Alessio Bertaggia
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
11:58Alessio Bertaggia
2 min - Bandencheck
Kevin Clark16:26
2 min - Übertriebene Härte
16:26Julian Walker
2 min - Übertriebene Härte
Kevin Clark21:26
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
Kevin Clark21:26
2 min - Check gegen den Kopf
Andrew Rowe26:40
2 min - Beinstellen
29:05Alessandro Chiesa
2 min - Halten
Frantisek Rehak59:15
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
Frantisek Rehak59:15
2 min - Check gegen den Kopf
Effektive Dauer: 45 Sekunden
59:15Luca Fazzini
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 45 Sekunden
60:00Mark Arcobello
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 97,4% 60:00    #34 N. Schlegel 76,5% 60:00   
#51 N. Bader                #39 S. Zurkirchen               
Verteidiger Verteidiger
#13 M. Dufner ±0             #27 A. Chiesa -2       1S 2'
#46 D. Egli +2 1T 1A 1S    #72 T. Heed -2       4S   
#17 I. Jelovac +1             #58 R. Loeffel +1    1A 1S   
#11 F. Maier ±0             #22 M. Nodari -1       1S   
#41 L. Profico +2       1S    #37 E. Riva ±0       1S   
#22 R. Sataric ±0          2' #95 T. Wellinger -2       1S 2'
#55 D. Vukovic +1             #32 B. Wolf ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#32 K. Clark +1 2T    3S 14' #36 M. Arcobello -1 1T    3S 20'
#25 N. Eggenberger +1       1S    #10 A. Bertaggia -1    1A 3S 12'
#85 S. Forrer ±0       1S    #89 M. Bodker               
#24 M. Lehmann +2 1T    3S    #87 D. Bürgler -1            
#91 M. Loosli ±0             #17 L. Fazzini ±0       7S 2'
#12 S. Moses ±0       2S    #16 R. Herburger ±0       1S   
#16 M. Ness ±0    1A       #24 J. Lajunen -3       1S   
#20 F. Randegger ±0             #12 D. Lammer ±0       2S   
#21 F. Rehak ±0       1S 12' #23 G. Morini ±0       3S   
#19 A. Rowe +1    1A    2' #38 R. Sannitz ±0       1S   
#86 K. Schweri +1       1S    # 9 R. Suri -1       4S   
#72 G. Wetter ±0       3S    #91 J. Walker -1       1S 2'
#18 J. Wick +3    2A       #94 S. Zangger ±0       1S   

Historischer Playoff-Sieg für den SCRJ

Von Pascal Zingg

Nach der ersten Playoff-Qualifikation seit 13 Jahren gelingt den Lakers am heutigen Abend ein weiterer Meilenstein. Sie schlagen den HC Lugano mit 4:1 und sichern sich damit den ersten Playoff-Sieg seit dem 1. März 2008.

Dass Verwaltungsrat Markus Bütler und Assistenztrainer Sven Berger im März 2008 noch auf dem Eis standen, als die Lakers ihren letzten Playoff-Sieg in der damaligen National League A feierten, war wohl vielen aktuellen Spielern des SCRJ nicht bewusst. Gleichwohl wollten sie heute unbedingt den ersten Vollerfolg im Playoff gegen den HC Lugano einfahren. Dies merkte man bereits zu Beginn des Spiels, als Kevin Clark gleich die erste Chance der Rosenstädter nach 105 Sekunden nutzen konnte. Dass die Rapperswiler heute unbedingt gewinnen wollten zeigte auch Marco Lehmann, der sich in der 12. Minute an Matteo Nodari und Thomas Wellinger vorbeitankte und schliesslich auch noch Niklas Schlegl bezwang. Als Dominik Egli zur Spielmitte nach herrlicher Vorarbeit von Andrew Rowe auch noch zum 3:0 traf, war dieses Spiel früh in geordnete Bahnen gelenkt. Daran sollten auch die Tore von Clark und Arcobello zum Schlussstand von 4:1 nichts mehr ändern.

Ein grosser Faktor, dass es bei den Lakers heute so gut lief, war bestimmt die Effizienz. «Wir haben uns vorgenommen geradlinig zu spielen und dabei unsere Chancen zu nutzen», erklärte Marco Lehmann. Neben diesem Offensivdrang zeigten sich die Rapperswiler aber auch in der Defensive stark verbessert. «Heute haben wir uns um einiges cleverer verhalten als noch im ersten Spiel. So haben wir weniger Konter zugelassen und auch in der eigenen Zone kompakter gespielt», erkannte Lehmann weiter. Gerade durch die verbesserte Defensive gelang es den Rapperswiler die Luganesi zu frustrieren. Dies beweist das Schussverhältnis von 17:40! Wie frustrieren das Ganze für den Gegner aus Lugano war, zeigt eine Szene aus der 38. Minute, als es Luca Fazzini nicht fassen konnte, dass er gerade aus kürzester Distanz statt dem leeren Tor nur den Pfosten getroffen hatte.

Anders sah dies bei den Lakers aus. Hier hatte es Jeff Tomlinson geschafft den Ausfall von Roman Cervenka mit geschickten Linienumstellungen zu kompensieren. Konkret setzte er Kevin Clark neben Jeremy Wick und Kay Schweri ein. «Während meine Linienpartner viel kreierten, habe ich versucht auf den Körper zu spielen und so Räume zu schaffen», erklärte Wick. Mit seiner sehr aufsässigen Art machte der Schweiz-Kanadier einen sehr guten Job. So stand er bei den Toren zum 1:0 und 4:0 jeweils am Ursprung der Szene. Immer wieder konnte er seiner aufsässigen Art Scheiben ausgraben und gute Pässe spielen.

Neben der Linie mit Wick und Clark wusste aber auch die dritte Linie um Michael Loosli, Gian-Marco Wetter und Steve Moses Akzente zu setzen. Letzterer hatte dabei Pech, dass sein Tor in der 54. Minute wegen einer Torhüterbehinderung nicht gegeben wurde. Nichts desto trotz reichten die vier Tore am heutigen Abend zum Sieg. Dies natürlich auch, weil Melvin Nyffeler einmal mehr zur Höchstform auflief.

Konnten die Rapperswiler heute einen guten Match abliefern, wird ihnen jedoch bewusst sein, dass es am Samstag in Lugano wieder bei Null beginnt. Ähnlich wir heute werden sie versuchen den Gegner mit ihrer Effizienz und einer guten Defensive zu bezwingen. Was es dabei noch zu verbessern gibt, ist ganz klar das Powerplay. Dieses war nach dem Ausfall von Cervenka äusserst ineffizient. Auf Seiten des HCL wird man sich wohl darauf besinnen, dass man wie schon am Dienstag besser aus der Garderobe kommen muss und nicht gleich das 0:1 kassieren darf.

Playoff

Viertelfinal

1Zug142
9Bern126
2Lugano161
10Rapperswil124
3Fribourg121
6Servette113
4Lausanne130
5ZSC Lions125

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 15. April 2021

Servette - Fribourg

Rapperswil - Lugano

Bern - Zug

ZSC Lions - Lausanne

Kalender

<< April 2021 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930