Samstag, 16. Januar 2016

17031 Zuschauer

Bern: Rüfenacht

Davos: Corvi

Schwach, schwächer, SCB

Von zwei schwachen Teams war der HC Davos am Ende im Penaltyschiessen das glücklichere Team. Die Bündner gewannen nach einem 1:0-Rückstand noch mit 1:2 nach Penaltyschiessen. Für den SC Bern wird die Situation immer prekärer.

7135 Zuschauer

Servette: Douay (2), Bezina

SCL Tigers: Zryd, Lindemann, DiDomenico, Schirjajev, Wilson

4734 Zuschauer

Kloten: Praplan, Santala

Fribourg: Kamerzin, Réway, Gardner

Glücklose Klotener verhelfen Fribourg zum Sieg

Mit zwei "Eigentoren" tragen aufopfernd kämpfende Flyers zum Sieg des Gegners bei. Eine ausgeglichene Partie findet den Sieger nicht im besseren, sondern im glücklicheren Team. Kloten muss sich aber vorwerfen lassen, insbesondere im zweiten Drittel zu viele Chancen ungenutzt gelassen zu haben. Matchwinner und zugleich Jubilar in seinem 1000. NLA-Spiel ist Ryan Gardner mit dem Siegtreffer.

Samstag, 16. Januar 2016

5600 Zuschauer

Chx-de-Fds: Grezet, Muller

Ajoie: Barras, Horansky, Devos, Hazen (2), Frossard

4241 Zuschauer

Langenthal: Kelly, Hobi

Olten: Schwarzenbach

Langenthal baut Führung aus

Der SC Langenthal gewinnt im Spitzenspiel mit 2:1 gegen den EHC Olten. Die Oberaargauer hatten trotz zahlreicher Absenzen das bessere Spiel gemacht. Einzig im Überzahlspiel hatten sie ohne ihren kanadischen Center Jeff Campbell Mühe.

240 Zuschauer

GCK Lions: Miranda, Hächler, Puntus

Thurgau: Bischofberger (2)

GCK Lions gewinnen Schlüsselspiel

Nach dem 3:2-Sieg der GCK Lions gegen Hockey Thurgau beträgt der Rückstand auf einen Play-off-Platz noch acht Punkte. Ein kleiner Funke Hoffnung bleibt damit für die letzten neun Spiele der Qualifikation bestehen.

3427 Zuschauer

Visp: Dolana, Neher, Locke

Martigny: Loichat, Brem

Spannendes Derby

Im ersten Drittel hatten die Einheimischen alles im Griff. Der Mittelabschnitt gehörte den Gästen. Im Schlussabschnitt hätte das Derby auf beide Seiten fallen können.

1729 Zuschauer

Winterthur: keine Tore

Rapperswil: Rizzello, Kuonen, McGregor (2)

Geduldige Lakers behalten die Oberhand

Dass sich die SCRJ Lakers gegen Gegner wie den EHC Winterthur meistens schwer tun, ist nichts Neues. Die Winterthurer sind gegen die Rapperswiler immer voll motiviert und fordern den Gegner bis zum letzten. Für die Lakers sind die Spiele gegen die Löwen deshalb nie einfach. Da die Lakers technisch jedoch klar besser sind, gilt es in diesen Spielen Geduld zu bewahren. Genau dieses geduldige Spiel sollte dann auch im heutigen Spiel den Unterschied machen.

Tabelle

1. ZSC Lions 39 22-2-5-10 127:92 75
2. Zug 36 18-4-4-10 120:92 66
3. Servette 37 18-5-2-12 118:102 66
4. Davos 38 18-5-2-13 125:105 66
5. Lugano 38 17-4-4-13 112:104 63
6. Fribourg 40 18-2-5-15 117:122 63
7. Lausanne 39 15-4-2-18 94:107 55
8. Bern 39 13-4-6-16 121:124 53
9. Ambrì 37 15-1-4-17 106:118 51
10. Kloten 39 14-3-2-20 113:120 50
11. SCL Tigers 38 11-5-3-19 108:128 46
12. Biel 40 8-4-4-24 95:142 36

Kalender

<< Januar 2016 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031